Erziehungsgeld-Elterngeld-ich blick nicht durch

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von dlk_2k3 08.10.10 - 14:27 Uhr

Hallöchen,

kann mir einer von Euch erklären, wie das mittlerweile mit dem Elterngeld(?) bzw. Erziehungsgeld (?) abläuft?

Als meine Söhne geboren wurden, gab es das sogenannte Erziehungsgeld.
Mein Mann war arbeiten, hat nicht überdurchschnittlich verdient, ich war dann zwecks Kindererziehung zu Hause. Damals habe ich 300,--€ zzgl. Kindergeld bekommen.

Wenn Kind nr. 3 auf die Welt kommt, wird es ähnlich sein.
Meinen 400-€ -Job werde ich dann aufgeben und wir werden von dem Kindergeld und dem Gehalt meines Mannes leben.

Aber wieviel € kann ich denn als Erziehungsgeld erwarten? Hängt das von meinem Einkommen ab, oder von seinem , oder gar nicht? Wer kennt die Einkommensgrenze ??

Wäre über Ratschläge froh, versuch auch gleich mal noch n bissel zu googlen.

Danke und lieben Gruß

Beitrag von maigloeckchen83 08.10.10 - 14:40 Uhr

So weit ich weiß gibt es eine Mindestgrenze von 300,- Euro, d.h. die bekommst du auf jeden Fall.

Wenn ich richtig liege... #kratz

Beitrag von conny3006 08.10.10 - 15:01 Uhr

Hi,

das Gehalt Deines Mannes spielt keine Rolle.
Es wir aus deinem durchschnittlichen Nettogehalt der letzten 12 Monate gerechnet.
Goole mal, Elterngeld online ausrechnen.
Bei mir hat es so gestimmt.

Aber Du bekommst min. 300 Euro...und fürs Baby die 184,-Euro Kindergeld.
Liebe Grüße

P.S. den Elterngeldantrag am besten noch vor der Geburt ausfüllen und wenn das Baby da ist gleich absenden....bei uns haben sie das ganz schön in die Länge gezogen...das dauuuuerrrrtttt ;-)

Beitrag von anyca 08.10.10 - 15:35 Uhr

Erziehungsgeld gibt es nicht mehr.

Elterngeld kriegst Du, mindestens 300 Euro. Einkommensgrenzen gibt es keine, und das Einkommen Deines Mannes ist nur relevant, wenn er seine Partnermonate nimmt.

Beitrag von susannea 08.10.10 - 17:39 Uhr

HAst du bisher durchschnittlich monatlich 400 Euro verdient, dann bekommst 388 Euro Elterngeld.

Das hängt nur von deinem Einkommen was entfällt ab, egal was dein Mann verdient!

Midnestens bekommst du aber 300 Euro

Beitrag von josie32 08.10.10 - 17:41 Uhr

Wenn Du die 400 Euro ausgeschöpft hast, kann es sein, dass Du das auch als Elterngeld bekommst, da gibts nochmal so was für Geringverdiener, da wird der Sockelbetrag von 300 Euro aufgestockt.

Ich z.B. verdiene monatlich 320 Euro - die bekomme ich jetzt auch als Elterngeld. Das Elterngeld richtet sich dann nach DEINEM Verdienst in den letzten 12 Monaten vor der Geburt -das Einkommen Deines Mannes ist nicht relevant, vorausgesetzt, er nimmt die Partnermonate nicht. Habe gestern meinen Antrag ausgedruckt und soweit es ging ausgefüllt - da habe ich auch jede Menge diesbzgl. gelesen. Kindergeld bekommst Du sowieso - beim 3. Kind mehr.

LG

Beitrag von dlk_2k3 08.10.10 - 21:07 Uhr

Danke.
Habe es mir mal ausgerechnet.
Wären wohl 388,--€.
Ist ja super.
Das einzig blöde: man bekommt es nur 12 Monate.
Erziehungsgeld gabs, wenn ich mich recht erinnere, 2 Jahre.

Beitrag von suin79 09.10.10 - 17:07 Uhr

Wir waren auf der Beratungsstelle, das hat uns sehr weitergeholfen. Die helfen auch beim Antrag ausfüllen.

http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/generator/BMFSFJ/aktuelles,did=88966.html
dann auf das jeweilige Bundesland.