1 Eileiter zu, der andere gering durchlässig! Was soll ich tun???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von rinamausi1984 08.10.10 - 08:59 Uhr

Hallo! :-)

Ich bin total ratlos...

Vor ca. 1 Woche kam bei mir bei einer Bauchspiegelung wegen unerfülltem Kinderwunsch raus, dass mein rechter Eileiter verschlossen ist, sie konnten ihn nicht öffnen (durchspülen mit Kontrastflüssigkeit).
Der linke Eileiter konnte ein bisschen durchgespült werden, es kam etwas Kontrastflüssigkeit heraus - der Arzt sagt: "Gering durchgängig!"

Direkt nach der BS - ich war noch ein bisschen benebelt - sagte mir der Arzt, dass es schwierig sei auf natürlichem Weg schwanger zu werden, aber nicht unmöglich. Wir könnten uns in einer KiWu-Klinik vorstellen... So irgendwie sagte er es...

Gestern war ich wieder bei meinem FA zum Fäden ziehen. Ich habe das Thema noch einmal angesprochen wegen Kinderwunschpraxis usw.
Er meinte, dass ich auf natürlichem Weg schwanger werden kann.
Die Chance ist höher als ein 6er im Lotto.
Durch die BS sind die Chancen auf eine Schwangerschaft gering verbessert.
Er gab mir den Rat noch 6 - 9 Monate zu warten und gezielt zu versuchen und wenn es dann nicht klappt, mich in einer KiWu-Praxis vorzustellen.

Ich habe mir wegen der Aussage am Bauchspiegelungstag einen Termin für den 28.10. bei Dr. Lesoine in München gemacht (Kinderwunschpraxis).
Jetzt bin ich total ratlos... Was soll ich jetzt tun?
Wieder Teststäbchen kaufen für den Clearblue Fertilitätsmonitor und nochmal gezielt versuchen und den Termin bei Dr. Lesoine absagen?

Dazu kommt, dass mein Mann am Donnerstag nochmal ein Spermiogramm machen lässt und das Ergebnis mitbekommt.
Wenn wir jetzt warten, müssen wir ja wahrscheinlich alles noch einmal von vorne machen...
Wir versuchen es ja schon seit 18 Monaten schwanger zu werden ohne Erfolg... Nochmal 6-9 Monate verlieren, wenns doch nicht klappt... ???

Ging/Geht es vielleicht jemandem ähnlich wie mir?
Wer hat gewartet und wurde auf natürlichem Weg schwanger?
Wer musste doch auf IVF zurückgreifen?

Für eure Erfahrungsberichte und Meinungen wäre ich euch wirklich sehr dankbar.

#danke schonmal im Voraus!!!

Carina

Beitrag von rinamausi1984 08.10.10 - 09:26 Uhr

Ich glaub, wir machens. Ich geh in die Kinderwunschpraxis...
Wie lange sollen wir es denn noch vergeblich versuchen?...
Die Chance einer Eileiterschwangerschaft ist hoch, wenn ich es auf natürlichem Weg versuche.

Gut, bei IVF gibt es auch Eileiterschwangerschaften...

Aber irgendwie tut sich dann doch auch was, oder?

Weitere 6 Monate verlieren, danach ist man ja noch verzweifelter als eh schon.

Und jetzt grad hätt ich den Mut dazu...

Gut, Wunder gibt es immer wieder - aber auf ein Wunder hoffen?

Beitrag von mardani 08.10.10 - 09:30 Uhr

Hallo

Ich würde dir zu einer IVF raten und die Eileiter evtl. vorher entfernen lassen.

Als in meinem letzten Eileiter nach IVF eine ELSW enstand sagte man mir, dass man Frauen mit "döseligen" Eileitern zu einer Entfernung rät, da die Gefahr einer ELSW durch IVF noch höher ist als auf normalen Weg.
Mit einer Neigung zur ELSW hat man damit gleich noch mehr Gefahr am Schlappen.

VLG

Beitrag von bibilii 08.10.10 - 09:32 Uhr

Ich verstehe Dich sehr gut Carina.

Bei mir sind beide Eileiter geschlossen und sie konnten sie auch nicht öffnen.

Für uns brach eine Welt zusammen.

Nun haben wir die erste IVF hinter uns und sind unheinlich dankbar dass es so etwas gibt und dass wir das gemacht haben. Wir haben genau das richtige gemacht. IVF wie auch ICSI sind sehr gute Lösungen und schlussendlich fragt niemand mehr wie das Kind entstanden ist wenn es denn da ist.

