Aaron ?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von taima 08.10.10 - 17:13 Uhr

Uns hat die namenssuche auch erwischt und macht uns noch ganz irre.... Uns gefällt Aaron beiden eigentlich recht gut, ABER ich habe befürchtungen, dass leute die den namen nur geschrieben sehen (lehrer etc) ihn deutsch aussprechen - wir wollen ihr aber english aussprechen. Deutsch ausgesprochen finde ich den Namen schrecklich. Wir haben auch keine müller, meier Nachnamen sondern eher international so dass es auf jeden fall zum nachnamen passt.

ausserdem können unsere eltern kein englisch und ich hab schon angst, dass sie schwierigkeiten mit dem namen haben (hab mein papa mal probe sprechen lassen und wirklich begeistert war er nicht... nicht wegen dem namen ansich, sondern wegen der aussprache)

wir haben auch andere namen auf der liste, aber irgendwie so 100% zufrieden bin ich mit keinem... ach *seufz*

wie haltet ihr das mit Namen, schaut ihr danach, dass ihn auch alle aussprechen können ?

Beitrag von zaubertroll1972 08.10.10 - 17:21 Uhr

Hallo,

die ältere Generation wird den Namen nicht so aussprechen wie sie sollen. Damit müßt Ihr leben.
Auch daß der Namen von vielen deutsch ausgesprochen wird ( was mir persönlich wesentlich besser gefällt ).
Ich würde nur einen Namen wählen bei dem ich mich nicht anschließend ärgern muß weil keiner den Namen so ausspricht wie ich es möchte.

LG Z.

Beitrag von taima 08.10.10 - 17:24 Uhr

das sind auch meine gedanken.... mein mann ist der meinung, dass in der heutigen zeit jeder unter 50 english kann und es aussprechen kann...

es geht mir auch weniger darum , dass ICH mich ärgere, sondern dass mein Sohn ständig leute verbessern muss...

Beitrag von zaubertroll1972 09.10.10 - 19:02 Uhr

Es hat ja nicht nur damit zu tun daß Leute kein Englisch können sondern daß es auch den Namen mit deutscher Aussprache gibt.
Dein Sohn muß verbessern, Du mußt erklären...egal ob mit der Aussprache oder dem doppeltem "A"....LG Z.

Beitrag von haarerauf 08.10.10 - 17:29 Uhr

Wie wird der denn englisch ausgesprochen?

ÄÄron?

Ich kenne nur AAron...

gefällt mir zwar nicht aber muß es ja auch nicht.

Beitrag von taima 08.10.10 - 17:43 Uhr

hm, ich würde es "Ären" schreiben... das o spricht man ja nicht immer als o im englischen

Beitrag von russianblue83 08.10.10 - 18:08 Uhr

Aaron, wird bestimmt "grösstenteils" deutsch ausgesprochen. Wobei ich in deutsch ausgesprochen besser finde...

Beitrag von frifri10 08.10.10 - 18:09 Uhr

ich muss gestehen...ich würde vermutlich auch die deutsche Variante sprechen....also AAron!
Mag diese Variante auch gerne :-)


lg fri

Beitrag von haseundmaus 08.10.10 - 18:50 Uhr

Hallo!

Ich finde auf jeden Fall, dass er aussprechbar sein sollte. Keiner wird den Namen hierzulande englisch aussprechen. Und euer Kind wird immer berichtigen müssen. Ich würd das für mein Kind nicht wollen.

Auch wenn Aaron ein schöner Name ist, aber eben nicht unbedingt passend hierzulande, jedenfalls englisch ausgesprochen.

Manja mit Lisa Marie, 1 Jahr und 3 Wochen alt #sonne

Beitrag von maries-mami 08.10.10 - 19:05 Uhr

also wenn man ihn englisch ausspricht, geht er meiner Meinung
nach mal gar nicht, aber AARON gesprochen ist ok.

LG

Beitrag von taima 08.10.10 - 19:09 Uhr

Da sieht man mal wie die Meinungen auseinander gehen haha ;)

Beitrag von mama062006 08.10.10 - 21:01 Uhr

#pro

Beitrag von schmusimaus81 08.10.10 - 19:16 Uhr

Hallo,

ich denke auch, dass JEDER den Namen deutsch ausspricht und somit ist er immer gezwungen diejenigen zu verbessern. Das würde mir ziemlich auf den Keks gehen.

Zumal sich ab einem bestimmten Alter seine Mitschüler auch immer wieder lustig machen werden darüber und ihn damit ärgern werden, dass er alle Leute verbessern muss.

Wenn schon englisch ausgesprochener Name, dann eher ein anderer und er sollte dann auch wirklich zum Nachnamen passen (also auch kein alltäglicher Nachname).

Liebe Grüße
Antje

Beitrag von geralundelias 08.10.10 - 19:55 Uhr

Deutsch gesprochen find´ich den Namen schön, die englische Aussprache gefällt mir absolut nicht.
Und logischerweise wird jeder den Namen erstmal deutsch aussprechen, wenn er gelesen wird.
Ich weiß nicht, ob ich es meinem Kind antun würde...
Ich selber habe einen seltenen französischen Namen und werde heute noch gefragt "Hää, wie heißt du?; Was ist das denn für ein Name?; Wie spricht man den Namen aus?" :-/ Manchmal nervt´s mich total

Beitrag von taima 08.10.10 - 20:04 Uhr

danke für die ganzen meinungen. es bestätigt so ziemlich das was ich mir schon dachte....

Beitrag von hope1983de 08.10.10 - 20:54 Uhr

Ich denke das Problem mit dem "deutsch aussprechen", würdet ihr wohl haben, ich habe es eben auch deutsch gelesen und ich finde es ist ein sehr schöner Name, vor allem deutsch gelesen!
Also wenn euch die deutsche Variante echt nicht gefällt, würde ich mir einen anderen Namen aussuchen...

Beitrag von babylove05 08.10.10 - 21:55 Uhr

Hallo

Ich glaub das probelm hat man IMMER wenn man englische namen nimmt ( bzw sie englisch ausgesprochen haben möchte ) ....

Meine Kinder sind Halbe Amis und haben beide Amerikanisch Ausgesprochene Namen , und ich verbesser so oft ... beim Arzt , Auf Ämtern, im Kindergarten und und und ... aber was soll ....

Ich wollte diese Namen damit sie zum sehr Amerikanischen Nachnamen Passen , deutsche hätten sich so schreklich angehört...

Mein Sohn heisst Darian ( werd dann doof angeschaut und gefragt wie des geschrieben wird , da sag ich dann immer wie DARIAN ...also in deutsch ) meine kleine heisst Ivy ... naja am anfang wenn der Name nur gelesen wird wird oft I-vy gesagt und nicht EIvy wie er ja eigtlich ausgesprochen wird ....

Also ich denk das ihr euch einfahc mit den Probelm anfreunten müsst...

Lg Martina

Beitrag von taima 08.10.10 - 22:14 Uhr

danke dir für deinen erfahrungsberich.

wie gehen deine Kinder damit um, oder sind sie noch zu jung um verbessern ?