Endometriose & Stimulation - wie war/ist das bei Euch?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von muffin7 08.10.10 - 06:09 Uhr

Hallo zusammen!

Nachdem unser ICSI-Antrag nun genehmigt wurde, habe ich gerade mit der Down-Regulation angefangen und nächste Woche kommen dann die Spritzen.
Gibt es ein paar Mädels unter Euch, die auch Endometriose haben? Wie hoch habt ihr stimuliert & wieviele Eizellen sind punktiert worden??

Mein Doc ist gerade im Urlaub, so war ich letzte Woche bei seinem Kollegen (Gemeinschaftspraxis) und der sagte, dass mein Doc gerne hoch stimuliert (sprich so viele Eizellen wie möglich) und er (seine Vertretung) aber der Meinung ist, dass Qualität statt Quantität zu bevorzugen ist (lieber 8 gute, als 16 'schlechte').

Würde mich freuen von Euren Erfahrungen zu hören.

Liebe Grüße,
Muffin

Beitrag von osterglocke 08.10.10 - 08:16 Uhr

Hallo,
ich habe auch Endometriose #augen.

Ich habe mit Menogon HP stimmuliert, 3 Tage 3Ampullen und dann weitere 6 Tage nur 2 Ampullen.
Ergebnis: 9 Eizellen
5 wurden per IVF befruchtet, 3 eingefroren und 2 wurden mir als Blastozyste wieder eingesetzt #huepf und jetzt bin ich #schwanger.

Also, bin ich eher eine Befürworterin für niedrige Stimmulation, weil ich damit so gute Erfahrungen gemacht habe. Ich hatte eh schon Sorge wegen Überstimmulation. Ich springe immer gut auf Medis an...

Viel #klee
LG
Osterglocke

Beitrag von nbitti 08.10.10 - 08:20 Uhr

Hallo Muffin,

ich habe auch Endo und schon ein paar Versuche hinter mir. Bei den ersten beiden IVFs hatte ich zwischen 19 und 20 EZ, davon ließen sich 12 jeweils immer befruchten. Ich habe mit 150 Einheiten Gonal F stimuliert. Bei der zweiten IVF lag ich nach TF mit einer Überstimu im Krankenhaus. Da hatte ich mit Menogon (insg. 25 Amp.) stimuliert.
Bei der dritten IVF hatte ich dann weniger stimuliert (mit Menogon und nur 20 Amp.) und es konnten nur 5 EZ entnommen werden und 3 ließen sich nur befruchten. Aber dafür wurde ich auch schwanger. Endete leider in einer FG.

Also viele EZ sprechen nicht unbedingt dafür, dass man ss wird. Ich würde auch sagen, lieber 8 gute, als 16 schlechte. Und mit einer Überstimu ist überhaupt nicht zu spaßen!

Viele Grüße
Nadine

Beitrag von sprentz 08.10.10 - 08:45 Uhr

Hallo Muffin,

Habe auch recto-vaginale Endometriose und bereits 5 OP's hinter mir:-(

Bei mir wurde mit 150 Einheiten stimuliert, 23 EZ wurden punktiert.

Am 24Januar 2009 habe ich mir eine Eizelle zurückgeben lassen, die schläft grad friedlich im Bett:-)

LG und viel Glück Jess mit Tim#verliebt

Beitrag von muffin7 08.10.10 - 16:02 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Vielen Dank für Eure Erfahrungsberichte!

Ich bin gespannt, welche Dosis der Doc mir verordnen wird.... - habe auch schon etwas Bammel vor einer möglichen Überstimulation..

Liebe Grüße,
Muffin