Röteln impfung vor Schwangerschaft erforderlich ??

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von michi0501 08.10.10 - 11:23 Uhr

hallo mädels

hab da mal eine frage an euch !!

sollte man sich gegen röteln impfen lassen bevor man schwanger werden möchte

bin mir einfach unsicher ....


lg und danke

Beitrag von tanteelli 08.10.10 - 11:26 Uhr

Hi,

in deinem Alter hätte sowieso wieder eine Auffrischungs-Impfung angestanden. Soll man 10 Jahre nach der letzten machen und die meisten bekommen diese mit 15-16 Jahren.

War bei mir jedenfalls auch so. Hatte als Kind auch nie Röteln. Daher ist es schon wichtig, da eine Infektion in der SS das Kind massiv schädigen kann.

LG

Beitrag von enimaus 08.10.10 - 11:27 Uhr

Ich hab mir bevor ich schwanger werden wollte Blut abnehmen lassen um festzustellen ob ich immun bin oder nicht! Wäre ich nicht immun hätte ich mich impfen lassen, weil mit Röteln wirklich nicht zu spassen ist! wenn du dich dann impfen lässt darfst du 3 Monate nicht schwanger werden! Ich fand es sehr wichtig die ganzen Impfungen nochmal aufzufrischen vor der SS!
Lass dir Blut abnehmen...alles andere wäre mir zu riskant....#kratz

Beitrag von fialein84 08.10.10 - 11:27 Uhr

Huhu,

ich finde es eine unbedingt Pflicht sich impfen zu lassen, wenn man in medizinischen oder sozialen Berufen arbeitet.
Hier sind oft viele Erzieherinnern, die keine Immunität haben und dann ein BV bekommen, was ich stellenweise nicht gerecht finde.
Ich arbeite selbst als Ergotherapeutin und musste für meine Stelle nachweisen geimpft zu sein.
Letztlich jedoch muss es jeder selber wissen!

Liebe Grüße
Fia 18.SSW

Beitrag von miracle-83 08.10.10 - 11:34 Uhr

Mach das unbedingt. Ich hab keinen Röteln Schutz gehabt und hab bis zur 20. Woche immer gebibbert ob nicht doch ein Herzfehler oder ein offner Rücken da ist. Zum Glück ist es gut gegangen, aber die Impfung hol ich mir auf jeden Fall nach der Geburt. Das will ich nimmer durch machen müssen. Und dann musst du auch auf Abstand gehen mit kleinen Kindern weil die den Erreger ja haben könnten. Und auch wenn du vielleicht nix merkst, kanns auf deinen Wurm übergehen....
Also ab zur Impfung, falls du noch nicht schwanger bist ;-)
Miracle-83 mit Linus (31. SSW)

Beitrag von picaza 08.10.10 - 12:26 Uhr

Hi,

das wäre schon gut, wenn Du Deinen Schutz vor einer Schwangerschaft überprüfst.
Und wenn Du schon dabei bist, lass auch gleich den gesamten Impfstatus durchsehen, denn während Schwangerschaft und Stillzeit wird nicht geimpft. Dadurch fehlte mir zum Beispiel zwei Jahre lang der Tetanusschutz. #schein

LG

Beitrag von malso.malso 08.10.10 - 17:02 Uhr

Stimmt so pauschal nicht. Alle Totimpfstoffe (also auch Tetanus) sind in Schwangerschaft und Stillzeit unbedenklich.

Beitrag von picaza 08.10.10 - 17:55 Uhr

Gut zu wissen. Der Kinderarzt hatte es nämlich -wegen dem Stillen- abgelehnt, mich gleich mitzuimpfen. #aerger

Beitrag von malso.malso 08.10.10 - 18:03 Uhr

Und das kam dir nicht unlogisch vor?
Dein Kind bekommt einen Impfstoff, und dir wird er vorenthalten, weil er in die Milch übergehen könnte und somit in den Körper des Kindes gelangen könnte, das (Achtung) an diesem Tag mit dem gleichen Impfstoff geimpft wird?


Zumindets der Kinderarzt, sicher nicht unter Stilldemenz leidend hätte stutzig werden sollen, als er dir das so erklärt hat#rofl

Beitrag von picaza 08.10.10 - 22:21 Uhr

Nun ja, es hätte ja sein können, dass der Stoff dann überdosiert ist. #schein

Aber jetzt, wo Du das so schön erklärst... #gruebel

Beitrag von steppy 08.10.10 - 13:32 Uhr

Hi,

lass dich impfen, bzw erstmal checken ob noch Schutz vorhanden ist und wenn nicht dann gleich impfen lassen.

Bei mir persönlich hat das leider nicht funktioniert mit der impfung, ich habe mich testen lassen und ich hatte keinen schutz, habe mich auch sofort impfen lassen und ja was soll ich sagen Trotzdem keinen Schutz !!! :-(
Naja und ich bin dann auch schon ss gewesen als festgestellt wurde das die impfung mir nichts gebracht hat.

So kann´s auch gehen, also hab ich wahnsinnig doll aufgepasst nicht mit kranken leuten in kontakt zu treten was im verkauf ja nicht einfach war.

LG

steppy 34ssw

Beitrag von gussymaus 08.10.10 - 13:36 Uhr

was gibts da zu überlegen? ob du dir die eine sprtze antun kannst?

röteln kann für ein ungeborenes sehr gefährlich werden. ich hatte eine SS ohne immunschutz, das fand ich schon schlimm immmer sorge haben zu müssen sich irgendwo anzustecken...

wenn du noch gar nicht schwanger bist wü+rde ich mich auf jeden faöl impfen lassen! ich habs dann direkt nach der ersten SS gemacht, hab mich mit meinem siohn durchimpfen lassen.

http://www.g-netz.de/schwangerschaft/roeteln-schwangerschaft.shtml

wenn ich ohne so ein risiko fahren kann dann tu ich das... da gibt es mMn nichts zu überlegen..

Beitrag von kathrincat 08.10.10 - 16:32 Uhr

kommt darauf an, wenn du sie hattest dann nicht, einfach mal testen lasse auf antikörper

Beitrag von zwillinge2005 08.10.10 - 17:35 Uhr

Hallo,

warts Du in Deinem bisherigen Leben schon einmal bei einem Frauenarzt?

Normalerweise wird im Gebärfähigen Alter der Rötelntiter bestimmt (bei mir, als ich mit 19 Jahren das erste Mal bei FA war. Da ich vor der Pubertät geimpft worden war, hatte ich ausreichend AK.

Hattest Du bereits die Röteln? Bist Du schon geimpft worden? Ist jemals ein Titer bestimmt worden? Gehst Du regelmässsig zum FA?

Wenn kein ausreichender Titer besteht bitte Impfen lassen. Und direkt den kompletten Impfstatus komplettieren lassen. Auch Keuchhusten, Masern und Windpocken.

LG, Andrea