Welche Kinderfahrräder könnt Ihr empfehlen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lucaundhartmut 08.10.10 - 15:06 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

Luca ist jetzt 4 Jahre alt und fährt seit dem 2. Geburtstag auf seinem Kettler-Laufrad.

Nun möchte er aber "wie ein Großer" fahren. ;-)

Habt Ihr Tipps, mit welchen Fahrrädern die Kleinen am besten zurecht kommen bzw. welche am "widerstandsfähigsten" sind?

Ich danke Euch schon im Voraus.


Lg
Steffi mit Luca und Gummibärchen

Beitrag von yilwyna 08.10.10 - 15:59 Uhr

Hallo,
Dominik hat zum Geburtstag ein Fahrrad von Puky bekommen. Da waren die Fahnen und Reflektoren serienmäßig und schöne, wiederstandsfähige Räder.
Am besten könnt ihr euch vom Händler beraten lassen.

LG:Yilwyna

Beitrag von kaku77 08.10.10 - 16:20 Uhr

Hallo Steffi

Mein Sohn ist auch 4, er hat zu seinem Geburtstag ein "richtiges" Fahrrad bekommen. Wir waren bei einem Händler und haben verschiedene ausprobiert und uns schlussendlich für ein Puky entschieden.

LG

Beitrag von gluecksbaerchen80 08.10.10 - 16:47 Uhr

Hallo!

Wir "schwören" auf Puky.

Laura hatte schon den Puky Wutsch und dann das Dreirad von Puky.

Beim Laufrad hatten wir uns für die günstige Variante Ratzfatz entschieden und waren enttäuscht.

Nun hat sie zum 5.Geb. ein Fahrrad geschenkt bekommen und es ist wieder Puky geworden.

Die Qualität spricht für sich.

Außerdem haben die versch. Größen auch innerhalb der Zollangaben. Wir haben uns z.B. für die kleinere Rahmengröße bei dem 16" entschieden.

LG gluecksbaerchen

Beitrag von annek1981 08.10.10 - 17:35 Uhr

Unsere beiden haben auch Puky. LG

Beitrag von arienne41 08.10.10 - 17:56 Uhr

Hallo

Wir haben zwar ein Puky gehabt gebraucht für 20 € aber das 16 Zoll war ein Centano vom Händler und war nicht schlechter.

Ich würde nie ein Puky neu kaufen da es überteuert ist.

Beitrag von nina151 08.10.10 - 18:14 Uhr

Wir haben auch ein gebrauchtes Puky Rad gekauft und sind super zufrieden damit, kann ich nur empfehlen.

LG nina

Beitrag von nana141080 08.10.10 - 19:11 Uhr

PUKY!

Aber, es gibt bestimmt auch sehr gute günstigere Alternativen beim Händler.

VG Nana

Beitrag von manimaxi 08.10.10 - 20:11 Uhr

Hallo Steffi,



erstmal kleiner Tipp am Rande: Versuch auf Stützräder komplett zu verzichten. Laufradfahren schult den Gleichgewichtsiinn hervorragend und wenn er groß genug ist, kannst du es mit einem ?12Zoll? Kinderrad gleich so versuchen. Stützräder verunsichern sichere Laufradfahrer oft.

Jetzt zu deiner Frage: Die Räder von Puky sind mein Favorit, aber auch nicht billig. Kettler hat auch welche , die nicht schlecht seien sollen. Ich würde als die gängigen Marken dann noch noxon und falter nennen. Aber das muss nicht alles sein. geht doch mal zu stadler oder boc probesitzen. Nicht jeder Rahmen geht für jedes Kind usw. Da geht probieren über studieren. generell sollten die Kids wohl auf dem Sattel sitzend mit den Füßen auf den Boden kommen.


LG und alllzeit gute Fahrt;-)

mani

Beitrag von stoepsel2707 08.10.10 - 20:34 Uhr

Hallo!

Meine ist jetzt 3,5 Jahre und hatte nu von einer Börse ein Dolfy mit 14 Zoll bekommen. Dadurch das sie auch immer Laufrad gefahren ist hat sies innerhalb 10 Minuten gelernt. Einmal richtig erklärt und sie ist kurz drauf losgedüst;-) Die Quali ist echt Ok kann nicht meckern ums lernen reichts vollkommen. Das nächste steht aber schon bereit und das ist ein Puky! Puky ist echt eine super Marke auch wenn sie nicht so billig ist! Nur leider gibts da entweder 12 oder 16 Zoll. Unserer ist genau das 14 Zoll zum lernen grad perfekt!

