Ich bin so dumm. Was kann ich nun machen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von klara123 08.10.10 - 17:29 Uhr

Hi ihr!

Erst mal, nein, ich bin kein Fake. Ich wünschte wirklich, es wäre so :-(
Ich habe mir nur einen neuen Namen genommen, weil ich mich so sehr schäme, für das, was ich getan hab.

Folgendes: Mein Mann rief mich vorhin an, ich solle ihn vom Bahnhof abholen (5 Minuten mit dem Auto). Der Kleine (5 Monate) war gerade eingeschlafen. Mein Großer (bald 8 Jahre) hat fern gesehen.
Ich hab also meinem Großen mein Handy gegeben, er soll auf Papas Handy anrufen, wenn der Kleine wach werden sollte.
Ich dachte nicht, dass er wach wird, denn sonst schläft er um die Zeit mindestens eine Stunde. Wie gesagt, er war gerade eingeschlafen.

Ich bin also los. Als ich am Bahnhof ankam, ich brauchte 10 Minuten wegen Umleitung, sagte mein Mann schon, wie ich auf die Idee käme, ein 5 Monate altes Baby allein daheim zu lassen. Unser Großer hätte schon angerufen, dass der Kleine wach ist.
Ich hatte da schon ein sehr schlechtes Gewissen.

Zu Hause angekommen, fast 20 Minuten statt der gedachten 10 war ich weg, weinte der Kleine schon. Ich hab mich dann mit ihm ins Bett gelegt und gekuschelt. Ihn mehrmals gestillt. Ihn gestreichelt, gesagt, wie leid es mir täte.

Ich bin so fertig!
Der arme Kleine! Mein Großer war bei ihm und hat sich zu ihm gelegt gehabt. Aber der Kleine hat wohl gespürt, dass Mama nicht da ist.
Und als ich dann wieder da war, hat er mich ganze 20 Minuten angebrüllt!
Zurecht, wie ich meine. Klar, ich würd mich ja auch anbrüllen :-(

Jetzt liegt er auf seiner Krabbeldecke und plappert wieder. Aber ich hab dennoch das Gefühl, dass ich sein Vertrauen missbraucht habe. Und zwar ganz massiv!

Was kann ich tun?
Ich weiß, es ist unverzeihlich. So ein kleines Baby alleine zu lassen. Und es tut mir so unendlich leid! Es war ein riesiger Fehler! Ich mach mir solche Vorwürfe!
Wie kann ich denn sein Vertrauen wieder gewinnen?
Ich weiß, so ein kleines Baby... Aber ich glaube, dass gerade dieses erste Lebensjahr ganz wichtig ist, um das Vertrauen zu den Eltern aufzubauen und zu festigen.
Habe ich dieses Urvertrauen zerstört? Was kann ich tun, um es wieder her zu stellen?

Bitte, gebt mir Tipps! Ich würde alles tun, damit mein Kleiner mir wieder vertraut...

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könnt. Und werft ruhig so viele Steine, wie ihr wollt. Ich hab sie wohl mehr als verdient :-(

Beitrag von babylove05 08.10.10 - 17:32 Uhr

Hallo

Was kann ich tun?

Garnicht ... es ist passiert und ich denk du hast drauss gelernt und wirst es NIE wieder tun .

Mach dich selber nicht verrückt deswegen . War eine Gute Idee aber die haben wir alle ab un zu mal nicht . Du hast ihn nicht allein gelassen , sondern deinen Sohn ... logo sollte man dies auch nicht tun , aber naja das braucht dir hier keiner zusagen ...

Also berühige dich erstmal selber ....

Lg martina

Beitrag von babylove05 08.10.10 - 17:33 Uhr

meinte natürlich KEINE gute idee lol

Lg Martina

Beitrag von jahleena 08.10.10 - 17:36 Uhr

Mein Kleiner ist zwar erst 1 Woche alt.. Aber mal ne doofe Frage.. Was machst du, wenn du duschen bist? Ich brauch im Bad (immer noch, trotz Baby) ca 30 minuten. Wenn er in der Zeit aufwacht und losweint.. Kann ich nix tun. Muss er eben ein paar Minuten weinen..
Und du hattest ja einen 8jährigen da.. De hoffentlich sch Nachbarn, 112 und Papa anrufen kann..

