Kindergärten und die gesunde Ernährung

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von katjahdd 08.10.10 - 19:12 Uhr

Ich habe meinen Sohn heute vom Kindergarten abgeholt und musste feststellen das er seinen Quark nicht gegessen hat. Auf die Frage warum nicht bekam ich folgende Antwort " Die Erzieherin hat gesagt da ist soviel Zucker drin und da fallen die Zähne raus" #kratz#klatsch

Also ehrlich gesagt bin ich stinkig, wir sprechen hier von einem kleinem Becher a 60g, ich finde es unverschämt meinem Kind sowas zu erzählen. Das war übrigens das erste mal das er so einen Quark mit hatte, da er zur Zeit sowieso nicht so gut ist.
Reagier ich über?
P.S. Es war auch eine Schwarzbrot und ein Apfel mit in der Brotbüchse, also durchaus gesund.

Beitrag von tauchmaus01 08.10.10 - 19:15 Uhr

Gib ihm Montag zu seinem Quark eine Zahndose mit und sag der Erzieherin dass sie die ausgefallenen Zähne da bitte hineinliege möchte. Du würdest so gerne mal sehen wie Zähne mit Spontankaries aussehen die nach einem Fruchtquark ausgefallen sind. ;-)

Bin ich froh über unsere Kita.

Mona

Beitrag von katjahdd 08.10.10 - 19:21 Uhr

Hab schon gesagt das ich eine Zahnbürste mit in die Brotbüchse tun werde.
Boar wie ich es hasse, wenn meinen Kinder solch ein Mist erzählt wird.

Katja

Beitrag von perserkater 08.10.10 - 21:51 Uhr

Spontankaries#rofl

Beitrag von chips29 08.10.10 - 22:17 Uhr

#rofl Die Antwort war klasse!
Bei uns werden die Dinger aber auch nicht so gerne gesehen. Fruchzwerge und co sind absolut tabu!

Beitrag von gingerbun 09.10.10 - 21:28 Uhr

Na das ist aber eine sehr reife Antwort!

Beitrag von nana141080 08.10.10 - 19:15 Uhr

Naja, Regeln sind Regeln!
Hier dürfen die Kinder auch keine Schoki, Kekse oder Nutella mitbringen.
gegen diverse Quarkarten oder Fruchtjoghurts hat aber keiner was. Der Kga hier denkt nämlich das Milch ja sooooo gesund ist!

LG nana

Beitrag von katjahdd 08.10.10 - 19:20 Uhr

Naja er hatte ja weder Schoki noch irgend etwas anderes in der Richtung mit, es war ein Fruchtquark.
Wenn das nicht gern gesehen wird dann wäre die Möglichkeit gewesen an mich zu treten und nicht meinem Sohn so einen Unsinn zu erzählen, das ärgert mich einfach am meisten an der Sache.

Beitrag von nana141080 08.10.10 - 19:28 Uhr

Ja das stimmt, das war nicht die richtige Art!
Hier wird den Kindern dann gesagt das sie das "heute" einmal essen dürfen (sonst würden sie ja nix essen), aber das sie das nicht gern haben im Kiga. und dann wird es der Mutter nochmal gesagt.

Es war ein normaler Fruchtquark?#kratzKein Fruchtzwerg oder sowas süßes Kleines?
Das finde ich allerdings komisch.

VG nana

Beitrag von kendra.26 08.10.10 - 19:22 Uhr

Hallo,

ja da hätte ich mich auch geärgert!!

Vor allem kann dein Kind ja schon weiter denken, er fragt sich vielleicht, warum seine Mama ihm so etwas mitgibt, wenn einem da die Zähne rausfallen #aerger

Ich würde von einer Erzieherin erwarten, dass sie es dir evtl. unter 4 Augen sagt, das es in dem Kindergarten nicht erwünscht ist, ich kann da aber an einem kleinen Fruchtquark auch nichts dramatisches dran sehen, schliesslich hast du ja auch Schwarzbrot und Obst mitgegeben.

Es sind doch genau die Kinder, die nie Süsses bekommen, die sich dann morgens irgendwann vor der Schule die Schoki kaufen, kann ich täglich beobachten ;)

Ausserdem bist du die Mutter, und du entscheidest was dein Kind essen darf und was nicht, hätte ihre Reaktion ja noch irgendwie nachvollziehen können, wenn du ihm nur eine Tafel Kinderschokolade mitgegeben hättest, aber du achtest ja sichtlich auf die Ernährung.

Ich würde mich beschweren!

LG

Beitrag von katjahdd 08.10.10 - 19:30 Uhr

Ich versteh das Theater auch nicht, Konsequenz war, das Luca von 7Uhr-13Uhr nur einen Apfel gegessen hat und zum Mittag halb "verhungert" war. Das hat für mich auch nichts mit gesunder Ernährung zu tun.

Ich werde das auf jeden Fall am Montag ansprechen.

