Wie häufig Stuhlgang bei Flaschennahrung?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schnullertrine 08.10.10 - 17:58 Uhr

Hallo,

ich wollte mal wissen wie oft die Kleinen Stuhlgang haben müssen wenn sie Flaschennahrung bekommen. Ich füttere meiner Kleinen Pre HA und sie hat meist alle 2 Tage Stuhlgang. Das letzte Mal am Mittwoch. Meine Hebamme meinte, dass es besser wäre wenn sie jeden Tag Stuhlgang hat. Ich sollte es mal mit Milchzucker probieren und diesen in den Tee geben. Wie häufig haben eure Kleinen denn Stuhlgang? Und ab wann sollte ich mir Sorgen machen?

LG schnullertrine mit Laura Marie (4 Wochen)

Beitrag von zili 08.10.10 - 19:19 Uhr

Hallo Schnullertrine;-)

Solange Deine Kleine keine Verstopfung hat und dadurch dann Schmerzen beim kackern, würd ich keinen Milchzucker geben.

Mein Kleiner hat auch aller 2 Tage Stuhlgang, hatte also gestern und heute noch nicht, sollte also morgen. Wir hatten aber auch schon Tage, da hatte er erst am 3.Tag Stuhlgang und manchmal jeden Tag.
Wichtig ist auch, dass Deine Kleine genug Milch trinkt.

Wenn sie doch Verstopfung hat, gibt es außerdem bessere Mittel als Milchzucker und bei einem 4 Wochen altem Baby muß sich auch alles noch einspielen.

Du könntest Bauchmassagen bei ihr machen oder mit den Beinchen Fahrrad fahren, damit der Darm in Bewegung kommt.
Ich finde auch Milchnahrung mit pre oder probiotischen Ballaststoffen hilfreich, allgemein für die Darmflora.

Akut, also wenn sie wirklich Verstopfung hat und nach dem Pressen nichts oder wenig harter Stuhl kommt, gibt es auch Glycerinzäpfchen oder Kümmelzäpfchen.
Eventuell fragst Du da nochmal beim KiA nach.

Liebe Grüße...zili mit Yasin fast 6 Monate#verliebt

Beitrag von schnullertrine 08.10.10 - 19:49 Uhr

Hallo zili,

vielen Dank für deine Antwort. Bauchmassagen und auch mit den Beinchen Fahrrad fahren mache ich so gut wie jeden Tag. Da sie ja auch sehr oft Bauchschmerzen hat und ich somit ihr ein bisschen die Qualen nehmen will :-) Der Stuhlgang ist bei ihr immer flüssig. Vorgestern hatte sie während des Wickelns auch gekackert und hat richtig doll gepresst, ihr Kopf war richtig rot. Ich verstehe gar nicht warum sie sich so quält obwohl es doch flüssig ist. Die Milchnahrung die ich nehme (Beba) hat glaube ich keine pre/probiotischen Ballasstoffe, ich kann auf der Verpackung nichts finden.

Trinken tut sie auf jeden Fall genug, also 500-600 ml am Tag schafft sie locker. Das ist für ihr Alter schon ganz gut denke ich. Ich muss nächste Woche das erste Mal zum KiA wegen der U3, dann frage ich da nochmal nach.

LG schnullertrine

Beitrag von zili 08.10.10 - 20:34 Uhr

Ich denke, es ist alles in Ordnung bei Deiner Maus. Mein Sohn kriegt auch manchmal nen roten Kopf und ich höre ihn pressen, aber es ist dann auch breiig.
Ich würde da nichts extra machen, bei Bauchweh kannst Du allerdings (wenn Du es nicht schon machst) das Milchpulver mit z.B. Fencheltee anrühren.
Von Milchzucker könnte sie unter Umständen sogar noch mehr Bauchweh bekommen.

Ich glaube in Beba sind probiotische Ballaststoffe drin, heißt es nicht Beba pro, guck mal auf die Internetseite von denen.

Achso, wenn sie grad kackert, zieh ihr die Beine bissl zum Bauch, das ist dann etwas leichter für sie.

Dann wünsch ich Dir noch einen schönen Abend!

Liebe Grüße aus Kairo zili#winke

Beitrag von schnullertrine 08.10.10 - 22:09 Uhr

Ich habe sie vor gut einer Stunde gefüttert und dabei hat sie dann Kacka gemacht. Sie hat wie immer einen roten Kopf gehabt und sich etwas gekrümmt.

Den Tee habe ich 2 Wochen mit Fencheltee angerührt, aber irgendwie hatte das nicht so den richtigen Effekt. Seit 4 Tagen nehme ich Fenchel-Anis-Kümmel Tee und mir ist aufgefallen, dass die Blähungen/Bauchschmerzen nicht mehr so schlimm sind. Sie quält sich zwar noch, aber sonst war es so, dass sie meistens gegen Abend so geweint hat und dann erst gegen 01:00-02:00 Uhr eingeschlafen ist.

