Wie, ohne Zwang, mit dem trockenwerden üben? Töpfchentraining?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von susi_schwarz81 08.10.10 - 15:00 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist 2 Jahre und 3 Monate und trägt noch seine Windel. Er sagt es auch noch nicht, wenn er mal muß, ob groß oder klein. Aber wenn er ein großes Geschäft macht, merkt man ihm das gleich an ;-) leider ist es dann schon immer zu spät ihn auf den Topf zu setzen. Wir hatten vor ca einem dreiviertel Jahr eine Phase, da hat er meistens gemacht wenn man ihn auf den Topf gesetzt hat. Aber ich denke, es war da mehr Glück wie alles andere. er geht seit ca einem halben Jahr in die Krippe.
Wie habt ihr das so gemacht mit eure Kleinen? Habt ihr die auch mal ohne Windel laufen lassen und immer mal auf den Topf gesetzt? Ab wann sagen es die Kleinen dann ungefähr, wenn sie mal müssen? Ich hab hier ja schon gelesen, das manche Kinder schon mit 1,5 Jahre sauber sind und es sagen #kratz da ist meiner wohl ein Spätstarter :-p aber ich will ihn auch nicht drängen! Es ist ja auch blöd, wenn ich ihn 15 Uhr aus der Krippe hole und er dann ohne Windel draußen ist bei den kalten Temperaturen! (Bei uns sind 9 Grad #zitter;-) ich bin eine Frostbeule;-)

Bin dankbar für jeden Tipp!
Liebe Grüße und vielen Dank für eure Postings!

Beitrag von bine3002 08.10.10 - 15:21 Uhr

Ich würde bis Frühling warten, ihn dann mal ohne Windel laufen lassen und das Töpfchen bereit stellen.,

Bis dahin würde ich GAR NICHTS machen bzw. ihn maximal mit dem Topf vertraut machen, ihn damit spielen lassen, sich selbst drauf setzen lassen und ihn immer mit aufs Klo nehmen und zuschauen lassen.

Beitrag von anyca 08.10.10 - 15:38 Uhr

Meine Tochter hat sich bis fast zum 3. Geburstag strikt geweigert, auf den Topf zu gehen. Und dann war sie quasi von einem Tag auf den anderen trocken - hat dem Papa die Windel auf den Frühstückstisch gelegt #mampf und gesagt "Papa, ich brauch keine Windel mehr!"

Beitrag von atarimaus 08.10.10 - 15:52 Uhr

Hi,

je mehr du mit Topf und Co. ankommst, desto weniger wollen die Kinder das freiwillig.

Ich meiner Tochter mit 3 einen Toilettensitz mit Treppe hingestellt. Ihr kurz gezeigt, wie der funktioniert. Bin dann garnicht weiter drauf eingegangen. Mehr und mehr hat sie das Teil ausprobiert, zwischendurch mal den Topf genommen und nach wenigen Woche war sie trocken. Witzigerweise auch gleich nachts...

Jetzt geht sie aufs normale Klo, manchmal auf den Topp.
Selten geht was in die Hose.
Nachts schon lange nicht mehr passiert.

Lieben gruß
Beate

Beitrag von arienne41 08.10.10 - 18:02 Uhr

Hallo

Ich war in der Hinsicht eine faule Socke :-).

Meine Jungs sagten mir alle im Alter von ca 30 Monaten

Ich will keine Windel mehr :-).

Ich sagte dann nur das er dann auf die Toilette muß um Pipi zu machen und es war ok und es klappte.

Ich glaube das nervigste für meine Kinder war das ich andauernt Frage "mußt du mal"#schein
Ihr nein klang dann immer ezwas genervt dabei meinte ich es doch nur gut#schwitz

Beitrag von jeannine1981 08.10.10 - 18:57 Uhr

Hi,

ich denke auch umso mehr unbewussten Druck man ausübt um so länger wird es dauern.

Wir hatten so ab dem 18. Monat das Problem das sie sich bebärdet hat wie ein Tier wenn es darum ging die Windeln anzuziehen. Habe dann als sie 19 Mon. alt war und ich die Nase voll hatte von diesen Kämpfen zu ihr gesagt die Windel bleibt ab wenn du mir bescheid sagst. Und das hat sie ab da gemacht.

