Was tun?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von englchen 08.10.10 - 14:17 Uhr

Ich brauch mal Euren Rat. Mein großer Sohn ist 5 mein Kleiner 2. Eigentlich verstehen sich die beiden sehr gut. Allerdings beim Spielen gibt es öfter mal Stress. Der Kleine nimmt dann dem Großen was weg oder haut ihn sogar auch manchmal und wenn ich dann ins Zimmer komm und frag was los ist - fängt er ganz doll an zu weinen. Dann kann ich ja nicht auch noch schimpfen? Kennt das jemand von Euch?

Beitrag von gluecksschnecke 08.10.10 - 14:22 Uhr

Wieso kannst du denn nicht schimpfen #kratz? Wenn er gemein zu dem Großen war wäre das doch das Naheliegendste.
Weiß er gar schon mit 2, wie man Mama um den kleinen Finger wickelt und der Strafe entkommt? ;-)

... oder habe ich die Frage falsch verstanden ...
Lg

Beitrag von englchen 08.10.10 - 14:24 Uhr

Nein, Du hast die Frage schon richtig verstanden. Er weint nur wirklich so doll, dass er kaum Luft bekommt. Ich sage ihm ja dann auch, dass er das nicht machen darf, aber er kriegt sich dann kaum wieder ein, obwohl er ja gar nicht der geschädigte ist.

Beitrag von michi0512 08.10.10 - 14:32 Uhr

Das klingt aber nach einer guten Methode der Strafe zu entkommen. Er erregt scheinbar Mitleid und bekommt Zuwendung.

Mein Großer ist 4, die Kleine 2. Wenn sie im Zimmer streiten und die Kleine den Großen wieder verkloppt petzt er zwar, aber sie heult dann auch. Und das nicht wenig :-P Ich habe sie früher immer hoch genommen... eine "Schelle" für den Großen: er kassiert von ihr Kloppe und sie wird dafür noch gekuschelt.

Irgendwann sagte der Große: "Abby darf alles. Wenn ich haue tröstet Du mich nicht." #aha Eigentlich müssten die Großen auf den Arm....

Ich würde an Deiner Stelle den Kleinen schnappen, KURZ trösten, ihm erklären was er falsch gemacht hat. Dann eine 2. Chance (nach einer Entschuldigung). Zofft er immer noch rum: der Große darf alleine spielen und hat das Zimmer 1 Stunde für sich.

GlG

Beitrag von gluecksschnecke 08.10.10 - 14:44 Uhr

... dann ist es aber echt schwierig.

Noch schwieriger wirds, weil ein 2-Jähriger ja noch nicht wortreich beschreiben kann, was er hat (jedenfalls war es bei unserem so). Ich würde ihn trotzdem fragen, wieso er denn weint, wo doch eingentlich der große Bruder weinen müßte?

... und wenn er darauf nichts sagen kann, würde ich abfragen, ob es vielleicht daran liegt, weil Mama schimpfen könnte ... oder ... #kratz

Sollte es daran liegen, würde ich ihn in der Tat in den Arm nehmen und ihm sagen, dass ich ihn lieb habe, aber das du schimpfen mußt, weil das, was er mit seinem Bruder macht, nicht richtig ist. Den Großen würde ich auch mit in den Arm nehmen, denn an seiner Stelle würde ich auch die Welt nicht mehr verstehen ;-).

... und dann, einige Monde später, würde ich an deiner Stelle höllisch auf der Hut sein, nicht das der Kleine doch ein sehr pfiffiges Kerlchen ist ;-).

Lg

Beitrag von cori0815 08.10.10 - 14:28 Uhr

Naja, ich finde, wenn du die Situation nicht selbst beobachtet hast, kannst du wenig machen.

Aber wenn eindeutig ist, dass der Kleine angefangen und gehauen hat und er sich mit seiner Brüllerei nur schützen will, dann solltest du trotzdem mit ihm ein paar Takte reden. Denn das, was er macht, ist ja eine schaue Taktik. Und ich finde, sie sollten frühzeitig lernen, dass sie damit nicht durchkommen. Sonst machen sie es später immer so weiter.

Also nimm ihn dir, schau ihn ernst an, frag ihn, was er hat. Wenn er dir die Frage nicht so recht beantworten kann (vermutlich kann er das nicht, weil er ja nix hat), dann sagst du ihm halt, dass du beobachtet hat, dass er seinen Bruder gehauen hat/seinem Bruder was weg genommen hat und dass er das nicht darf und du das nicht möchtest. Ggf. kannst du dann noch eine Konsequenz ankündigen (Wenn du deinem großen Bruder immer die Spielsachen wegnimmst, dann kannst du nicht mehr in seinem Zimmer spielen.)

LG
cori

Beitrag von felli1986 08.10.10 - 14:29 Uhr

Oh die Phase kenne ich von meiner auch. Was haben wir nicht erklärt, dass Hauen nicht geht und treten schon gar nicht. Wir sind ruhig geblieben, wir haben erklärt, wir sind irgendwann laut geworden, wir haben bestraft, wir haben mit Süßigkeitverbot gedroht usw....

Irgendwann hatte sie es dann geschnallt und haut nicht mehr! Hin und wieder wenn sie zu übermütig wird oder ihren Frust nicht ganz im Griff hat, will sie nochmal zum Schlag ansetzen, aber dann reicht ein Blick und sie lässt die Hand wieder sinken!

Im Gegensatz zu euch, war das "Prügelopfer" meiner Tochter aber kein Geschwisterkind, sondern unser Hund und ich bin sher dankbar, so eine treue Seele zu haben, die sich von ihr alles gefallen lies, wenn ich mal nicht schnell genug eingreifen konnte!

Bei uns hat nur erklären und nicht locker lassen was gebracht und natürlich darfst du schimpfen, er weis doch schon vorher dass er etwas getan hat, was er nicht machen soll! ;-)

Beitrag von maschm2579 08.10.10 - 19:02 Uhr

Hallo,

also ich würden den großen trösten und den kleinen ignorieren. Überhaupt keine Aufmerksamkeit schenken. Der Große wird gehauen und der Kleine kriegt auch noch die Aufmerksamkeit.
Ne ne das finde ich unfair. Also daher den Großen in den Arm nehmen und den kleinen brüllen lassen.
Mitleid ist falsch, da er ja sonst bekommt was er will. Aufmerksamkeit und keinen Ärger.
Der Große wird es Dir irgendwann übel nehmen....

lg