Ich kann es Dir nur sehr empfehlen. Es gibt so viele Frauen die diesen Weg wählen nur erfährt mann es meistens nicht.

Wünsche Dir von Herzen alles alles Gute und viel Glück

#winke

Beitrag von rinamausi1984 08.10.10 - 09:40 Uhr

Also ihr würdet auch nicht mehr warten, oder?
Mein Termin in der Kinderwunschpraxis ist berechtigt?
Mein FA hat mich jetzt so verunsichert, dass ich mir denke, hoffentlich hält mich Dr. Lesoine nicht für einen Hypochonder oder so... #schmoll

Ich bin "erst" 26, werd im Mai 27. Aber man weiss ja auch nicht, wie lange es dauert bis es klappt und ob es überhaupt klappt...

Ich bin so verunsichert. Dazu muss ich sagen, dass mein FA immer sagt: Warten, warten...
Die BS hat er auch nur auf mein Drängen gemacht...

Warten bringt mir aber rein null. Null komma nix... :-[

Beitrag von mardani 08.10.10 - 09:49 Uhr

Natürlich ist der Termin in der Kiwuklinik berechtigt!

Und dein Alter ist doch egal....ich warte auch schon seitdem ich 22 bin....und bin heute noch kein Stück weiter.
Also, je eher ihr "angreift" desto besser ;-)

Viel Glück

#klee

Beitrag von cwallace 08.10.10 - 09:34 Uhr

Guten morgen Carina!

Du musst Dir überlegen, ob die Du 9 Monate Wartezeit in Kauf nehmen willst. Ich hätte nach 18 ÜZ keine Lust mehr...

Ich finde den Vergleich auch extrem komisch... ist wahrscheinlicher als ein 6 er im Lotto... Tolle Aussage! Das heisst ja immernoch sehr gering.

Ich finde, dass Du den Terminin der KiWu mit Deinem Mann wahrnehmen solltest! Und dann schau einfach mal, was Dein Gefühl Dir sagt. (Fühlst Du Dich da gut aufgehoben, was hast Du für eine Eindruck vom Arzt etc. ) Bedenke, dass die in einer KiWu-Klinik täglich NICHTS anderes machen!

Frauenärzte basteln selber ganz gerne nochmal dran rum, bevor die zugeben, dass sie an ihre Grenzen gestoßen sind. Bis dahin, hast Du viel Gedult und Nerven da gelassen.

Generell ist aber eine KiWu Behandlung aber auch kein Spaziergang! Wenn Ihr das Ergebniss vom SG habt, und das ist auch nur minimal eingeschränkt, würdeich auf jedenfall in eine KiWu gehen.

Ich weiss nicht, obich Dir helfen konnte, drücke Dir aber die Daumen, dass Du egal wie, schnell schwnager wirst!

lG

Beitrag von rinamausi1984 08.10.10 - 09:45 Uhr

DANKE für eure lieben Antworten soweit erstmal!!! #liebdrueck

Ja, das ist es ja... Ich hab keine Lust mehr noch mehr Zeit zu verlieren wie eh schon...

Das 1. SG von meinem Mann war letztes Mal super. Am Donnerstag wird das 2. SG gemacht und er bekommt gleich den Bericht mit.

Beitrag von leo1975 08.10.10 - 10:21 Uhr

Hallo Carina, ich habe nur noch 1 Eileiter und der war nach einer Eileiterschwangerschaft komplett zu, sogar an 2 Stellen. Der andere Eileiter wurde mir leider durch die Inkompetenz der "normalen Frauenärzte" bei meiner 1. Eileiterschwangerschaft entfernt. Ich hatte im Januar eine Eileiterrekonstruktion (2 Stunden OP mit Schnitt) von einem Spezialisten im Kinderwunschzentrum Pasing/ München. Bin daraufhin sehr schnell schwanger geworden, bin jetzt schon in der 23. Woche. Würde an deiner Stelle nach Pasing zu diesem Arzt gehen (Name steht auf meiner Seite), ich bin ihm so unendlich dankbar. Ich würde mir nie einen Eileiter entfernen lassen, das soll für die Durchblutung usw. sehr schlecht sein. Leider machen das viele Ärzte noch einfach so. Schau mal auf meine Seite, da steht alles drin! Liebe Grüße und alles Gute, Iris