Brauche eure Meinungen.... bitte helft mir

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von schlaflos1 08.10.10 - 11:36 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin´s mal wieder. Meine Tochter schläft jetzt manchmal etwas besser, manchmal etwas schlechter. Soll heißen, ich bin in der Nacht 2 mal auf um ihr die #flasche zu geben. Und ungefähr noch 2-4 mal um ihr den Schnulli zu geben oder sie umzudrehen (obwohl sie das eigentlich kann aber nachts irgenwie nicht will). Die ganz Katastrophalen Nächte sind vorbei. Trotzdem ist es für mich noch anstrengend.
Waren heute nochmal beim Kinderarzt, weil ich sie nochmal durchchecken lassen wollte. Dort hab ich das Schlafproblem angesprochen.....
Der Kinderarzt hat mir die "Schreien lassen" Methode empfohlen. Da meine Tochter genau wüsste, wenn sie muckt in der Nacht kommt sowieso immer gleich jemand.
Es gibt ja dieses Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen". Diese Methode empfiehlt er uns jetzt. Hat uns aber gleichzeitig ein paar Homöopathische Globulis für´s Durchschlafen verschrieben......

WAS HALTET IHR VON DEM BUCH BZW VON DER SCHREIENLASSEN METHODE???????

Ich finde unsere Nächte anstrengend, aber andererseits finde ich, ist meine Tochter jetzt 7 Monate alt und ich hoffe ja immer noch, das sie IRGENDWANN von ALLEINE lernt besser zu schlafen???? Und auch alleine einzuschlafen. Denn dazu braucht sie auch immer noch die #flasche
*heul*

WAS SOLL ICH JETZT MACHEN????? Ich bin so verwirrt. Jeder rät was anderes..... Und andere sagen, es wäre einfach normal das sie so schlecht schläft?

BItte helft mir #schmoll

Beitrag von lady_chainsaw 08.10.10 - 12:06 Uhr

Hallöchen,

also für mich klingt das nach einem ganz normalen, 7 Monate alten Baby #pro

Das Buch ist der letzte....

Schau mal hier:

http://www.kinder-verstehen.de/images/KV_Kap_4_fuer_Webseite_incl.pdf

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=52&tid=2804673

und hier einen der ersten Einträge hier aus dem Schlaf-Forum:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=52&tid=589544

Das sollte reichen ;-)

Dein Kind ist völlig normal!! Meine Tochter (jetzt 7 Jahre) hat die ersten Jahre nicht durchgeschlafen. So richtig, also von abends bis morgens mit - keine Ahnung - 4 Jahren vielleicht.

LG

Karen

Beitrag von gnocchy 08.10.10 - 13:03 Uhr

Hallo!

Es ist wirklich normal das Kinder in diesem Alter nicht durchschlafen und oft aufwachen.
Und ich bin mal wieder entsetzt was so manche Ki-ärzte raten...*kopfschüttel*
Es ist scheinbar das einfachste was man raten kann. Ist ja nicht das eigene Kind... und man muß ja selber das schreien nicht hören.#augen

Jeder Kinderarzt müsste doch wissen das Baby Ur-Grundbedürfnisse haben und wir Mütter sind da um diese zu "stillen". Dazu gehört auch getröstet zu werden, wenn sie weinen.
Sicherlich ist es schwer, Ruhe zu bewahren, wenn man selbst unter einem Schlafdefizit leidet, aber es wird alles besser. Man darf sich nur nicht entmutigen lassen.

Was ich dir auf jeden Fall empfehlen kann ist das Buch:

Schlafen statt Schreien - Elizabeth Pantley

darin sind ganze viele Tips und Tricks drin. die Kinder ohne Schreien zum (Durch)-schlafen zu bringen.

lg
Gnocchy

Beitrag von bine3002 08.10.10 - 14:16 Uhr

"Da meine Tochter genau wüsste, wenn sie muckt in der Nacht kommt sowieso immer gleich jemand."