Beitrag von nana141080 08.10.10 - 19:39 Uhr

Er hätte ja sein Brot essen können....60g Joghurt machen ja nun nicht wirklich satt.
Und schon gar nicht so lange;-)

Beitrag von kendra.26 08.10.10 - 20:10 Uhr

Ich bin ja eh der Meinung, die Kinder holen sich schon was sie brauchen , frühstückt er denn, bevor du ihn in den Kindergarten bringst?

Wenn er keine Lust auf sein Brot hatte, und lieber den Quark essen wollte, warum denn nicht, ungesunde Ernährung ist für mich etwas ganz anderes.

Bei uns im Kiga, und ich muss sagen, der war wirklich super!! gab es auch die Regelung das Pingui und co. nicht gerne gesehen wird, auch aus dem Grund , damit die anderen Kinder beim Frühstück nicht Lust darauf bekommen.
Ich meine welches Kind würde nicht lieber ein Pingui essen, statt dem Vollkornbrot mit Käse :-p

Aber gegen Joghurts und mal einem Fruchtquark ist doch nichts einzuwenden, das ist masslos überzogen.

Bei uns wurden sogar manchmal Waffeln gebacken, und im Sommer gab es mal Eis für die Kurzen #mampf
Die Kinder hatten alle ihre Zahnbürste mit im Kiga, und nach dem Frühstück wurde immer geputzt.

Alles ganz ungezwungen, und gerade das ist doch für so kleine Kinder ganz wichtig.

Ich hätte auch kein gutes Gefühl mehr, mein Kind in einen Kindergarten zu bringen, der meinen Kindern solchen Unsinn einredet.

VG


Beitrag von sunshine181175 08.10.10 - 21:17 Uhr

Ich habe auch so einen schlechten Esser! Wenn ich ihm keinen Joghurt mitgebe isst er bis 14:00 Uhr gar nichts#schmoll.

Beitrag von jeanie25 08.10.10 - 19:38 Uhr

Hallo,

also ich habe hier schon oft gelesen das der Kindergarten Regeln hat was man mitgeben darf und was nicht. War da sehr verunsichert. Hab dann bei der Eingewöhnung gleich nachgefragt wie das in unserer Einrichtung so ist.

Antwort der Erzieher " Wir dürfen nicht vorschreiben was die Kinder zu Essen mitbekommen"
Und das find ich auch vollkommen richtig so! Mein Kind, meine Entscheidung was die Ernährung angeht!
Sie geben gerne Tipps was man so mitgeben kann und raten auch von Pingui und Co ab, aber sie schreiben es eben nicht vor1

Beitrag von arienne41 08.10.10 - 19:38 Uhr

Hallo

Und warum läßt du dir das aus der Habd nehmen ?

Bei mir ist es so

Ich bin die Erziehungsberechtigte und ich entscheide PUNKT.

Ich finde es sowieso alles etwas schwachsinnig und eher der Meinung das es die ausgewogene Ernährung sein soll.

Schau mal den Mitagessenplan an ob da alles so perfekt ist in eurem Kiga?

Beitrag von katjahdd 08.10.10 - 19:42 Uhr

Naja wir waren schon weg als ich Luca gefragt habe, ich werde das auf jeden Fall klären am Montag.
Ich würde mich was das Essen angeht anpassen, aber nicht auf diese Art und Weiße...Grusselgeschichten kann ich selber erzählen.

Beitrag von kati543 09.10.10 - 13:14 Uhr

"Ich bin die Erziehungsberechtigte und ich entscheide PUNKT. "
Du entscheidest nur, was du deinem Kind mitgibst. Die Erzieherinnen entscheiden, ob er das auch essen darf. Im Kiga hast du absolut keinen Einfluß.
Und wenn es nicht gewünscht ist im Kiga, dann wirst du durch permanentes Gegen-die-Regeln-steuern dein Kind dort sehr unbeliebt machen.
Ich finde die Regel mit dem Gesunden Frühstück durchaus sinnvoll. Es gibt sowieso im Kiga 2 Mal im Monat ein Süßes Frühstück durch die ganzen Geburtstage. Und bei uns im Kiga klappt das super. Das Nutellabrot kann mein Sohn auch zu Hause essen. Das muß nicht wirklich im Kiga sein.

Beitrag von berry26 08.10.10 - 19:47 Uhr

Hi,

also Süßigkeiten sind bei uns auch nicht erlaubt. Auch keine Fruchtzwerge oder Leckermäulchen oder irgendwelche Puddings. Fruchtjoghurt ist grenzwertig, wird aber meist akzeptiert (sind ja wenigsten Fruchtstücke angedeutet;-)), allerdings wird man darauf hingewiesen das Naturjoghurt mit Früchten im Tupperbecher lieber gesehen wird.