Klar war die Zeitspanne am Anfang zwischen Bescheid geben und Pullern sehr gering (daher dann auch der ein oder andere Unfall) und Mama manchmal nicht schnell genug (gerade draussen). Mittlerweile kann sie gut anhalten und warten.

10 Mon. später war sie auch Nachts trocken weil sie wieder die Windel nicht mehr wollte.

Bin auch kein Verfechter vom ständigen Fragen "musst du mal?", denn ich denke auch das nervt die Kinder irgendwann.

Lass deinem Sohn die Zeit er wird schon noch trocken werden.

Lg
Jeannine und Lena 30 Mon.#winke

Beitrag von felli1986 08.10.10 - 19:57 Uhr

Hi,
also an erster Stelle sollte stehen: Jedes Kind bekommt so viel Zeit zum trocken werden, wie es braucht!!! Und es darf keinesfalls geschimpft werden, wenn mal was schief geht.

Finja ist seit 2 Monaten trocken (2,5 Jahre alt), wir hatten aber auch das Glück, sie im Sommer ganz nackig im Garten rumlaufen lassen zu können. Wenn dann Pipi abging, war das kein Thema, ist ja direkt im Gras versickert und wir sind kurz mit der Gieskanne drüber!

Die Kleinen haben das aber recht schnell raus, dass es ohne Windel viel bequemer ist und mit nasser Hose richtig doof. Auch nach einem Unfall hat man schließlich nicht innerhalb von 1 Minute neue Klamotten zur Hand (erst Recht nicht Unterwegs). Schau mal in Internet nach, da habe ich auch mal ne "Liste" gesehen auf welcher stand welche Zeichen Kinder aussenden, wenn sie bereit sind fürs Töpfchen...z.B. können sie sich artikulieren, können sie sich allein ausziehen, haben sie Interesse daran wenn Mama oder Papa auf Toilette gehen, sowas eben. Mich haben nämlich viele verunsichert, es wäre zu früh für Finja und das sei nicht gut...Fakt ist aber, dass sie gar keine Pampers mehr wollte und das innerhalb von kürzester Zeit hinbekommen hat. Beim Spiel kann aber gerade am Anfang noch schnell was schief gehen, da sie da einfach abgelenkt sind...

Dein Spatz ist auf keinen Fall ein Spätstarter!!! Es gibt leider viele Eltern die einen Wettkampf daraus machen wollen und viele Erzieher, die keinen Bock haben ständig Windeln wechseln zu müssen (hatten wir Gott sei Dank nicht!)! Lass dir und deinem Sohn Zeit!!! Es ist noch jedes (gesunde) Kind trocken geworden!!! Bis 4 Jahre ist Windeltragen laut Aussage eines Erziehers und einer Kinderpflegerin am Tag völlig normal, Nachts sogar noch länger!

Liebe Grüße!

P.S. Was hat das aber mit den 9Grad bei euch zu tun? er läuft ja nicht nackig rum, er hat ja ne Unterhose statt der Windel an. Und wenn es mal daneben geht, hatten wir immer 2 Sätze Ersatzsachen dabei! ;-)

Beitrag von zahnweh 08.10.10 - 20:31 Uhr

Hallo,

abwarten und einfach machen lassen.
Er hat von selbst das Laufen gelernt, dann wird er das auch schaffen!

Meine fing mit 1,5 Jahren an, dass sie keine Windel mehr wollte. ich kaufte ein bequemes! Töpfchen und stellte es ihr ins Zimmer. Wenige Wochen später stand sie morgens auf, machte sich die Windel ab, setzte sich und machte rein. Zufall aber super. Großes Lob :-)

Zu Hause ok. Ohne Windel, ohne Hose. ... in JEDEM Raum eine Rolle Küchenpapier :-p

1. Woche sie spürte es, schaute an sich runter und es kam.
2. Woche sie spürte es, rannte los und es kam
3. Woche sie spürte es, rannte los, setzte sich auf den Topf und stand im letzten Moment auf
4. Woche, sie spürte es, rannte los, setzte sich und es klappte.
Wichtig. Jeden VERSUCH loben und nicht schimpfen, wenn man täglich x-fach putzte. Sie spürte es ja schon.

