Hilfe - sie ißt nix mehr

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sunny_harz 08.10.10 - 13:01 Uhr

Hallo.

Letztes Wochenende hatte meine Tochter (4) einen Virusinfekt mit Fieber. Als wir Mo beim Arzt waren, meinte die KiÄ, alles halb so wild, ist auch schon so gut wie weg. Meiner Tochter geht es auch super.

Nur: sie ißt so gut wie gar nix mehr. Morgens 2 Löffelchen Müsli oder 1x vom Toast abbeißen, im KiGa nicht mal nen Viertel Brot, selbst der Lieblingsjoghurt kommt wieder zurück. Heute mittag Nudelauflauf - 3 Nudeln und 4 Stückchen Schinken...

Ich koche abwechslungsreich und kindgerecht, aber selbst mal Pommes bleiben nach 5 Stück liegen.

Obst / Gemüse hat sie noch nie gegessen, absolute Verweigerung, obwohl wir es immer voressen. Zum Probieren zwingen klappt genauso wenig wie Vorschwärmen...drohen, sie würde krank, erst recht nicht....

Was soll ich tun? Werde gleich nochmal nen Termin beim KiA machen, aber gibt es "Hausmittel"?

LG; Sunny

Beitrag von cherry19.. 08.10.10 - 13:07 Uhr

Wichtig ist, dass sie viel trinkt.

Den Kinderarzt hier zu Rate zu ziehen, finde ich auch wichtig. Würde ich auch tun, sofern sie wirklich sooo wenig isst, wie du sagst.

Ansonsten würde ich sie fragen, was sie essen möchte. Wenn selbst das nicht hilft, würde ich gemeinsam mit ihr kochen. Irgendwas mit Würstchen. Die kleinschnippeln und immer dabei "naschen".

Aber es ist eher wahrscheinlich, dass es mit dem Virus in Verbindung zu bringen ist und ihr Apettit von ganz alleine wieder kommt. Gib ihr aber auch einmal am Tag nen Traubenzucker, wenn sie sooo wenig isst und pass auf, dass sie viel trinkt :-)

Ansonsten fällt mir noch ein: Laugenbrezel, trockenes Brötchen beim Spielen. Hauptsache, sie isst mal was. Süßes absolut weglassen!

Beitrag von felli1986 08.10.10 - 13:11 Uhr

Hi,
also erstmal würde ich sagen, mach dir keine großen Sorgen! Zum Doc um abzuklären ob sie fit ist, ist ok, aber mach dich nicht verrückt!
Meine Motte (2,5) meint auch hin und wieder so gar nix essen zu müssen. Dafür kommt auch wieder ne Phase in der sie mir die Haare vom Kopf frisst! Bleib gelassen und schau mal beim Doc vorbei...und wegen dem Gemüse: Bloß nicht unter Druck setzen, irgendwann kommt bei fast jedem Kind die Neugier alles mal zu probieren!!! Ich frage meine Maus immer ob sie mal probieren will und wenn nicht, dann nicht!

Wichtig ist, dass sie viel trinkt!

Lieben Gruß

Beitrag von sunny_harz 08.10.10 - 13:17 Uhr

Danke schon mal.

Kann erst Montag nen Termin machen. Viell. sollte wirklich mal der Eisenwert überprüft werden oder es steckt noch was im Körper.

Süßes gibt es schon, aber nicht in solchen Massen, wie ich es oft auf dem Spielplatz beobachte. Also dann 2-3 Kekse oder ne kleine Tüte Gummibärchen oder nen Kinderriegel, auch mal nen Fruchtzwerg oder nen Monte. Da sie schlecht ißt, gibt es oft Vollkornbrot und Milch, das hat ja auch gute Stoffe. Schnökern könnte sie sicher den ganzen Tag, aber da ich starkes Übergewicht habe, bin ich vorsichtig und stelle auch selbst meine Ernährung gerade um.

Sie trinkt hauptsächlich stilles Wasser, Saft selten (3-4mal die Woche ein Glas), aber dann unverdünnt, im KiGa Milch.

