Unser Sternengucker Luis ... leider wurde es doch ein KS ...

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von mariju 08.10.10 - 18:05 Uhr

Hallo Mädels!


Ich habe immer so gerne die Geburtsberichte gelesen, daher möchte ich auch von der Geburt unseres kleinen Sohnes Luis erzählen.

Der Sonntag (19.09.2010) war wie immer, auch die Nacht auf Montag war für mich genau so unruhig wie die Nächte zuvor. Ich hätte niemals damit gerechnet das es wirklich schon losgehen könnte, schließlich war der eigentliche ET erst am 7.10.2010.

In der Nacht auf Montag wurde ich mal wieder mehrmals wach und war gegen 4 Uhr so genervt das ich mich ins Wohnzimmer vor den Fernseher gesetzt habe. Um kurz vor 5 hat irgendwas ganz leise „knack“ gemacht in meinem Bauch, da habe ich mir aber nicht wirklich was bei gedacht, schließlich lief ja nichts aus und es knackt hier und da ja immer mal wieder. Etwa 10 Minuten später musste ich auf Toilette, kamen aber nur paar Tröpfen Pipi, aber auf dem Weg zurück ins Wohnzimmer hatte ich das Gefühl als hätte ich die Hose nass #schwitz. Also wieder zurück, Hose runter und da lief mir die Suppe schon die Beine runter.
Ganz klar … mir ist die Fruchtblase geplatzt!!!

Plötzlich hatte ich so eine innere Ruhe, ich war so glücklich und bin erstmal unter die Dusche. (Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch keine Wehe) Mittlerweile ist mein Mann von dem ganzen hin und her gerenne und von der Dusche auch mal wach geworden. Seine erste Frage: „Müssen wir fahren?“

Wir sind dann los und gegen 20 vor 6 waren wir im Wehenzimmer, dort wurde ich erstmal ans CTG angeschlossen und bekam eine Infusion da ich Streptokokken hatte. Wehen hatte ich immer noch keine und ich dachte das wird sicher noch ein langer Tag werden. Ich hab meinem Mann auch schon darauf vorbereitet dass es noch dauern wird, ist ja schließlich meine erste Geburt und das geht ja meistens nicht soooo schnell.
Um 6:15 kam die Hebamme (bei uns gibt es 3 Beleghebammen die abwechselnd 24 Stunden Bereitschaft haben) sie schaute sich das CTG an und meinte auch das es noch länger dauert. Sie meinte dann ob ich mir sicher wäre überhaupt einen Blasensprung zu haben und sie würde gerne einen Fruchtwassertest machen. Der Test viel negativ aus und sie sagte die Tests wären schon sehr zuverlässig.
Ich dachte ich fall vom Glauben ab, mir lief Wasser die Beine runter und die Hebamme sagte es sei kein Fruchtwasser, vielleicht sei es einfach nur der Schleimpfropf der abgeht. Sie hat mich dann zur Toilette geschickt und als ich zurück kam meinte mein Mann das die Hebamme ihn gefragt hätte ob es nicht sein kann das ich einfach nur nicht mehr anhalten kann. Da war ich erstmal sauer, ich bin doch nicht doof, ich merke doch aus welchem Loch mir was raus läuft.

In dem Moment war meine innere Ruhe vorbei und ich habe nur noch geheult, ich hatte auch das Gefühl das mein Mann mir nicht glaubt. Auf einmal hab ich sogar selbst daran gezweifelt ob das wirklich ein Blasensprung war. Jedenfalls ist die Hebamme um kurz vor 7 wieder gefahren und meinte das wir noch bis 8 Uhr (Schichtwechsel) auf die neue Hebamme warten sollen, die könne ja dann auch nochmal gucken und dann könnten wir wieder heim.

