Grippeschutzimpfung - ja oder nein?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nic-angel 08.10.10 - 09:22 Uhr

Hallo meine Lieben,

bin etwas verunsichert bzgl. der Grippeschutzimpfung.
In einem Zeitungsartikel las ich, dass Schwangere sich unbedingt impfen lassen sollen. Hab gestern bei meiner FÄ angerufen und nachgefragt. Auch sie ist der Meinung, dass sich Schwangere impfen lassen sollen.
Dann hab ich bei meinem Hausarzt wegen einem Impftermin angerufen. Dieser meinte, dass in der Schwangerschaft auf keinen Fall geimpft werden soll. Und jetzt bin ich ratlos? Lasst ihr euch impfen?

LG
Nicole & der kleine Wurm (20+1)

Beitrag von kappel 08.10.10 - 09:23 Uhr

nö ich habe es noch nie gemacht

Beitrag von qrupa 08.10.10 - 09:25 Uhr

Hallo

nein, lasse ich nicht genau wie sonst auch. Ich kenne bisher absolut niemanden, der jemals tatsächlich eine Grippe hatte, dafür aber reichlich Leute die nach einer Grippeimpfung wochenlang richtig dick krank waren.

LG
qrupa

Beitrag von novemberkruemel 08.10.10 - 09:27 Uhr

Ich denke da auch gerade drüber nach. Werde meinen FA beim nächsten Termin fragen. Da ich Asthma habe, ist es für mich noch wichtiger. Ich bin aber auch so hin und her gerissen.

Beitrag von co.co21 08.10.10 - 09:33 Uhr

hallo,

ich denke auch grad drüber nach. Lasse mich normal immer Grippe impfen, und hab es nie bereut, seitdem hatte ich keine mehr (hatte zweimal im Leben eine richtige Grippe und kann da drauf verzichten....#zitter )

Habe auch gelesen, dass es in der SS empfohlen wird, aber erst ab dem zweiten Trimester. Werde in 2 Wochen mal bei meiner FÄ nachfragen.

LG Simone

Beitrag von chez11 08.10.10 - 09:34 Uhr

huhu

ne in der ss nicht, sonst jedes Jahr;-)

LG sabine mit Hailey 4#verliebt und Anny 22 ssw#verliebt

Beitrag von solex 08.10.10 - 09:36 Uhr

hi!
ich habe mich dienstag impfen lassen.
in dem imfstoff für ss ist kein wirkverstärker und noch irgendwas nicht.

ich hatte ne broschüre bekommen,wo auch alles erklärt war.
so stand zb da drinne:
wenn man imuntechnisch schon angeschlagen ist,wegen krankheit(keine erkäktung) und ss ist,sollte man es machen.
und das in der ss eine grippe sehr gerfährlich werden kann.
und das man dem kind die imunität direkt mit auf den weg gibt.

ich bin ss, krank (aber auf dem weg der besserung) und habe mich sonst auch impfen lassen,als ich noch gearbeitet habe und mir ging es immer besser.selbst erkältungen waren nicht so häufig und schlimm.

lg

Beitrag von nadja.1304 08.10.10 - 09:41 Uhr

Hi Nicole,

hab mich noch nie gegen Grippe impfen lassen und werd es auch jetzt nicht tun.

LG Nadja 24+6

Beitrag von meram 08.10.10 - 09:42 Uhr

Ich werd mich denk ich auch impfen lassen, obwohl ich das sonst nie gemacht hab. Aber man ist in der SS eben sowieso immungeschwächt und es gibt wohl Studien dazu, dass letztes Jahr besonders viele Schwangere die die Grippe gekriegt haben auf der Intensivstation gelandet sind.
Meine FÄ hat es mir auch empfohlen und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie nichts empfehlen würde, was die SS bzw. meine Bauchbewohnerin gefährden könnte. Die Frauenärzte können das sicher besser einschätzen als der Hausarzt was in einer SS empfehlenswert ist und was nicht.

LG
meram (32+1)

Beitrag von kasw1981 08.10.10 - 10:00 Uhr

Also ich bin geimpft und dem Zwerg und mir geht es super. Seit diesem Jahr wird die Impfung für Schwangere empfohlen.

LG #winke

Beitrag von karatejule 08.10.10 - 11:06 Uhr

Hallo Nicole,

ich kann dir nur dringend von Impfungen abraten!

Ich war immer für Impfungen und habe auch immer alles impfen lassen, sowohl bei mir als auch bei meinen Töchtern.

Seit einigen Monaten habe ich mich aber intensivst mit dem Impfthema auseinandergesetzt und bin nur noch entsetzt über die Impflobby.

Ich werde daher weder mich noch meine Kinder jemals wieder impfen lassen. Die einzige Impfung die überhaupt sinnvoll ist in unseren Breitengraden, ist die Impfung gegen Tetanus!

Bei allen anderen verdient nur die Pharmaindustrie. Sie züchtet sich kranke Kinder und Erwachsene, die sich dann teuer therapieren lassen müssen. Die meisten Allergien sind Impfschäden, die als solche nicht gelistet den Eltern nicht mitgeteilt werden und auf Lebensmittel geschoben werden!

Schon allein der gesunde Menschenverstand sollte einem sagen, dass es nicht gesund sein kann, sich freiwillig Krankheitserreger spritzen zu lassen, gegen die der Körper gar keine ausreichende Immunität entwickeln kann, da der Impfstoff in den Muskel gespritzt wird und sich so auch gar keine richtige Erkrankung simuliert werden kann.

Lieben Gruß, Julia (20+0)

Beitrag von die_elster 08.10.10 - 11:06 Uhr

Hallo,
meine Ärtzin hat mich gestern auch drauf angesprochen und ich sagte auch erst nein.
Aber es geht nicht nur um die Mammas sondern in erster Linie um das Baby!
Das soll die Abwehstoffe noch vor der Geburt mit bekommen und hat so fals, es nach der Geburt krank werden solle, einen Schutz.
Den es so sonst nicht hat.

Bin jetzt doch noch am überlegen ob es nicht doch mache.#kratz
Wenn schon nicht für mich dann für den Lütten.

Lg Heike+Pocke(29+0)+Lindsey(3,5)+Ziva(2)#drache

Beitrag von sylterengel 08.10.10 - 12:58 Uhr

Ich habe mich am Mittwoch bei meiner FÄ impfen lassen. Habe null Nebenwirkungen und die Stelle tut auch noch nicht mal weh.
Ich hatte schon mal die richtige Grippe und möchte sie nicht nochmal haben.
Meine Schwester hat sich übrigens letztes Jahr während der SS gegen Schweinegrippe impfen lassen. Sie hatte auch keinerlei Nebenwirkungen und die Kleine ist Kerngesund zur Welt gekommen.

LG Sandra + #ei 20+2

Beitrag von mamuquai 08.10.10 - 14:19 Uhr

Ja ich habe mich vor einer
Woche Impfen lassen und mir und der Püppi gehtt es bestens keine Nebenwirkungen, nicht mal schmerzen an der Einstichstelle....


Jessica