Ob ich mal Ovomaltine oder Sanostol hole? Oder gibt es was anderes appetitanregendes?

Beitrag von felli1986 08.10.10 - 13:25 Uhr

Ich würde ihr da gar keinen Druck machen und auf Biegen und Brechen versuchen den Appetit anzuregen! Wir neigen leider (oder auch gut so) dazu, unsere Kinder zu unterschätzen. Die nehmen sich was sie brauchen!!! Süßigkeiten würde ich allerdings wirklich weg lassen, meine Maus weis genau, dass es nur Gummibärchen, Monte oder Bonbons gibt, wenn sie auch was vernünftiges isst!

Biete ihr doch auch mal Tee mit Honig an, der ist immer gut für die Abwehrkräfte. Meine steht total auf Sandmännchentee (keine Ahnung von welcher Marke der ist), hat Omi gekauft!

Grundsätzlich Abwehrkräfte-stärkend ist auch Contramutan-Saft aus der Apotheke! Der ist pflanzlich und hilft bei uns bei Erkältungen oder Infekten immer super!

Beitrag von 3erclan 08.10.10 - 13:12 Uhr

Hallo

dein Kind ist krank und lass ihr die ruhe auch ohne Essen sie wird nicht verhungern in den paar Tagen!!!!!!!!!!!!!!!

Solange sie trinkt ist alles kein Problem.

Gib ihr zwischendurch nichts und lass sie erst mal wieder gesund werden.

Sie ist noch nicht gesund lass sie doch zuhause.


lg

Beitrag von sunny_harz 08.10.10 - 13:20 Uhr

Also daß sie krank ist, würde ich nicht sagen, sie ist total lebhaft, spielt und mal den ganzen Tag, will nur raus bei dem Wetter und toben, kein Schnupfen und kein Fieber. Urin war auch OK am Montag. Sonst ist sie halt wieder voll fit.

Sie hatte Sa Fieber, So erhöhte Temp, Montag noch so bei 37,1 bis 37,5°C Die Kinderärztin meinte, Di noch zuhause, dann wieder KiGa. Haben wir auch so gemacht.

Beitrag von nicole9981 08.10.10 - 13:40 Uhr

Wenn Sie über sehr lange Zeit garnichts isst würde ich zum Arzt gehen. Solange Sie trinkt ist das okay. Nils hat auch mal Tage wo er so gut wie nichts isst und dann kommen auch wieder Tage wo ich mich frage wie er so viel essen kann. Das ist bei Kinden durchaus normal.

LG Nicole

Beitrag von witch71 08.10.10 - 14:25 Uhr

Probier mal Fingerfood. Oberster Grundsatz: Eine Portion muss in den Mund passen, d.h. alles ohne abbeissen essbar.

Eine kleine Scheibe Brot nehmen, in Minivierecke schneiden. Darauf ein Käsestück und eine Weintraube, das Ganze dann mit einem Spiesschen/Zahnstocher aufpieken. Teller auf den Wohnzimmertisch platzieren, nicht kommentieren. Bei diesen Brotspiesschen ist der Phantasie keine Grenze gesetzt, das geht genauso gut mit Marmelade, Wurst, Aufstrich, Frischkäse.. etc. Wichtig ist der Spiess, der dazu führt dass es interessanter aussieht und wirklich mit einem Haps gegessen werden kann.

Dasselbe mit losem Gemüse/Obst, nur wenig herrichten, auch kommentarlos herumstehen lassen, öfter selbst mal zugreifen (vor allem dann wenn das Kind in der Nähe ist). Also am Besten nur die Portion richten, die Du auch schaffst, falls Du es wirklich alleine essen musst. ;-) Dafür kann man hier ruhig mehrere Dinge auf einmal anbieten: Bspw. ein viertel Apfel + eine viertel Banane + eine halbe Karotte in kleinen Stifteln zusammen auf einem hübschen Teller.

