Versicherungsfrage "Kind krank"

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von francas6290 08.10.10 - 08:57 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ist von euch auch jemand in der Situation, dass die Mutter gesetzlich, das Kind aber privat krankenversichert ist und kann mir sagen, ob ich dann trotzdem die "Kind-Krank-Tage" in Anspruch nehmen kann. UNd wenn ja, welche Versicherung zahlt dann wie viel?

Danke und liebe Grüße,
Franca

Beitrag von kallindra 08.10.10 - 09:02 Uhr

Hi Franca,

so weit ich weiss, darfst Du zwar zu Hause bleiben, aber Du wirst nicht entlohnt.
So ist es bei meiner Freundin.

Liebe Grüße,

K.

Beitrag von jbw 08.10.10 - 09:41 Uhr

Hallo,

soweit ich weiss, zaehlt nur die Versicherung des Kindes.
Aber vielleicht gibt es bei Deinem Arbeitgeber dafuer Regelungen? Meiner (DAX-Konzern) gewaehrt z.B. pro Kind pro Jahr 5 Tage BEZAHLTEN Sonderurlaub, wenn ein Kind mit Attest krank ist.
Ansonsten bleibt Dir nur "normalen" Urlaub nehmen oder unbezahlten.

Naja, und dann gibt es noch die MAeglichkeit, sich selbst krank schreiben zu lassen. Dazu sage ich nix. Ausser: Wenn Dir fristlos gekuendigt wird, hast Du wenigstens das Problem mit der Krankheit nicht mehr.

Alles Gute, gute Besserung,
J.

Beitrag von fbl772 08.10.10 - 11:33 Uhr

Hallo Franca,

selbstverständlich ist deine Versicherung für dich zuständig. Es ist vollkommen unerheblich, wo dein Kind versichert ist.

Wenn du also gesetzlich versichert bist, dann stehen dir die 10 Tage zu - da erhälst du einen Teil deines Lohnes von deiner Krankenkasse.

Wenn dein Mann privat versichert ist, dann hat er keine 10 Tage, sondern maximal wenn etwas explizit im Vertrag vereinbart ist. Auch hier wäre es unerheblich ob das Kind eventuell gesetzlich versichert ist.

VG
B

Beitrag von kati543 08.10.10 - 12:25 Uhr

Nach § 45 SGB V bekommt man diese 10 Kind-krank Tage nur, wenn alle Beteiligten in einer gesetzlichen KV sind. SGB V regelt nur die gesetzliche Krankenversicherung.
Das was du geschrieben hast, ist schlicht falsch.

Beitrag von kati543 08.10.10 - 12:18 Uhr

Die 10 Tage zu Hause zu bleiben stehen dir vom Gesetz her zu - als unbezahlter Urlaub. Die Bezahlung dafür wird im SGB V geregelt - und wie es der Zufall will...das zählt nur für gesetzlich versichert Personen. Dein Kind ist nicht gesetzlich versichert, also zahlt niemand.
Die Kind-krank Tage werden von der Versicherung des Kindes gezahlt - normalerweise. Deine KK erfährt davon gar nichts und hat damit nichts zu tun.

Beitrag von kati543 08.10.10 - 12:26 Uhr

Ich muß noch etwas korrigieren...die 10 Tage stehen auch nur im SGB V - also muß dir das noch nicht einmal zustehen, sondern ist nur guter Wille des AG.