Dreh doch diesen Satz mal um. Du gehst nicht mehr hin. Was wird deine Tochter dann lernen? Dass niemand kommt, wenn sie muckt. Und? Möchtest Du, dass sie diese Erkenntnis erlangt. Oder möchtest Du für sie eine verlässliche Mama sein, die ihre Sorgen ernst nimmt und sich um sie kümmert?

Was der Arzt verlangt, bedeutet, das Kind möglichst früh zur Selbstständigkeit zu erziehen und nicht nur das. Er verlangt von dir, deinem Kind jetzt schon zu zeigen "wo der Hammer hängt" und dass dies eine kalte egoistische Welt ist, in denen nicht mal mehr die Bedürfnisse von kleinen hilflosen Babys erfüllt werden dürfen, weil diese einem sonst auf der Nase rumspringen. D.h. Erziehung zu sozialem Verhalten und zwar zu der Art von sozialem Verhalten, wie es tatsächlich in der Gesellschaft vorherrscht und nicht wie es in unserer Wunschvorstellung sein sollte.

Du merkst an meinen Worten, dass ich die Einstellung des Arztes komplett doof finde. Letztlich musst Du aber selbst entscheiden, in welche Richtung deine Erziehung gehen soll und ob es überhaupt sinnvoll ist, ein Baby mit 7 Monaten schon in dieser Richtung zu erziehen. Ich persönlich wollte meiner Tochter immer vermitteln, dass ich da bin. Dafür habe ich mich stellenweise wirklich aufgeopfert. Es ging mir richtig mies manchmal. Aber ich habs durchgezogen und GEMEINSAM haben wir es geschafft.

GEMEINSAM bedeutet, dass 1. auch mein Mann seinen Teil leisten musste (nachts Fläschchen geben, das Baby rumtragen usw.) und dass 2. auch meine Tochter lernen musste nachts nicht mehr so rumzubrüllen. Das war aber nach ihrem 2. Geburtstag. Ich konnte ihr erklären, was ich von ihr möchte und warum. Und sie konnte aufstehen und kommen, wenn etwas war. Das ist der entscheidende Unterschied zu einem Baby, was in seinem Bettchen liegt, da nicht raus kann und gar nicht kapiert, was los ist.

Trotz katastrophalen Schlafverhaltens (mit 7 Monaten wäre ich froh gewesen, wenn sie NUR 2 mal gekommen wäre, die Regel waren 7 mal), schläft meine Tochter heute mit 4 Jahren ziemlich gut. Wir haben als Baby nicht an ihr "rumgedoktert" und haben versucht, es einfach zu nehmen wie es ist, auch wenn das manchmal schwierig war. Ganz ALLEINE hat sie es nicht gelernt, aber wie gesagt - Erziehung in dieser Richtung gab es von unserer Seite erst viel später und vor allem liebevoll.

Beitrag von flipsa 08.10.10 - 16:20 Uhr

Unsere Tochter fing erst an durchzuschlafen als sie ein Jahr alt wurde.
Nun ist sie 16 Monate alt und hat Probleme alleine zu schlafen.

Da muss man durch als Eltern. Irgendwann wird sie durchschlafen und dann kommen wieder Phasen wo eure Geduld wieder auf die Probe gestellt wird.

So ist das nun mal. Schreien lassen würde ich nicht. Zumal unsere sich dann so sehr reinsteigert, dass sie sich übergibt.
Von daher ist das das keine Lösung.

Bezüglich des Umdrehens...unsere ist ein absoluter Bauchschläfer. Seit sie sich selber drehen kann, lass ich sie schlafen wie sie will.

LG, Flipsa

Beitrag von 19jasmin80 08.10.10 - 22:05 Uhr

Was Du tun kannst bzw. solltest: Durchhalten und bloß nicht solch blöde Bücher lesen! Dein Baby verhält sich völlig normal für Ihr Alter. Das Schlafverhalten wird sich "besser" wenn SIE dazu bereit ist und nicht wenn Du es willst oder sie gar schreien lässt. Lässt Du sie schreien, bewirkst Du nur, dass sie Angst hat denn sie fühlt sich in dem Moment allein! Nicht schön!