Frage wegen einer Haushaltshilfe

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sinah_86 08.10.10 - 11:51 Uhr

hallo ich bin jetzt mit dem 3ten kind schwanger . habe 2 söhne 3 jahre und der andere 20 monate. wie sieht es es mit einer haushaltshilfe von der kk bin im momment ja noch am anfang und es klappt auch alles noch gut. wie sieht es aus wenn ich nicht mehr kann muss mir dann der arzt was bescheinigen oder kann ich so eine haushaltshilfe beantragen

Beitrag von kati543 08.10.10 - 11:57 Uhr

Während der SS und nach der Geburt die ersten Tage hast du Anspruch auf Haushaltshilfe nach RVV §199, sofern niemand sonst im Haushalt deinen Haushalt weiterführen kann. Das ist unabhängig von anderen Kindern und deren Alter.
Nicht verwechseln mit der Haushaltshilfe nach §38 SGB V!!!

Beitrag von kati543 08.10.10 - 11:58 Uhr

Frage doch einfach mal bei deiner KK nach, wie das ganze Procedere bei denen ist. Da ist jede KK anders.

Beitrag von jindabyne 08.10.10 - 12:10 Uhr

Wenn Du den Haushalt nicht mehr weiterführen kannst und Hilfe benötigst, muss der Arzt Dir das bescheinigen und dann kannst Du bei der KK die Haushaltshilfe beantragen.

Lg Steffi

Beitrag von sussu78 08.10.10 - 12:11 Uhr

hallo,

bei mir ist es so, dass ich Blutungen hatte, mein Sohn ist fast 2,5 Jahre und sehr aktiv/anstrengend und in der Trotzphase. Komme nicht zur Ruhe und dann noch den ganzen Haushalt. Mein Arzt hat mir den Antrag für eine Haushaltshilfe bzw. Kinderbetreuung unterschrieben weil er möchte dass ich mich auch mal entspannen kann. Dies hab ich meiner KK geschickt und ist in Bearbeitung. Bei Genehmigung muss ich selber an die Diakonie, Caritas, Deutsche Rote Kreuz oder sonstige Vereine in Verbindung setzen die Ihre geschulten Leute anbieten.

Dir viel Glück!

l.g.
Sonia + Sohn 2,5 und 27. ssw mit Sohn

Beitrag von miau2 08.10.10 - 12:42 Uhr

Hi,
wenn du aus medizinischen Gründen den Haushalt nicht führen kannst kannst du eine Haushaltshilfe beantragen. Dafür muss dein Arzt (Frauenarzt) die Notwendigkeit feststellen und auch den Antrag mit ausfüllen.

Das Procedere mag in den KK unterschiedlich sein, vom Grundsatz her müssen sich alle an die gleichen gesetze halten (die bereits genannten). Allerdings stellen sich die einen Kassen mehr an, die anderen weniger.

Bei einer problemlosen, komplikationslosen Schwangerschaft wird das nicht gewährt, reine "Unbeweglichkeit" zum Ende hin gilt nicht als Argument. Bei der Geburt hat man Anspruch während man in der Klinik ist, nach einer problemlosen spontangeburt endet der allerdings, wenn man nach hause kommt. Wobei hier auch schon gesagt wurde, dass man ab dem dritten Kind pauschal Ansprüche hätte. Habe ich bisher aber auch nur hier gehört, also ohne jede Gewähr. Nach einer Geburt, die auch danach noch die "Fähigkeiten zur Haushaltsführung" einschränkt - also z.B. nach einem Kaiserschnitt - kann das anders aussehen.

Voraussetzung ist halt, dass niemand sonst im Haushalt das übernehmen kann. Und mir wurde die Hilfe auch nur für Zeiten gewährt, wo mein Großer nicht in Fremdbetreuung war. Vorrang war die Kinderbetreuung, beim Haushalt (O-Ton meiner Versicherung ;-)) wird davon ausgegangen, dass der Ehemann vorübergehend auch mal abends oder am WE tätig werden könnte ;-).

Viele Grüße
miau2

Beitrag von hebigabi 08.10.10 - 14:43 Uhr

Dafür musst du einen triftigen medizinischen Grund haben (ich kann nicht mehr ist leider keiner ;-))und wenn der vorliegt stellt dir dein Arzt ein Rezept für eine HHH aus.

LG

Gabi