pucken - wer kann mir was drüber erzählen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von crazyberlinerin 08.10.10 - 08:30 Uhr

guten morgen

gehöre nicht mehr und noch nicht wieder zu euch ;)
aber habe mal eine frage zum pucken.
mein großer war und ist ein sehr schlechter schläfer.
selbst jetzt mit fast 2 1/2 jahren schläft er noch nicht alleine ein und durch...

jetzt hab ich mir überlegt beim 2. kind zu pucken.
wer macht das so und was habt ihr für erfahrungen?

was für mich interessant wär, wie lange macht man das? und vorallem wie gewöhnt man es wieder ab? #schock
oder klappt das alles ganz von allein? #kratz

lg und danke für antworten!!!
sarah mit krümelchen inside 17.SSW und leon *15.05.08

Beitrag von 87katja 08.10.10 - 09:12 Uhr

Huhu

also ich hab das bei meinen kleinen am anfang gemacht eigentlich fast immer hab damit aber aufgehört als sehr unruhig wurde also meine damit mit den händen das wegziehn wollte und angefangen hat sich zu drehen. war mir dann alles zu gefährlich ab da hab ich dann nen schlafi genommen ... und das war absolut kein problem . aber was hat das mit durchschlafen zutun?! versteh ich nich ganz .... meiner hat auch damit nicht durchgeschlafen und tut es auch heute noch nicht?!

LG Katja

Beitrag von crazyberlinerin 08.10.10 - 10:46 Uhr

naja nicht direkt mit durchschlafen
also ich mein nur das wach werden durch sich selber ;)
leon hat auch immer die arme hochgerissen und ist dadurch wachgeworden.
wir hatten sehr anstrengende nächte... monate lang hat er NUR auf meiner brust geschlafen und so.
dachte dem könnte ich evtl durch pucken dann entkommen ;)
denn wenn man sich nachts noch um ein 2. kind kümmern muss ist es schwierig mit baby auch dem bauch.

das pucken kein geheimrezept für durchschlafen ist weiß ich, aber es kann schon helfen den schlaf ruhiger zu gestalten. denke ich...
hunger etc. haben sie natürlich trotzdem, so war das auch nicht gemeint...

danke für deine antwort
lg

Beitrag von specht78 08.10.10 - 09:26 Uhr

Hallo,

wir haben Benjamin die ersten Zeit immer gepuckt, er ist sonst immer durch das Fuchteln mit den Ärmchen aus dem Schlaf aufgeschreckt. Durchs Pucken hat er ruhiger geschlafen. Wir hatten den Pucksack von Swaddle me in der Größe S. Als er dann dort rausgewachsen war und ich den in L bestellt (und gerade bekommen hatte), hat er nachts immer damit angefangen, die Arme aus dem Pucksack zu wursteln - mein Mann hat ihn schon als Entfesslungskünstler bezeichnet...#rofl

Ich hab dann einfach probiert, ob er lieber im Schlafsack liegen möchte, nach den ersten etwas unruhigeren Nächten war es dann super. Er hat sich das Pucken also selbst abgewöhnt, so etwa mit 2,5 Monaten...

Aber ich würde es beim nächsten Kind auf jeden Fall wieder machen!

LG, Specht mit Benjamin *22.03.2010

Beitrag von crazyberlinerin 08.10.10 - 10:48 Uhr

entfesselungskünstler gefällt mir :D

also ich mach mir in meinen gedanken wohl alles schwieriger als es sein wird ;)
dann werde ich es auf jeden fall mal ausprobieren, falls ich wieder so einen unruhigen schläfer bekomme ;)
leon schlief monate lang nur auf meinem arm ein... und eine zeit lang die komplette nacht nur auf meiner brust. erholsamer schlaf sieht anders aus ;)
und wenn es möglichkeiten gibt sich das leben einfacher zu machen, wieso nicht ;)

lg und danke!!!

Beitrag von katn1978 08.10.10 - 11:28 Uhr

hallo sarah(sie heißt meine kleine auch),

meine kleine rudert echt heftig mit den armen beim einschlafen und hat sich dabei immer selbst geweckt. hab mir dann den swaddle me geholt, da ich mit nem tuch nicht so zurecht kam. sie liebt es, sobald wir ins schlafzimmer gehen und sie gepuckt wird, hat man das gefühl sie weiß genau, das jetzt schlafenszeit ist, also gepuckt, hingelegt, nucki rein und eingeschlafen war sie. durchschlafen tut sie aber nicht, da kommt nachts einfach der hunger dazwischen.
sehr gute erfahrung habe ich damit auch bei bauchschmerzen oder wenn sie vollkommen überdreht ist (sich in rage schreit) gemacht, sofort ist sie wesentlich ruhiger, als ob ein schalter umgelegt wird. ich würde es sehr empfehlen, da wir wie gesagt nur positive erfahrung gemacht haben. jetzt ist sie 5 1/2 monate und langsam entpuckt sie sich selbst in dem sie ständig ihre arme rauswuselt, versuch jetzt auch langsam sie an einen schlafsack zu gewöhnen in dem ich nur einen arm mitpucke. und bis jetzt klappt es recht gut.

hoffe ich konnte etwas helfen,

sonnige grüße katrin