Warum kommentarlos? Weil das Essen kein Thema sein soll, wenn das Zeug herumsteht und sie sieht, dass Du Dich bedienst, wird sie schon zugreifen, wenn sie mag. Sagst Du etwas in Richtung "Du schau mal, da kannst Du Dir was nehmen" wird der Futterneid-Reiz nicht mehr angesprochen. :-P

Beitrag von felli1986 08.10.10 - 14:35 Uhr

Super Ansatz, werde ich sicher auch mal probieren, wenn wir mal wieder so eine "Essen wird überbewertet-Phase" haben!

Beitrag von cori0815 08.10.10 - 14:32 Uhr

hi sunny!
Lass sie einfach. Vielleicht ist sie noch nicht ganz durch mit dem Infekt und hat halt noch keinen rechten Appetit. Ich denke, das kommt wieder. Wichtig wäre mir, dass sie viel trinkt. Wie ist es mit Smoothies? Oder mit Trinkjoghurt? So etwas geht doch fast immer.
Nur Süßigkeiten würde ich nicht geben, die gibt es bei uns immer nur, wenn auch der Appetit beim Essen stimmt.
LG
cori

Beitrag von zahnweh 08.10.10 - 21:15 Uhr

Hallo,

wenn sie nach einem Infekt eine ganze Weile lang weniger isst, lass sie erst mal (abklären, ob der Infekt wieder aufkeimt ok, aber wenn nichts ist, lassen).

Ich selbst esse nach Infekten 2 Wochen lang kaum etwas. Bin ziemlich dünn, also nicht wirklich gut, ABER ich kann nicht anders. Nach einem Infekt ist mein Körper mit der Immunabwehr/wieder Aufbau und Abwehr neuer Infektionen beschftigt. Da mag der nicht lange verdauen. Wenn ich dann doch mehr esse, kommt es mir schnell hoch.

Generell haben sich bei mir nach Infekten die Geschmacksvorlieben verändert. Was ich zuvor geliebt habe, mochte ich hinter gar nicht mehr!



Zum letzten Absatz von dir:
nimm den Druck raus. Je mehr Trara man drumrum macht, desto mehr vergeht einem der Appetit!!
Ich habe als Kind so gut wie nie Obst oder Gemüse gegessen. "Probier doch mal" "schau mal wieder lecker das ist" "dann wirst du krank" "du bist viel zu dünn" "ich staune, du kannst ja richtig reinhauen" (wenn ich mal nachschaufelte), gingen mir dermaßen auf die Nerven, auf den Magen und am meisten auf den Appetit, dass ich noch weniger aß.

Kaum ließ man mich in Ruhe und Essen war was zum Essen aber kein Thema, dann aß ich soweit ich Hunger hatte.
Gemüse probiere ich erst, seit mein Kind da ist und ich gemeinsame Mahlzeiten mit ihr habe ohne Kommentare zum Essen. Seither mag ich es auch.

Meine lasse ich einfach alles probieren (und wenn sie es bei jedem Versuchen wieder ausspuckt. Lange Zeit mochte sie keine Pilze. Ich hab sie einfach lassen. Jetzt wollte sie wieder probieren und sie erklärte mir "Mama, ich mag jetzt wieder Pilze, die sind gut" :-p

Drohen krank zu werden, wirkte bei mir ebenfalls kontraproduktiv
1. ich wusste, dass ich auch nach wochenlangem Obst-Gemüse-Verzicht nicht krank wurde (ab ca. 8 Jahre)/(bis ca. 8 Jahre) was nicht sofort danach geschah, war nicht existent (um die Drohung wahr zu machen, hätte ich direkt krank umfallen müssen. Abends Fieber zu bekommen, hätte ich NICHT mit dem Essen am Mittag in Verbinung gebracht
2. krank sein hieß kein Kindergarten #huepf und Mama springt für mich :-p
3. das nicht Mögen hat sich dadurch ja nicht verändert

Stell dir vor, es gibt etwas das du nicht magst (oder etwas das du noch nicht kennst und dich schon die Vorstellung ekelt). Und dann sitzen alle um dich rum "probier doch mal!!!" "Schau mal das ist sooooo lecker" "sogar xy isst das" ... dir selbst knurrt der Magen, abe wirklich überwinden kannst du dich nicht.
Wie würdest du dich dann fühlen?