Ich habe jetzt nochmal die Verpackung von Beba studiert :-) Ich nehme die Beba Start Pre HA. Da steht zwar was von Pro HA hat aber was mit dem Allergierisiko zu tun. Da steht noch was von Bifiduskulturen hat das nicht auch etwas mit dem Darm zu tun? Ich kenne mich doch mit so was nicht so gut aus.

Danke noch für den Tipp mit den Beine anziehen, das werde ich beim nächsten Mal machen.

Machst du Urlaub in Kairo oder lebst du dort? Sorry wenn ich so neugierig frage aber ich hatte gelesen, dass du in Kairo entbunden hast.

Dir auch noch einen schönen Abend

LG

Beitrag von yaisha 08.10.10 - 22:55 Uhr

Huhu!

Bei Beba sind die probiotischen Stoffe auf jedenfall drin, hab die auch eine zeitlang gefüttert. Meine Kleine hat die allerdings nicht so gut vertragen, sie hatte Verstopfung und ganz harten Stuhl und hat sich auch unheimlich gequält um ein wenig rauszukriegen. Deshalb geb ich ihr jetzt Aptamil Comfort das ist ebenfalls für allergiegefährdete Babys geeignet und hilft gegen Blähungen und Verstopfung. Das geb ich ihr seit Dienstag.

Seitdem hat sie bisher einmal groß gemacht (Mittwoch) und sich schon weniger gequält dabei. Das letzte Mal davor war Samstag, da musste ich einen Babyeinlauf machen (1 Woche nix), das war nicht so schön.. Hoffe sie kriegt es ab jetzt allein hin und dass morgen endlich mal von allein was kommt... (öfter als alle 3 Tage hatte sie noch nie)

Milchzucker hab ich auch schonmal probiert aber bei uns hat das rein garnichts geholfen, es war weder öfter noch weicher nur mehr Bauchweh.. :(

Bei uns haben übrigens die probiotischen Bigaia Tropfen sehr gut gg. die Blähungen geholfen, die sind relativ neu auf dem Markt, da könntest du den KiA oder deine Hebamme mal nach fragen wenn es bei deiner Kleinen so schlimm ist. (sind aber teuer, 5ml ca. 14€)

Liebe Grüße
Yaisha + Clara *14.07.2010

P.S.: Das mit Kairo würd mich auch interessieren. :-)

Beitrag von schnullertrine 08.10.10 - 23:51 Uhr

Hallo,

das ist natürlich nicht so schön, dass deine Kleine so Probleme mit der Milch hatte. Ich frage mich ja immer, wie lange diese Blähungen denn anhalten. So lange wie man die Milch gibt oder gewöhnt sich der Magen/Darm irgendwann mal daran. Und woran merke ich, ob die Kleine die Milch gut verträgt?

Den Milchzucker lasse ich dann mal wohl lieber weg. Es bringt mir ja auch nichts, wenn sie noch mehr Bauchschmerzen bekommt. Der Stuhl ist ja auch sehr flüssig, nur sie presst halt immer so.

Die Tropfen sind wirklich teuer, aber wenn sie helfen, werde ich das wohl mal probieren. Ich hatte auch überlegt Sab Simplex zu kaufen. Habe die früher selber mal genommen und die sind auch sehr gut. Als ich meiner Hebamme davon erzählt habe, hat sie mich schon so komisch angeguckt. Ich glaube sie fand die Idee nicht so toll. Sie ist ja auch der Meinung, dass die Kleine keine Blähungen hat sondern abends, wenn sie so weint und drückt und presst, den Tag verarbeitet.

LG

Beitrag von lucaundhartmut 09.10.10 - 00:01 Uhr

Liebe schnullertrine,

mein Luca war zwar ein Brustkind, aber von einer meiner Schwägerinnen, welche Arzthelferin in einer Kinderarztpraxis ist, und ihren Sohn per Pre-Nahrung ernähren muss, weiß ich, dass gesunde, zeitgerecht Geborene und gut Gedeihende i. d. R. nur alle 2 bis 3 Tage Stuhlgang haben "müssen", wenn sie eine käuflich zu erwerbende Säuglingsmilchnahrung erhalten.

LG
Steffi

Beitrag von goldenlydia 10.10.10 - 22:32 Uhr

Hallo,

Sarah (flaschenkind) hatte bis zum Beikoststart alle 3-4 Tage Stuhlgang.Ich habe öfter mit der Mütterberatung telefoniert,weil mir das so wenig vorkam.Mir wurde gesagt,solange das Kind sich nicht überanstrengt,keine Hasenköttel kommt und der Stuhlgang regelmässig kommt,brauch ich mir keine Sorgen zu machen.Trotzdem habe ich dann die Milch verdünnt und zwischendurch immerwieder Wasser angeboten-hatte keinen Einfluss auf den 3-4 Tagesrhythmus.Ich glaub, Du musst Dir bei 2 Tagen keine Gedanken machen=)Ich habe meinen KIA einmal am 4ten Tag angerufen,um seine Meinung zu hören.Das würd ich an Deiner Stelle auch tun,einfach beim nächsten Termin nachfragen und nachhören,was er/sie Dir rät.

grüße
lydia