Ich sehe die 20-30 minuten nicht so tragisch gerade.. Keine Ahnung.. Bin noch ne Jung Mama.. Vll ändert sich das.. Aber vorstellen kann ichs mir gerade nicht. Komplett alleine würde ich mein Baby auch nicht lasssen.. Aber hättest du ja auch nicht gemacht.

Beitrag von klara123 08.10.10 - 17:42 Uhr

Danke für deine Antwort!

Naja, beim Duschen kommt mein Kleiner meist mit. Und wenn nicht, dusche ich, wenn er abends schläft. Da ist er auch noch nie wach geworden.

Aber ich glaub, so schlimm kanns tatsächlich nicht gewesen sein. Er liegt jetzt auf seiner Krabbeldecke und grinst mich an. Wahrscheinlich mach ich mich nur unnötig verrückt.

Herzlichen Glückwunsch übrigens zum Baby!

Beitrag von kikiy 09.10.10 - 14:43 Uhr

Ist nicht wahr,oder? Nimm das Baby doch mit ins Bad! Du kannst es doch nicht 30Minuten unbeaufsichtigt lassen und dann auch noch weinen lassen nur weil du dein Beauty-Programm nicht unterbrechen möchtest!Bei mir dauert duschen max 3 Minuten.Mein Baby ist in der Zeit im Laufgitter mit Babyphon an,mein 2jähriger ist mit im Bad,damit er nicht doch irgendwas ins Laufgitter schmeißt oder sonst einen Quatsch machen kann.Wenn ich aus der Dusche komme,gehe ich noch im Handtuch nach dem Baby gucken.So mache ich das weiter bis ich fertig bin.Das kannst DU auch.Es ist eben nicht mehr wie vorher,als noch kein Kind da war!

Beitrag von thalia.81 08.10.10 - 18:55 Uhr

#kratz

du stehst doch keine 30min unter der dusche? #kratz und wirst doch zwischendurch mal nach dem kind gucken?

Beitrag von genuine 08.10.10 - 19:23 Uhr

Ich würde nicht 30 Minuten seelenruhig unter der Dusche stehen, wenn ich die Befürchtung hätte mein Kind würde weinen. Ich habe als sie noch ganz klein war auch geduscht, habe sie dann aber mit ins Bad genommen. Miest ist sie dann eingeschlafen... Mittlerweile setze ich sie in den Laufstall, da spielt sie dann. Allerdings beeile ich mich! Wenn es dann ans Haare föhnen geht hole ich sie mit ins Bad!
Wie interpretierst du denn ein paar Minuten?

LG, genuine

Beitrag von mamaschneufel 08.10.10 - 19:46 Uhr

oooohje...

es tut mir echt leid das so sagen zu müssen aber wenn ich mir das so vorstell dann tut mir dein kind schon ein klein wenig leid...
hast du schonmal was davon gehört das es absolut nicht gut für ein baby ist wenn es schreit...und deines schreit im schlimmsten falle jeden tag eine halbe stunde...ohne das jemand da ist der versucht ihn zu trösten oder hochzunehmen...
da liegt das arme kleine wesen ganz alleine im irgendwo, denkt das es tausend gefahren ausgesetzt ist und schreit um hilfe und keiner kommt...in den 30 minuten die du duschst schläft es sicher wieder total erschöpft und beängstigt ein...und du bekommst nichtmal mit was in dem armen kleinen wesen vor sich geht.

ich muss ganz ehrlich sagen ich geh erst duschen oder baden wenn jemand da ist, traue mich nicht mein baby allein irgendwo liegen zu lassen weil es immer gerade dann munter wird wenn ich grad nass bin. und um hilfe schreit...

lg

Beitrag von sternchen-83 08.10.10 - 20:47 Uhr

Na du bist aber auch mal krass..
Ich lass mein kind auch nicht schreien.. Aber wenn ich gerade pitsch nass bin kann ich auch nicht hin rennen sondern trockne mich erst mal ab..

