Fiese Fragen die immer wieder auftauchen....

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von miss_manu 08.10.10 - 09:26 Uhr

Hallo!

Kennt ihr sie auch, diese fiesen Fragen, die einem in der Kiwu Zeit (dauert bei mir schon 4 Jahre) immer wieder in den Kopf schießen bzw. von anderen Leuten gestellt werden?

z.B.

Werde ich jemals Mutter werden?

Was mache ich, wenn ich alle Versuche der künstlichen Befruchtung ausgereizt habe...?

Was soll ich auf dem Klassentreffen / der Clique sagen, warum wir noch immer kein Kind haben?

Was mache ich wenn ich nie Mutter werde?

Hält unsere Partnerschaft das aus?

Warum alle anderen und nicht ich?

Woran liegt es eigentlich genau / Was wenn es doch ne andere Ursache hat und man nie dahinterkommt?

Könnte ich ein adoptiertes Kind genauso lieben wie mein eigenes?

Wie gehe ich damit um, wenn XY vor mir schwanger wird...?


und dann die Fragen der Gesellschaft:

"Na, du hast ja ein kleines Bäuchlein, bist etwa schon schwanger?"

"Hast du schonmal daran gedacht dass du vielleicht einfach nicht Mutter werden SOLLST?"

"Kann es sein dass du zu verbissen bist?"

"Kann es sein dass mit euch was nicht stimmt?"

"Glaubst du nicht auch dass es manchmal einfach nciht sein soll?"

"Da es an deinem Mann liegt, passiert es dir nicht manchmal dass du innerlich auf ihn herabsiehst?"

"Hast du schonmal an eine Therapie gedacht...?"

"Kann es sein dass du deswegen nicht schwanger wirst weil du es anderen nicht gönnst?"


all diese Fragen versuche ich seit Jahren zu beantworten, doch bei den wenigsten ist mir das gelungen.

Sorry für das Silopo, musste einfach mal raus.

Danke fürs lesen,
Manu

Beitrag von rinamausi1984 08.10.10 - 09:33 Uhr

Hallo Manu!

Erstmal #liebdrueck

Bitte gib die Hoffnung nicht auf!!!

Meine Patentante hat es 5 Jahre lang versucht...

Beim letzten Versuch der künstlichen Befruchtung (sie wollte einfach nicht mehr) hat es dann endlich geklappt.

Ihr Sohn ist heute 7 Jahre alt!

Ich kann Dich sehr gut verstehen.
Und es ist verdammt hart, wenn alle anderen problemlos schwanger werden und man selbst nicht...
Diese Rücksichtslosigkeit von so genannten "Freunden".
"Ich bin schwanger. Ich hab lang überlegt, ob ich es Dir überhaupt sagen soll... Aber ich hab vor 15 Minuten positiv getestet." Sehr lang überlegt...
Die eine ruft mich ständig an, weil sie es im 2. ÜZ versucht und jetzt schon abdreht. "Du hast doch Erfahrung mit Ovutests.. Schließlich habt ihr es ja jetzt schon 18 Monate versucht."
Tolle "Freunde".

DU wirst GANZ BESTIMMT MAMA WERDEN!!!
Glaub fest an Deine Kampfzwerge!!!

Wir dürfen die Hoffnung nicht aufgeben, sonst haben wir schon verloren!

#sonne

Beitrag von zahnfee78 08.10.10 - 09:36 Uhr

Guten Morgen !!

Dieser Beitrag hätte auch von mir sein können !!!

Kann dich sooo gut verstehen.
Wir müssen einfach versuchen, uns mit all diesen Fragen nicht zu blockieren, was natürlich einfacher gesagt als getan ist.

Wir dürfen den Glauben daran, das wir Mütter sein werden, nicht verlieren.
Wie sich unsere Partnerschaft verändern wird, kann keiner sagen. Niemand weiß, was in 5 Jahren ist.

Ich wünsch dir alles Gute

Beitrag von peanutbutter 08.10.10 - 09:42 Uhr

Diese Fragen kennen wir alle mehr oder weniger, denke ich.

Mir hat es geholfen mich der Angst zu stellen, also der Frage, was ist wenn wir niemals Kinder bekommen.

Die Panik davor hat mir manchmal wirklich den Schlaf geraubt.

Als ich es ausgehalten habe, mir einfach mal die Frage selber zu beantworten, ging es mir etwas besser.

Denn auch ohne Kinder ist Dein/mein Leben wertvoll und kann schön gestaltet werden.

Klar würde ich mich unendlich freuen, wenn es doch nich klappt!!! Keine Frage.

Ich versuche aber zu lernen von mir etwas wegzusehen. Wir nutzen dieses mehr an "Freizeit" was wir haben, weil wir bisher keine Kinder haben um befreundete Familien zu unterstützen. "Leihen" uns die Kinder mal aus, damit die Eltern einen schönen Nachmittag haben usw.

Versuch es einfach mal selbst. Stell dich der angstvollen Frage. Wenn man das einmal getan hat, verliert sie irgendwie ihren Schrecken....so habe ich es zumindest erlebt...aber ich denke, daß es bei sehr vielen Ängsten so ist, oder?

Beitrag von frandy 08.10.10 - 09:52 Uhr

die fieseste Frage ist schon deine Erste:

"Werde ich jemals Mutter werden? bzw. Werden WIR jemals Eltern werden?"


die fieseste Frage meines Umfelds ist eher eine Aussage oder ein "Rat":

"Ihr dürft das nicht so verbissen sehen, dann klappt das auch!"