Um Punkt 7 hatte ich die erste Wehe und dachte da schon das die aber ganz schön heftig ist, war aber noch erträglich. 5 Minuten später die zweite und dann ging es ab…. Von 0 auf 100, ich hatte heftige Wehen im zwei Minutentakt. Ich fand das so schlimm, das ging so schnell so schlimm los und ich hab sogar um die sch… PDA gebettelt, dabei wollte ich NIEMALS eine haben. Um 8 Uhr war endlich die beste Hebamme der Welt da, sie hat sich einige Wehen am CTG angeschaut und meinte auf meinen Wunsch mit der PDA das sie erstmal nach meinem Mumu schauen muss.

Mein Muttermund war um 8:15 komplett offen und das Thema PDA hat sich somit erledigt.
Um 8:30 war ich im Kreissaal und es schien alles sehr schnell zu gehen. Meine Hebi meinte sogar dass meine Wunsch-Wassergeburt wahrscheinlich nicht mehr klappt, sie hat aber trotzdem noch Wasser einlaufen lassen.
Ich hatte die ganze Zeit über Presswehen, aber ich hatte nicht das Gefühl das sich in mir irgendwas bewegt. Nach etwa 20 Minuten bin ich in die Wanne, die Wehen waren endlich erträglich, leider zu erträglich, ich musste zwar immer noch Pressen, aber die Wehen wurden zu schwach. So hieß es nach einer Stunde wieder raus und zurück aufs Bett. Ich habe glaube ich alle Stellungen durch die man auf dem Bett machen kann, aber es hat sich einfach nichts getan. Bei jeder Wehe ist das Köpfchen ein Stück runter gerutscht, aber sobald die Wehe vorbei war ist er wieder das Stück zurück gerutscht.

Um halb 12 war mein FA da und plötzlich hieß es Kaiserschnitt oder Saugglocke, allerdings hat er auch gleich betont das er die Saugglocke nicht empfehlen würde (hätten wir auch nicht gewollt). So war um 12 Uhr klar das es nicht mehr weiter geht … Geburtsstillstand.

Die nächste halbe Stunde war die schlimmste der ganzen Geburt. Erst hat der Arzt probiert ob er den Kopf noch zurück geschoben bekommt (AUA, das war schlimmer als die Wehen) und dann wurde mir ein Wehenhemmer gespritzt, aber der half nicht und ich musste jede sch… Presswehe veratmen bis ich endlich um 12:30 die PDA bekommen habe.

Bis dahin ist die Zeit nur so verflogen, doch das warten bis ich endlich fertig für den OP war und mein Mann endlich wieder rein durfte kam mir vor wie eine Ewigkeit…

Am 20.09.2010 um 13:28 war er dann endlich da … unser kleiner Luis …
2.885 Gramm
49cm Länge
34cm Kopfumfang

Trotz das er so klein war hätte er nicht auf normalem Weg geboren werden können, wir wussten vorher das er ein Sternengucker war, das war auch nicht das Problem. Er konnte aber nicht rutschen da er sich so in die Nabelschnur eingewickelt hat das die ihn immer wieder zurück gehalten hat.

Alles in allem kann ich sagen dass wir trotz des unerwarteten KS eine schöne Geburt hatten und ich den besten Arzt und die liebste Hebamme der Welt hatte.

Ich wünsche euch allen eine schöne Geburt und egal wie es wird. So ein kleines Würmchen lässt alles vergessen.


Liebe Grüße

mariju & kleiner Luis (schon 18 Tage alt)

Beitrag von wunschmamiii 08.10.10 - 22:01 Uhr

#herzlichlichen Glückwunsch und eine wunderschöne Zeit mit Eurem Süßen!

Ein sehr schöner Geburtsbericht! #verliebt

Beitrag von mama-von3 10.10.10 - 01:39 Uhr

schöner bericht#herzlich schöner Name !!!!!

Meiner war auch ein Sternengucker :)
bekam ihn aber auf natürlichem weg mit 4020g 55 cm und 34,5 ku.

LG Angi