Am Ende... Verdacht auf Gestose?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von in84 08.10.10 - 09:29 Uhr

Hallo und guten Morgen,

ich war gestern bei der FA weil ich seit Tagen nen starken Juckreiz am ganzen Körper habe.
Da ich neben diesem Symptom auch schon länger mit wasser zu kämpfen habe, das 3. Mal nun Protein im Urin und dieses Mal auch nen Blutdruck von 150/ 92 hatte, steht die Vermutung im Raum, ob es sich um ne Gestose handelt. Habe Blut abgenommen bekommen, die Ergbenisse gibts heute Vormittag.

Da ich heute ET habe ists auch nicht mehr allzu "tragisch".
Laut US ist der Kleine noch ausreichend versorgt. Plazenta hatte nur ganz wenige Verkalkungen, Fruchtwassermenge in Ordnung und auch seine Gewichtszunahme ist kontinuierlich.

Aber irgendwie bin ich jetzt deprimiert.

Die Ärztin meinte gestern, wir warten die Leberwerte ab.
Ist alles noch im grünen muss ich ab jetzt ja eh alle 2 Tage zur Kontrolle und dann wird immer geschaut, wie lange er drin bleiben kann, andernfalls wird eingeleitet, wenn die Werte nicht mehr ok sein sollten.

Einterseits wünsch ich mir, dass er endlich kommt, aber ich wollte doch so gerne, dass alles "natürlich" abläuft. Hab jetzt echt Angst vor ner Einleitung oder nem KS. Dass die sagen, er muss jetzt geholt werden.
Ja, es ist zu seinem Besten... aber ich hab das Gefühl, man würde mich um ne wichtige Erfahrung berauben :(
irgendwie fahren die Hormone grade Achterbahn und ein wechsel aus Angst, Sorge und Zuversicht macht sich breit :(

Sorry fürs Auskotzen... aber vielleicht kennt jemand diese Situation???