Sie dreht nach Erkältung den Kopf nur noch zu einer Seite..

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von raici 08.10.10 - 08:34 Uhr

Guten Morgen,
meine Tochter, 10 Monate alt, hatte bis vorgestern Schnupfen und etwas Husten.
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag fing Sie plötzlich ganz furchtbar an zu weinen. Da Sie die letzten Tage auch mit Verstopfung zu kämpfen hatte, dachten wir das wäre der Grund.

Nach Rücksprache mit dem Arzt haben wir Ihr ein Abführzäpfchen gegeben.
Es half zwar, aber trotzdem war Sie gesten den ganzen Tag "schlecht drauf".
Gestern Abend haben wir dann bemerkt, dass Sie den Kopf ganz schlecht zur rechten Seite drehen kann.. eigentlich fast gar nicht.
Sie dreht die Schulten bzw. den ganzen Körper mit.

Also haben wir wieder den Arzt angerufen. Er meinte wir sollen Norofen Schmerzsaft geben und wärmen uns schauen wie´s heute aussieht.
Haben wir gemacht- besser ist es aber nicht geworden.

Jetzt würde ich gerne wissen, ob es eine Möglichkeit gibt festzustellen ob die Sache wirklich von der Erkältung kommt- also verspannte Muskulatur ist, oder ob es doch ein Halswirbel sein kann..

Habt Ihr sowas vielleicht schonmal erlebt?
Wäre sehr dankbar über eure Antworten!

vielen lieben dank
raici

Beitrag von marlene95128 08.10.10 - 12:20 Uhr

Hallo,

Also an meinem Baby habe ich das noch nicht erlebt, aber ich kenne es von mir. Ich hatte schon öfters einen steifen Hals. Ich bekomme es manchmal kurz bevor ich eine Erkältung bekomme oder wenn ich mal mit offenen Fenster auto fahre oder. Es schmerzt ziemlich und ich bin nicht in der Lage meinen Kopf in die eine Richtung zu drehen. Wärme hilft, schmerzmittel auch, aber nicht vollständig. Nach 2/3 Tagen ist der Spuk dann wieder vorbei. Ich würde mal abwarten ob es in einigen Tagen von selbst weg geht, wenn nicht noch mal einen Orthopäden, oder so zu Rate ziehen, ob sie sich irgendwas eingeklemmt hat (einen Nerv vielleicht), vielleicht in der Nacht als sie plötzlich so geweint hat.

LG Marlene