Da haste ganz schnell ´ne verzogne göre´.... Es hat nämlich nix mit liebe zutun immer direkt parat zu stehen wenn das kind piep macht... Und wenn man sein kind kennt und weiß das es aus purer wut weint kann es das auch ruhig mal für kurze zeit. Das müssen sie auch lernen.. Wenn du wütend bist willst du es ja auch mal los werden und nicht gekuschelt werden..

```da liegt das arme kleine wesen ganz alleine im irgendwo, denkt das es tausend gefahren ausgesetzt ist ````

Sorry aber das ist schon etwas übertrieben...

Beitrag von hailie 09.10.10 - 01:01 Uhr

Meine Güte, was hast du denn für Vorstellungen?

Man hat IMMER für sein Baby da zu sein. Es wird sicherlich nicht verzogen, weil es nicht weinen muss! Absolut traurig, dass manche Mütter so etwas denken... #schmoll

Ich habe zwei sehr ausgeglichene Kinder und keins davon ist verzogen. #augen

Beitrag von kikiy 09.10.10 - 20:16 Uhr

Die Rede war von Schreien, nichts vom Pieps.

Und ja, ich habe auch 2Kinder und mein Baby schreit in der Regel nicht,und wenn es passiert,wird es nicht eine Minute damit allein gelassen.Das ist eine Selbstverständlichkeit!

Beitrag von babyboom83 08.10.10 - 21:24 Uhr

hmm und was machst du nachts??? schlafen tust du dann schon oder?

Beitrag von kikiy 09.10.10 - 20:16 Uhr

#kratz Was ist das denn für ein Argument?Nein,wenn mein Kind nachts weint/schreit,dann schlafe ich nicht!

Beitrag von hailie 09.10.10 - 22:27 Uhr

Die Frage verstehe ich auch nicht so ganz... #kratz

Wenn mein Kind wach ist, dann schlafe ich natürlich nicht!

Beitrag von alkesh 08.10.10 - 20:46 Uhr

Du bist nicht nur ne junge Mutter, sondern auch noch jung bei Urbia - so was behält man hier besser für sich!

Siehst ja wie Du nun auseinander gepflückt wirst, wo doch wohl jedem klar sein sollte das Du keine 30 Minuten duscht, sondern 30 Minuten brauchst um komplett fertig zu werden und sicherlich währenddessen auch zu Deinem Kind gehst wenn es sonst zu lange warten müsste.

Laß Dich nicht fertig machen von den Glucken hier, mein Sohn hat es auch überlebt 2 Minuten zu schreien weil ich noch schnell die Haare geföhnt habe oder es mal länger auf der Toilette dauerte ;-)

Übrigens, mein Sohn brüllt wenn der Föhn läuft, also schlepp ich ihn nicht mit ins Bad :-p

LG

Beitrag von genuine 08.10.10 - 21:37 Uhr

Na ja, ich habe hin und hr überlegt, ob sie tatsächlich 30 Minutenb duscht... Ich möchte mich nicht als Glucke bezeichnen lassen, nur weil manch einer noch nicht gelernt hat allgemein verständlich zu formulieren was er meint.

Beitrag von alkesh 08.10.10 - 21:42 Uhr

Niemand sagt das Du Dich angesprochen fühlen musst!

Ich hab übrigens gerade erst gelesen das Du Dein Kind ins Bad holst wenn Du föhnst, mein Satz mit dem Föhn bezog sich nicht auf Dich, er brüllt auch beim Mixer ;-)

Beitrag von hailie 09.10.10 - 01:03 Uhr

Du bist ja krass. Das Baby tut mir unheimlich leid! :-(

Keins meiner Kinder musste jemals alleine weinen.

Ich gehe entweder duschen, wenn der Papa sich um die Kinder kümmert, oder nehme das Baby eben mit ins Bad.

Informiere dich bitte mal ausführlicher... das Schreien lassen hat absolut negative Auswirkungen und schadet dem Kind.

Beitrag von babyboom83 08.10.10 - 17:40 Uhr

ohweh ohweh !

ich denke das der kleine das sicher recht schnell vergisst. spätetstens mit 18 weis er eh nix mehr davon lol.

