verhalten Hündin zum Baby

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von hanna21lars 08.10.10 - 13:46 Uhr

Hallo, ich habe eine frage zu meiner hündin vielleicht könnt ihr mir was dazu sagen.
Unser sohn ist nun 8 wochen alt, und nelly intressiert sich nicht die bohne dafür. wenn ich sie rufe zum schnuppern , dann macht sie das kurz und verschwindet wieder , ich dachte sie währe neugieriger ?! aber dem ist nicht so. wenn wir spazieren gehen wollen ist nelly im garten kurz dann tu ich den wagen mit baby in den hof stellen mach die garten tür auf und nelly läuft raus und umrundet 1 mal komplett den wagen ! warum? was ist das für ein verhalten? sie macht das ständig. wenn andere hunde in ein gewissen radius vom wagen sind ( ca 50 cm ) Fängt sie an zu knurren und verbellen! ist das alles normal?

lg hanna mit jamie 8 wochen und nelly 4 jahre

Beitrag von anarchie 08.10.10 - 14:18 Uhr

Total normal!

Keiner kommt den babys der Alpha-Hündin zu nahe im Rudel...und sie werden vor fremden geschützt...

Ist alles ganz vorbildlich normal!

lg

melanie mit 4 Kindern und Hund (und die mal eine Golden-retreaver-nellie hatte, leider gestorben)

Beitrag von dragoness83 08.10.10 - 14:47 Uhr

ich würde auch sagen das das total normal ist meine mutter hat mir erzählt das ihr hund damls als ich geboren wurde genau so verhalten hat .

Beitrag von castorc 09.10.10 - 09:50 Uhr

Soweit ich weiß sollte der Hund nicht das Baby beschützen, da es das sonst als unterwürfig und beschützenswert betrachtet. Und das Baby sollte vom Rang her nicht unter dem Hund stehen.
Soviel zur Theorie.
Unser Sohn war auch nur im ersten Moment im KH besonders interessant, danach eigentlich nicht mehr.
Naja, jetzt eigentlich schon, denn mein mittlerweile 2-Jähriger spielt ja so schön Ball mit den Hunden und hat auch immer Leckerlies oder sonst was zu futtern. Die liegen ihm praktisch zu füssen und die kuscheln und schmusen... einfach toll.
Aber trotz des harmonischen Zusammenseins.....NIEMALS ALLEINE LASSEN.

Beitrag von hanna21lars 09.10.10 - 10:30 Uhr

danke erstmal für die antworten....

ich denke castroc hat recht....nelly sollte ihn als höheren rang sehen , nur wie stell ich das an? bitte um tip´s

lg hanna

Beitrag von maryalex 09.10.10 - 15:00 Uhr

Hallo!
Hunde und Menschen gehören zu verschiedenen Gattungen, also bilden sie auch kein Rudel, sondern höchstens eine Lebensgemeinschaft innerhalb derer es keine Ränge gibt (dein Partner ist ja sicher auch nicht mehr wert als du und der Hund ist nicht weniger wert, nur weil er eben ein Hund ist und kein Mensch). Innerhalb dieser Gemeinschaft musst du darauf bestehen, dass jeder respektvoll mit dem anderen umgeht, das heißt, dein Kind lässt den Hund am Besten weitestgehend in Ruhe, damit der Hund merkt, dass das Kind ihm nicht gefährlich wird durch Ohren ziehen oder ähnliches. Gleichzeitig musst du aber auch Kontrollverhalten einstellen. Kinderwagen bewachst du und nicht der Hund, wenn der Ansatz zur Kontrolle passiert, kommt von dir ein "Lass es" und du rufst den Hund heran, lässt ihn kurz absitzen und lobst ihn, wenn er sofort tut, was du von ihm verlangst:-)
Unser Hund war auch vor den Kindern da und ich habe es gemacht, wie oben geschildert. Die Kinder durften dann auf meinem Schoß sitzend mal kurz streicheln, um ihnen zu zeigen, wie das richtig geht, der liegende Hund wird grundsätzlich nicht gestört, egal ob er schläft oder wach ist. Das entwickelt sich einfach mit der Zeit, dass Hund und Kind immer mehr Kontakt miteinander haben. Je sicherer die Kinder laufen und umso mehr man dem Hund signalisiert, dass das Kind ungefährlich ist, bzw die Kinder nur mal im Vorbeilaufen die Hand übers Fell streicheln, umso besser wird der Kontakt. Das ist zumindest meine Erfahrung mit unserem:-)
LG Mary

Beitrag von redrose123 10.10.10 - 07:36 Uhr

Was ist nelly für eine Rasse? Hört sich an als ist sie ein Hüttehund und will so die Herde zusammenhalten? Sie verteidigt definitiv dich und das Baby und ich würde sagen sie aktzeptiert dein Kind.....

Beitrag von hanna21lars 11.10.10 - 13:25 Uhr

sie ist keine hütehund rasse sie is molosser eine bordeaux dogge. ich weiss nicht habe angst das sie denkt sie ist rang höher als der kleine, aber das is sie ja nicht sie ist jadie letzte im rang.

lg hanna