Mache mir Sorgen, Papa gestorben, Mama neue Wohnung...

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von superstar01 08.10.10 - 06:39 Uhr

Hallo,

ich bin eigentlich so müde, kann aber leider nicht mehr schlafen, weil ich mir so viele Gedanken mache.
Mein Vater ist gestorben und meine Mutter hat Geld geerbt. Sie haben zs. in einer großen Wohnung über einem Geschäft in einem Industriegebiet gewohnt.

Jetzt ist meine Mutter ziemlich einsam in der Whg. und ich habe sofort angefangen für sie eine neue Whg. zu suchen.

Wir haben eine sehr schöne Whg. gefunden. Aber jetzt mache ich mir Gedanken, ob es vielleicht zu früh war. Es ist eine Mietwohnung, aber evtl. könnte meine Mutter auch eine Whg. kaufen. Wäre das Geld nicht besser angelegt?

Ich weiß auch nicht, wozu ich ihr raten soll. Heute kommt der Makler, um mit uns weitere Fakten zu der neuen Mietwhg. zu besprechen.
Bin irgendwie voll fertig, weil ich nicht weiß, ob ich vorschnell gehandelt habe.

Ich möchte ihr doch einfach nur helfen, denke jetzt gerade aber, dass es vielleicht doch überstürzt war, weil mein Vater noch nicht mal 2 Monate tot ist.

Kann man denn das Geld auch anders anlegen? Bitte helft mir.

DANKE.

Beitrag von goldie99999 08.10.10 - 08:10 Uhr

Ich könnte mir vorstellen, dass Deine Mama allein in einer Mietwohnung besser aufgehoben ist- da muß sie sich um Reparaturen etc. pp nicht selbst kümmern, das ist dann Vermietersache.

Sicher kann das Geld auch anders angelegt werden, laßt euch doch von der Hausbank Deiner Mutter beraten und vergleicht dann andere Angebote.

Grüße, Goldie

Beitrag von merline 08.10.10 - 08:46 Uhr

Erst mal #liebdrueck wegen deinem Papa - meiner ist auch vor 3,5 Jahren verstorben. Meine Mama (jetzt 66) wohnt glücklicherweise ganz in unserer Nähe und würden wir wegziehen, nehmen wir sie mit. Denn das größere Problem als zu große Wohnung oder irgendwelche Geldgeschichten ist wirklich das Alleinsein, auch wenn man vorher keine Musterehe geführt hat.
Wie alt ist deine Mutter denn? Möchte deine Mutter denn weg aus ihrer gewohnten Umgebung?

LG Merline

Beitrag von superstar01 08.10.10 - 10:02 Uhr

Sie ist 69 und ist dann auch immer noch ganz bei uns in der Nähe. Und ja, sie möchte gerne raus. Danke für deine Hilfe!#liebdrueck

Beitrag von sternschnuppe215 08.10.10 - 16:51 Uhr

bis sie sich im Klaren ist, kann sie das Geld doch anlegen... aber nicht als Festgeld, falls sie es dann doch braucht... auch nicht in windige Anlagen... einfach nur auf Sparkonto