aber scherz beiseite ich denke das er das vllt noch in der nacht verarbeitet aber übermorgen die welt wieder in ordnung ist! ich würd auch gar nicht mit ihm so ein wirbel drum machen, sonst denkt er evlt OH MAMA NET DA DAS IST GEMEIN BZW BÖSE, und das soll er ja nicht, denn es wird sicher die zeit kommen wo er mal bei oma oder bekannten o. ä ist und da bist du ja auch net direkt zur stelle.

Beitrag von bine3002 08.10.10 - 17:41 Uhr

Äh, aber das Baby war doch gar nicht alleine. Gut, es ist viel Verantwortung für einen fast 8jährigen, auf ein Baby aufzupassen, aber so wie ich das sehe, hat er das doch gut gemacht: Das Baby hat geweint, er hat angerufen und sich dazu gelegt. Das war doch super!

Ich habe meine Tochter mit 4 Monaten bei ihrem Opa gelassen, wenn ich für eine halbe Stunde gearbeitet habe. Dort hat sie auch mal geweint und der Opa konnte sie nicht beruhigen. Sogar bei ihrem Papa hat sie manchmal geweint und trotzdem bin ich nicht gleich hingestürzt. Denn sie war nicht allein und darauf kommt es doch an. Und ein Bruder steht dem Baby doch noch viel näher als der Opa. Warum darf er nicht die Rolle des Trösters übernehmen?

Also ich würde mich da nicht so fertig machen. Du warst nur 20 Minuten weg und das Baby war nicht allein... ich glaube es gibt etliche Großfamilien, wo größere Geschwister mal auf die Kleinen aufpassen.

Beitrag von mutschki 08.10.10 - 17:47 Uhr

huhu


hmmm,also ich sehe es so und so. klar sollte man sein kind/kinder nicht alleine lassen. ich finde,es kommt aber auch immer auf die situation an,und ich finde auch,dein 8 jähriger war ja noch da,sicher ist er auch noch ein kind,doch alt genug um kurz mal zu gucken.
wenn ich raus zum bäcker geh,lass ich kids auch allein drin,ich hab auch schon mal den kleinsten (5,5 mon) und meinen grossen wird in 2 wochen 7 jahre) alleine im haus gelassen als ich den mittlersten in den kiga abholen gefahren bin.alleridngs ist er bei uns im dorf,nicht mal nen km weiter und mein mann war draussen beim nachbar bzw dort im garten,und hab ihm auch bescheid gesagt,mein sohn wäre ihn rufen wenn er nicht klar gekommen wäre (sie spielten zusammen auf der krabbeldecke.
20 min allerdings,oder generell aus dem dorf raus würd ich nicht machen.
mach dich nicht all zu fertig,ist ja alles gut gegangen,ändern kann man auch nix mehr und machen wirsts sicher erst recht nicht mehr;-)
und das dein kleiner wirklich richtig mitbekommen hat,das du weg gefahren bist,glaub ich nicht.ich denkew,er bekommt auch deine stimmung mit und du achtst jetzt auf jede geste die er macht oder eben nicht,wegen deinem gewissen.


lg carolin

Beitrag von sharizah 08.10.10 - 17:51 Uhr

Passiert, gibt schlimmeres.

Beitrag von berry26 08.10.10 - 18:04 Uhr

Hi,

also toll finde ich es nicht ein Baby bei einem 8jährigen zu lassen aber das er ein paar Minuten geweint hat ist kein Weltuntergang. Ich war vor kurzem mit meiner Kleinen im Auto unterwegs. Bin natürlich in zähfließenden Verkehr geraten und meine Kleine hinter mir hat gebrüllt wie am Spieß (warum kann ich nicht sagen...). So musste sie 15 Minuten ausharren, bis ich es geschafft habe, die Spur zu wechseln und stehen zu bleiben um sie zu trösten. Solche Situationen gibt es einfach im Leben und die Kleinen sind alles andere als nachtragend.

LG

Judith

Beitrag von canadia.und.baby. 08.10.10 - 18:11 Uhr

Dumm? Nein
Verantwortungslos ? Ja.


Aber nun ist es passiert und ich denke du wirst es nicht wieder tun.