Und meiner Vorrednerin kann ich mich nur anschließen Stützräder weg lassen!! Die haben das so schnell drauf da kann man auf die Dinger verzichten daran gewöhnen sie sich nur;-)

LG Melli

Beitrag von ichw29 08.10.10 - 20:41 Uhr

Hallo,

nach den ganzen Pro-Puky-Stimmen mal ein anderen Tipp.

Wir haben unseren Sohn zum 4.Geburtstag ein Fahrrad von Cube gekauft.

http://www.fahrrad.de/fahrraeder/kinderfahrraeder/kinderraeder-12-18-zoll/cube.html

Zu dem Zeitpunkt war es preislich in der gleichen Klasse wie ein Puky (warum das jetzt dort teurer ist, keine Ahnung).
Es ist einfach was anderes und wirklich sehr stabil.

Was die Stützräder betrifft, da hat jeder eine andere Meinung.
Auf Biegen und Brechen würde ich diese nicht ablassen. Unser Großer fuhr mit seinem Laufrad wie der Blitz.
Als er allerdings sein Rad sah, traute er sich ohne Stützräder nicht drauf. Es dauerte ein paar Monate, dann wollte er sie von alleine ab haben, setzte sich drauf und fuhr los.
Ganz ohne Theater.
Hätten wir die Stützräder anfänglich gleich weggelassen und den ersten Sturz riskiert, hätten wir wahrscheinlich mit einkalkulieren müssen, dass er überhaupt nicht mehr aufs Rad steigt. Das ist von Kind zu Kind so unterschiedlich.

Lg

Beitrag von visilo 08.10.10 - 21:40 Uhr

Ganz ehrlich in der Größe achte ich nicht wirklich auf Wiederstandsfähigkeit sondern ehr auf den Preis. Dein Kind wir dieses Rad 1, maximal 2 Jahre fahren dann ist es viel zu klein. Unser erstes Rad war von "Dino" wir hatten es für 5 Euro vom Flohmarkt, das Rad war toll mein Sohn ging nie sehr pfleglich damit um trotzdem ist nie was kaputt gegangen. Die nächste Größe hatten wir auch ein No Name Rad, mein Sohn ist sehr sehr viel damit gefahren, incl Quer-feldein-Fahrten das Rad hat es problemlos mitgemacht. Nun haben wir ein gebrauchtes Rad von Pegasus ( mit Gangschaltung). Lukas wird nun bald 6 und er fährt Rad seid er knapp 3 ist, in diesen 3 Jahren hat er nun schon das dritte Rad also da muß das Rad nicht jedesmal weit über 100 Euro kosten aber das muß jeder selber wisssen.

Ach ja mein Sohn fand und findet immer noch die Puky Räder absolut häßlich, so eins würde er nicht unbedingt fahren wollen.

LG
visilo

Beitrag von lucaundhartmut 08.10.10 - 23:19 Uhr

Hallo, Ihr Lieben,

ganz herzlichen Dank an Euch alle.
Ihr habt mir bzw. Luca sehr weitergeholfen.

Dann werden wir uns mal morgen auf dem Weg zum Fachhändler machen.


LG
Steffi

Beitrag von cooky2007 09.10.10 - 11:26 Uhr

Es muss nicht immer Puky sein... (sind zum teil ja echt teuer).

Unser Sohn hat mit 3 J. 2 Mon. ein gebrauchtes Pegasus Rad 12 Zoll bekommen und ist fast sofort damit gefahren. 2 Monate später lief es perfekt mit aufsteigen, anfahren etc.
Bisher hatte er ein Kettler Laufrad 10 Zoll, das er fahren konnte mit 22 Monaten.

Wir haben 50 Euronen dafür bezahlt und er wird es 2 jahre lang fahren, bis er das nächste größere bekommt.
Wenn die Kleine es dann noch 1-2 Jahre fahren kann, hat es seine Schuldigkeit getan...

Und: NICHT mit Stützrädern anfangen!!!