Haushaltshilfe

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von munich24 08.10.10 - 00:35 Uhr

Hallo,

kann mich mein mit mir zusammen lebender Freund als Haushaltshilfe auf 410 € Basis anstellen? Dann könnte ich mir die Krankenkassenbeiträge als freiwilliges Mitglied sparen und er könnte was von der Steuer absetzen ;-)

Geht das oder ist das nicht rechtens?

Danke und lG

Beitrag von kati543 08.10.10 - 09:10 Uhr

Ja, kann er. Aber was ist das für eine Rechnung? Er zahlt viel mehr als nur 410€ an dich. Du zahlst doch sowieso nur den Mindestbetrag in die KV, oder? Durch diese Konstellation habt ihr viel höhere Kosten. Rechne es mal komplett durch. Von der Steuer kann er nur absetzen, was du auch zahlst - sprich: Du zahlst Steuer, er setzt es ab.

Beitrag von mama062006 08.10.10 - 09:32 Uhr

Hallo,

ist es nicht so, dass sie dann bei 410 € wesentlich geringere Krankenkassenbeiträge hat als jetzt? Ich zahle knappe 140 € im Monat, weiß ja nicht, ob das bei allen Krankenkassen so ist ;-)

lG

Beitrag von kati543 08.10.10 - 09:39 Uhr

Ja, hat sie - aber stattdessen zahlt sie + ihr Freund dann:
Krankenversicherung/Pflege: ca. 65€
Arbeitslosenversicherung: ca. 11€
Rentenversicherung: ca. 82€
Und dann kommt noch der ganze Bürokratiekram hinzu. Verdammt viel Aufwand und am Ende weniger Geld - natürlich mit dem Vorteil, dass die RV etwas dazu bekommt.

Beitrag von kati543 08.10.10 - 09:40 Uhr

Sorry, noch einen Fehler gemacht: Die Pflege kostet nochmal 9€ extra.