zum trinken wecken?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lintu 08.10.10 - 08:45 Uhr

Hallo,

Eric schläft seit 3 Nächten durch. Gestern abend hat er 20:00 Uhr sein letztes Fläschchen bekommen und von 21:30 Uhr bis 07:00 Uhr durchgeschlafen. Das find ich relativ lang. Dazu ist mir aufgefallen heut früh, dass seine Fontanelle sehr gut zu fühlen war und nach seiner Flasche a 140ml wars nicht mehr so. Das ist ja dann Flüssigkeitsmangel-oder?#kratz
Soll ich ihn lieber wecken nochmal nachts??

LG Lintu

Beitrag von schneemannmama 08.10.10 - 09:10 Uhr

Guten Morgen,

es heißt, wenn die Fontanelle eingefallen ist, die Äuglein trüb werden, der Urin sehr gelb ist und stark riecht, dann besteht Flüssigkeitsmangel. Gut zu spüren ist die Fontanele eigentlich immer. Lass ihn schlafen, sei froh, denn er wird wieder Phasen haben, in denen er mehrmals nachts aufwacht.

Beitrag von rote-hexe 08.10.10 - 11:08 Uhr

Schlafen lassen-immer schlafen lassen.Die Babies lassen sich schon nicht selber verdursten.Es kommt ja auf die Gesamtmenge an,die er am Tag trinkt,und nicht zu welcher Uhrzeit.Bei uns wechselt aber auch das sogar heute noch (unsere Maus ist 5 1/2 Monate),mal trinkt sie 750ml am Tag,mal 950ml.Und mit der Beikost ist jetzt sowieso alles anders...hab mir auch immer Sorgen gemacht,und ich kann auch nur sagen,sei froh,daß er durchschläft...