Dabei geht es vor allem darum, das ALLE Kinder sich einigermaßen gesund ernähren sollen. Wenn einer einen Fruchtzwerg hat, wollen alle einen und dann ist es schon wieder vorbei mit "nur gesund"! Die nächsten Tage hat dann nämlich jedes zweite Kind schon sowas dabei. Irgendwo muss man eben Grenzen setzen.
Ich finde das jetzt nicht schlimm. Jonas bekommt seine Fruchtzwerge eh immer bei der Oma und im Kiga eben Brot, Gurke/Tomate und frisches Obst. Die paar Stunden kann er gut auf Süßigkeiten verzichten;-)

LG

Judith

Beitrag von yvschen 08.10.10 - 19:51 Uhr

hallo

find ich echt doof von denen

bei uns gibt es gar keine regeln..zum glück..meine mädels essen so schlecht brot....Ich geb zwar oft mit aber bekomme das dann immer wieder.Ab und an gibts auch mal ne milchschnitte mit.Und dazu dann halt obst und mal ein ei, aber auch ein süßer joghurt oder quark tu ich mal rein.Wurstsalat. thunfischsalat, normaler salat und dann auch mal einfach nur cornlakes(die schokoreis dinker) mit milch.Ich mach das immer hanz unterschiedlich..Ich weiß noch wie mich das frühcer angekotzt hatte.Hatte immer nur langweilig brot mit in der shcule.Und alle anderen so leckere sachen(die aber auch teurer waren)

lg yvonne

Beitrag von manimaxi 08.10.10 - 19:58 Uhr

Hallo!


Also erstmal: Wie jeder Kindergarten hat auch euer Kindergarten eine Konzeption. Darin ist in der Regel festgehalten, wie es die Einrichtung mit der gesunden Ernährung hält. Lies es doch mal nach! Denn die konzeption hast du i.d.R. schriftlich anerkannt, als du dein Kind dort angemeldet hast bzw. als es offiziell den Platz erhalten hat.

Und als zweites: Frag mal die Erzieherin! Ich arbeite selbst in einem Kindergarten und wir hatten mal einen ähnlichen Fall. Da wurde am Vormittag im Rahmen des Initiative Zahngesundheit (heißt glaube anders, fällt mir gerad nicht ein, bei hunden heißt es so;-)) ein Plakat besprochen auf dem zahnungesunde Lebensmittel abgebildet waren und kariöse Kinderzähne. Zwei Mädchen haben darauf hin zuhause nach einem Fruchtzwerg-Essen geweint, weil eben diese auf dem Plakat abgebildet waren.....Die Aktion mit dem Zahnarzt war mit den Eltern abgesprochen und gesunde Ernährung ist ein wichtiger Teil unserer Konzeption. Trotzdem regten die Eltern sich auf über die Tatsache, das wir Lebensmittel ihres täglichen Gebrauchs als ungesund bezeichnen würden und argumentierten mit " Also da gibts ja noch viel schlimmere, die Frau xyz zum Beispiel...."

Also, frag einfach mal nach ob die gute Frau wirklich explizit zu DEINEM Kind gesagt hat, dass eben genau bei SEINEM Quark SEINE Zähne rausfallen oder ob sie vielleicht nur gesagt hat, sie isst lieber Brot, weil man von zuviel süßer Quarkspeise Karies bekommt und wer zuviel Karies hat, der verliert vielleicht mal einen Zahn deshalb....(das fände ich nämlich vertretbar)

LG, mani

Beitrag von kendra.26 08.10.10 - 20:14 Uhr

Hallo,

sie hätte auch sagen können, wie wärs wenn du erstmal dein Brot isst, und als Nachtisch gibts dann den Fruchtquark :-D

Sie hat ja keinen Eimer Quark mitgegeben, also von zuviel Quarkspeise kann ja nicht die Rede sein....

LG

Beitrag von manimaxi 08.10.10 - 20:22 Uhr

Na, so meinte ich das auch nicht. Ich wollte nur klarstellen, das Kinder in einer Unterhaltung Dinge manchmal einfach anders gewichten als wir es tun. Und das "zuviel" ist ,finde ich, ein normaler Begriff, wie ich z.b. auch sagen könnte "Nein danke von zuviel kaffee bekomme ich nervöse Zuckungen" Da wurde mir ja sicher auch nur ne Tasse angeboten und keine Wanne voll.....Schönen Abend noch!

Beitrag von zwillinge2005 08.10.10 - 20:15 Uhr

Hallo,

Quark in 60g Portionen? War es ein Fruchtzwerg oder ähnliches?

LG, Andrea

Beitrag von zahnweh 08.10.10 - 20:16 Uhr

Hallo,

bei uns gilt die Regel Zahngesundes Essen mitzugeben.
Es muss nicht vollwert oder Bio sein. Aber Sachen mit (verhältnismäßig) viel Zucker, Nutella, Schokolade, Softdrinks, Limonade usw. sind nicht erlaubt.

Gegen Naturquark würde niemand was sagen. Gegen diese Kinderquarks oder Fruchtfrischekäse aufbereitungen schon.
Die gibt's bei uns zu Hause als Süßigkeit, aber im Kindergarten als Nahrung halt nicht.

Auf die Regel mit dem Zahngesunden mitgeben wurde ich schon vor der Anmeldung hingewiesen. Hatte also die Wahl, ob mir das Konzept gefällt oder nicht (dann wär's halt ein anderer Kindergarten geworden).

  • 1
  • 2