So verging einige Zeit. Mal schaffte sie es, mal nicht.

mit knapp 2 Jahren klappte es dann auch, wenn sie eine Hose anhatte. (bis dahin ging es IMMER in die Hose).
mit ca. 2 Jahren traute sie sich dann auch auf den Toilettenring. Aber nur mit Ring.

Dann kamen wieder einige Wochen, da ging es nur mit Windel. Es stresste sie genauso wie mich auch, wenn es immer in die Hose ging. Also Hosenwindeln. Wenn sie doch mal musste, konnte sie.

Mit 2 3/4 Jahren wollte sie im Schwimmbad auf's Klo. Sie klammerte sich allerdings an mich und traute sich nicht auf's Kinderklo.
Beim zweiten mal an einem anderen Tag versuchte sie es und traute sich.

Mit knapp 3 Jahren sah sie, dass ihre Freunde auch ohne Ring auf's Klo gehen und seither macht sie das auch.

Die meisten ihrer Freunde wurden übrigens mit knapp über 3 Jahren trocken.
Manche sagten: wenn ich in den Kindergarten gehe, dann klappt es (und so war es dann auch) oder "Mama, heute will ich keine Windel mehr" (seither keine nasse Hose mehr)
Die die öfter mal zwischendurch auf Töpfchen oder Toilette gesetzt wurden überwiegend sogar später, als die, die einfach machen durften.


Meine durfte immer mit zur Toilette und ich hab auf alle Fragen geantwortet.
Und dann wollte sie eines Tages von sich aus und irgendwann klappte es dann auch ganz.

Beitrag von svenja 08.10.10 - 22:51 Uhr

Also irgendwas scheint bei uns ja nicht zu stimmen.
Jannek macht immer Theater wenn ich die Windel wechseln will. Will lieber in der vollen sitzen :-[.
Jannek ist schon 3 Jahre und und 3 Monate und wirkliche Anstalten zum Sauberwerden macht er nicht.:-(

Svenja

Beitrag von labom 09.10.10 - 14:30 Uhr

Hallo,

ich bin echt beruhigt das ich nicht allein ein Kind habe das mit 3 und 4 Monate noch keine Anstalten zum sauber werden macht. Er liebt seine Windel über alles. Egal, irgendwann wird auch er sauber werden. Schließlich gibt es wenige 18 jährige die noch Windel brauchen:-p

LG

Beitrag von barbarella1971 08.10.10 - 23:09 Uhr

Hallo,
ich hab grad das zweite Kind windelfrei gekriegt und bin auch der Meinung, dass das von ganz allein kommt. Ohne Windel rumlaufen lassen geht ja echt nur im Sommer. Und alles andere ist Stress für Eltern und Kind. Meine Grosse teilte eines morgens im Februar (mit 2,75 Jahren) mit, dass sie ohne Windel zur Krippe geht. Ohne vorheriges Training...
Meine Kleine haben wir diesen Sommer mit 2,25 Jahren ab und zu nackelig rumlaufen lassen, und da sie die Grosse aufs Klo gehen sah, wollte sie auch probieren. Im Lauf des Sommers hat sie es selber hingekriegt, aber das war Nachahmung. Nun mit 2,75 Jahren ist sie auch tags trocken. Ein Töpfchen haben wir ihr nie gegeben, ein Tritt von Ikea reichte aus. Auch keinen Verkleinerungsring oder so.

Ich glaube nicht, dass dein Sohn ein Spätzünder ist, trocken werden die Kinder so um 3 herum. Lass ihm Zeit, Trockenwerden ist ein Reifungsprozess, den kann man mit Training überhaupt nicht beschleunigen. Was aber hilft, ist Vorbild sein--> lasst ihn ruhig mal zuschauen wie ihr das macht...
Lg, Barbara