versteh das nicht

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hascherl84 08.10.10 - 13:20 Uhr

Hallo,

hab ein Problem.
Ich bilde mir immer ein eine kleine kriegt nicht genug Milch.
Sie quengelt und quengelt und quengelt.
Bringe sie mit nichts mehr ruhig.

Ich stille voll.
Ich kann aber nicht immer abpumpen weil meine rechte Brust eh schon soo weh tut, ich denke fast ein Stau,Und sie produziert eh schon immer mehr und mehr.
und die linke gibt in 20minuten gerade mal 20ml her oder wenn ich sogar ne Stunde Pumpe geht nicht mehr raus.

das kann ja nicht sein dass die kleine alle 1/2 std waswill.

lg melanie - laura 1monat

Beitrag von lady_chainsaw 08.10.10 - 13:40 Uhr

Hallo Melanie,

Babys bekommen viel mehr Mich aus einer Brust raus als eine Pumpe! :-)

Und in dem Alter kann es oft auch zum sogenannten Cluster-Feeding kommen - d. h. die hängen echt stundenlang an der Brust ;-)

Ich habe in der Zeit den Festplattenrekorder aufgeräumt, einen Cappu getrunken oder Ferngesehen :-)

Normal, denn ein Rhythmus stellt sich bei den Kleinen erst noch ein.

LG

Karen

Beitrag von hascherl84 08.10.10 - 13:51 Uhr

Wenn sie aber an der Brust ist dann dockt sie immer wieder an und ab.
Nebenbei wird unterm trinken Milch daneben gespuckt,
oder sie hängt dran und fängt unterm saugen das weinen an , ....!
Und dann geht gar nichts mehr.
Und trotzdem scheint sie aber noch Hunger zu haben.

Gestern kam sie wieder um 1.00 zum stillen.
dachte um 2Uhr (1Windelunterbrechung) ok sie schläft, legte sie ins Bett
dauerts keine paar Minuten da schreit sie wieder. Wollte wieder an die Brust.
Wieder angesetzt, und was war? Nur genuckelt hat sie.Das ganze ging bis um 4Uhr. Hab sie zwischendurch mal schreien lassen müssen weil nichts mehr geholfen hat, und sie gar keine Ruhe mehr gegeben hätte.
Kein Schnuller, kein kuscheln, kein tragen, kein Tee geschweige denn Mumi.

lg


Beitrag von schneemannmama 08.10.10 - 13:42 Uhr

Sie bekommt genur Milch.

Eine Pumpe holt immer nur einen Bruchteil heraus, weil sie nie so gut stimuliert, wie ein Baby es kann.

Sie quengelt evtl. weil sie merkt, wie sehr du dich unter Druck stellst und das auf sie unbewusst überträgst.

Vielleicht hat sie z.Zt. einen Entwicklungsschub, Zähnchen stehen an, Bauchschmerzen, es kann viele Gründe haben, ich würd nicht dir die Schuld geben.

Wenn sie gut gedeiht, nicht eingefallen oder lethargisch wirkt, schön in die Windeln semmelt, dann hast du tolle Milch.

Beitrag von lucaundhartmut 08.10.10 - 14:00 Uhr

Hi Melanie,


Babys trinken im Laufe des Tages gern auf Vorrat (egal, ob aus der Brust oder aus dem Fläschchen). Das heißt meist nicht, dass sie zu wenig bekommen.

Und die Kleinen machen auch immer wieder Wachstumsschübe durch, während welcher sie öfter oder länger an die Mutterbrust bzw. ihr Fläschchen wollen.

So lange ein zeitgerecht geborenes und gesundes Baby 4 bis 6 nasse Windeln am Tag "produziert", gut gedeiht, rosig wirkt etc., ist meist alles in Ordnung.
Im Zweifel lohnen sich Rücksprache mit Kinderarzt und/oder Hebamme.


LG
Steffi

Beitrag von schokomuffin88 08.10.10 - 14:26 Uhr

Huhu....

Was hällst Du davon wenn Du Rücksprache mit deiner Hebamme oder einer Stillberaterin hällst?

Wie schon beschrieben wurde kann es viele Ursachen haben warum die Kleine so oft an die Brust will...

Setze dich auf keine Fall unter Druck, denn das hemmt die Milchbildung...
Wenn Du schmerzen in der Brust hast streiche diese aus...
Vllt. hilft Dir auch eine andere Stillposition weiter...

Frag am besten mal bei einem Stillfreundlichen Berater nach...
Kinderarzt kann ich nicht empfehlen, da diese oft nicht das nötig Stillwissen haben...

LG Schokomuffin88
26+0