Da könnt ich regelmäßig an die Decke gehen...


Aber was solls, was bleibt uns denn außer warten und durchhalten?
Auch wenns Tage gibt an denen alles Schei... ist, gibts immernoch
die anderen an denen ich mein Leben genieße. #sonne

Beitrag von saskia161181 08.10.10 - 17:24 Uhr

Hallo Manu,

auch wir kennen diese Fragen zu gut, haben inzwischen aber ein kleines Wunder zu Hause...

der fieseste Satz in unserer KIWU - Zeit war von meiner ehemaligen besten Freundin: " da will der liebe Gott wohl nicht, dass zwei rothaarige ein Kind bekommen" :-[...und auch wenn das vielleicht im Spaß gemeint war, so hängt dieser Satz heute immernoch in meinem Hirn #aerger...auch jetzt betont sie ja immer wieder, wie rot doch die Haare unseres Sohnes sind - sind sie garnicht, sie ist als einzige der Meinung #klatsch...

ich kann dir nichts raten, mich hat das alles nur leider ganz schön abstumpfen lassen...

Alles #klee für euch,

Saskia

Beitrag von jo-hanna- 08.10.10 - 19:08 Uhr

Hi Manu,

ich glaube die Fragen kennt wohl wirklich jeder von uns... Manche werden wir nicht beantworten können, bei anderen ist es vielleicht gar nicht so schwer wie es oft scheint:


Werde ich jemals Mutter werden?
KEINE AHNUNG! Aber ich werde alles dafür tun!!!

Was mache ich, wenn ich alle Versuche der künstlichen Befruchtung ausgereizt habe...?
Bei uns war irgendwann klar "jetzt ist Schluss"... Ich konnte-aber vor allem- ich wollte nicht mehr. Der weitere Weg war für uns dann auch direkt klar!!! Inzwischen sind wir anerkannte Ado-Bewerber und hoffen so auf unser kleines Wunder...

Was soll ich auf dem Klassentreffen / der Clique sagen, warum wir noch immer kein Kind haben?
Ich antworte nur noch ehrlich: Weil wir leider keine leiblichen Kinder bekommen können!!! (die blöden Gesichter sind einfach nur zu gut und die meisten sind ziemlich peinlich berührt... Am besten noch so ein Spruch hinterher "aber damit ist man heutzutage ja auch nicht mehr alleine. Schließlich hat jedes 6.Paar Schwierigkeiten beim Schwanger werden...")

Was mache ich wenn ich nie Mutter werde?
ICH WERDE MUTTER! Keine Ahnung auf welchem Weg - aber die Frage gibt es NICHT!!!
(nur an ganz schlechten Tagen ;-) )

Hält unsere Partnerschaft das aus?
Sicher!!! Unsere Partnerschaft ist in den KiWu Jahren so sehr gewachsen. Durch dick und dünn - wir wissen jetzt "wir gehören zusammen und wir können alles schaffen! #verliebt)

Warum alle anderen und nicht ich?
Weil der liebe Gott mit uns was besonderes vor hat... (ich bin nicht sehr gläubig... aber irgendeinen Sinn muss doch alles haben... #kratz)

Woran liegt es eigentlich genau / Was wenn es doch ne andere Ursache hat und man nie dahinterkommt?
Dann kommt man nicht dahinter... Für mich ist es nicht mehr wichtig zu wissen. Wir haben alles probiert was ging... 4 ICSI´s, etliche Untersuchungen, Immunisierung, Heilpraktiker,...

Könnte ich ein adoptiertes Kind genauso lieben wie mein eigenes?
JAJAJA!!!

Wie gehe ich damit um, wenn XY vor mir schwanger wird...?
Oh Mann, habe ich viel geweint.
Mit wievielen Freundinnen wollte ich zeitlich schwanger werden. Die meisten haben inzwischen ihr 2. Kind...
Tja, wie geht man damit um.
Für mich war es jedesmal Trauerarbeit um mein eigenes Kind. Es hat mir geholfen Abschied vom leiblichen KiWu zu nehmen - nur so war es uns möglich als Bewerber für eine Ado aufgenommen zu werden.
Es hat jedes Mal sehr sehr weh getan, aber weil ich den Schmerz zugelassen habe / zulasse, sehe ich manches jetzt klarer...


"Na, du hast ja ein kleines Bäuchlein, bist etwa schon schwanger?"
Nein, das kommt von den Hormonspritzen :-p (eine Bekannte die mich das fragte ist nach der Antwort fast Tod umgefallen :-p)


Die anderen Fragen finde ich einfach nur unverschämt, anmaßend und oder beleidigend. Mit Menschen, die solche Fragen stellen will ich nichts zu tun haben!
Gott sei Dank begegnet mir eine solche Dreistigkeit nicht!
Die meisten Menschen sind dann doch betroffen...
Manche Aussagen kommen eher aus Hilflosigkeit! Meine Mutter denkt jetzt noch "wenn ihr mal nicht mehr daran denkt, klappt es schon"... Was war ich deshalb oft wütend. Inzwischen musste ich erkennen... Sie trauert auch. schließlich wird sie von uns nicht so einfach Enkelkinder bekommen....

ich hoffe ich konnte dir was helfen.
Lass den Kopf nicht hängen!!! Du glaubst gar nicht wie viele Menschen du auch in deinem Umfeld hast, die dich verstehen können.

LG
Johanna #klee