Duschen/Baden DER Horror für meinen 2jährigen - vorsicht lang

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von chantale 08.10.10 - 19:15 Uhr

Hallo,
mein Sohn war immer total gerne unter der Dusche oder Baden. Als wir in den Urlaub fuhren fing das Drama an! Er hat gezittert und geweint und wollte so gar nicht unter die Dusche. Mit viel Gebrüll haben wir ihn dann geduscht. Wir dachten es ginge wieder vorbei und sei halt nur so eine Phase #augen. Leider ist es eben keine Phase! Er fängt sofort an zu zittern und zu weinen und nichts geht mehr. Wenn wir ihn fragen warum er nicht mehr duschen oder baden will bekommen wir keine richtige Antwort sondern eher nur ein noch größeres Zittern und Weinen. Wir haben schon Alles versucht! Gemeinsam Duschen/Baden bringt nichts - auch nicht mit anderen Kindern, einen Waschlappen vorhalten hilft nicht, Augen und Ohren zuhalten hilft nicht, eine Schirmmütze (weiss grad nicht wie das Ding heißt) hilft nicht usw. Wir haben einfach keine Idee mehr wie wir das in den Griff bekommen sollen #kratz. Eben habe ich ihm angeboten ohne die Harre zu waschen mit mir zusammen Baden - keine Chance! Er ist immer super gerne in die Schwimmhalle gegangen. Letztens sag ich zu ihm das wir dahin wollen und was kommt? NEIN! Ich frag warum nicht und er sagt mir das er dann ja vorher und nachher duschen muss (haben wir sonst ja auch immer so gemacht ohne Probleme). Freitags gehen wir turnen. Heute kommt er will nicht weil er dann ja schwitzt und duschen muss. Ich habe ihm also versprochen ihn erst morgen zu duschen damit er das jetzt nicht mit dem Turnen in Verbindung bringt.
Ich bin für jeden Tip dankbar.
Viele liebe Grüße
Sandra

Beitrag von maschm2579 08.10.10 - 19:37 Uhr

Hallo Sandra,

ich würde zwei Varianten versuchen. Geht er in die Kita? Falls ja würde ich ihn mal länger nicht duschen und der Erzieherin sagen das sie ihn ansprechen soll das er müffelt. Vielleicht ist es ihm peinlich, falls nicht hat er viel Selbstbewußtsein #freu

Die andere Variante wäre ihn einfach zu duschen. Ohne Trara und ohne viel reden. Ihm einmal kurz und knapp sagen das jetzt geduscht wird und dann duschen. Und schon gar kein Zeug wie Schirmmütze, Waschlappen und co.

Bei meinem Stiefsohn wurde auch so ein Zirkus veranstaltet und mit 7 Jahren lag das Kind vor der Dusche. Den Kopf gepolstert, ein Handtuch vor der Stirn und so wurden ihm die Haare gewaschen #schock
Es war einfach lächerlich und peinlich für ihn aber alle haben es so gemacht.
Dann bin ich mit ihm los und wir haben ganz cooles Piratenduschgel gekauft. Er ist ganz allein in die Dusche und hat sich die Haare gewaschen und war stolz wie Bolle.

Jetzt ist er 8,5 Jahre und macht bei Mama immer noch nen Affen #rofl hehe aber hier macht er alles alleine. Duschen, Fönen, Haare waschen und Co.

Mehr Tipps habe ich leider nicht :-(

Beitrag von kann-nicht-sein 08.10.10 - 19:51 Uhr

ich würde zwei Varianten versuchen. Geht er in die Kita? Falls ja würde ich ihn mal länger nicht duschen und der Erzieherin sagen das sie ihn ansprechen soll das er müffelt. Vielleicht ist es ihm peinlich, falls nicht hat er viel Selbstbewußtsein

Vielen Kindern ist das egal, bei meiner Tochter in der Klasse scheisst sich ein Mädchen Regelmäßig ein, die stöhrts auch nicht das sie jeder anspricht#schock

Und einen 2 Jährigen wird das ja mal voll egal sein;-)

Beitrag von maschm2579 08.10.10 - 19:58 Uhr

Also a. finde ich es nicht gut das man über ein Kind mit "einsch..." redet und b. hat ein grundschulkind dann wohl ein Problem und evltl sollte man überlegen wie man ihm helfen kann.

b. denke ich das ein gesunder zweijähriger der weiß das er nach dem sport duschen muss - so pfiffig ist das er das versteht und evlt mal drüber nachdenkt.

Kommt auf den IQ des Kindes an #aha

Beitrag von froehlich 08.10.10 - 20:27 Uhr

"Die andere Variante wäre ihn einfach zu duschen. Ohne Trara und ohne viel reden. Ihm einmal kurz und knapp sagen das jetzt geduscht wird und dann duschen. Und schon gar kein Zeug wie Schirmmütze, Waschlappen und co."

Genauso würde ich das machen...;-)....klingt ziemlich nach brutaler Mama :-), hat aber bei meinen beiden Söhnen auf die Dauer gewirkt. Beide hatten zwischendrin mal so ne Phase, in der sie nicht duschen oder baden wollten, aber ich hatte einfach keine Zeit (oder sagen wir mal so: hab sie mir nicht genommen in dem Fall!), tiefenpsychologisch rumzukrebsen...(ich bin jetzt ein bisschen fies, ich weiß...ist Absicht! Nicht daß ihr denkt, ich sei eine Rabenmutter - in anderen Dingen kann ich sehr geduldig sein!). Hab mir jeweils meine süßen Pappenheimer geschnappt und ganz lieb mit ihnen geredet, während ich sie gnadenlos gewaschen hab (auch den Kopf, ohne Waschlappen und sonstiges). Ganz viel gekuschelt danach und gekitzelt, wenn sie beleidigt ins Handtuch geschnieft haben. Nach einiger Zeit hatte sich das Problem gelöst. Fertig. Heute baden beide für ihr Leben gerne und duschen ist zumindest für den Größeren (7) überhaupt gar kein Thema. Er ist ein DAUERDUSCHER - würde man nicht meinen bei dem Gebrüll, das er als kleiner Stepke veranstaltet hat. Also, ein Trauma hat er offenbar nicht davongetragen - unser Verhältnis ist ungetrübt ;-). Und der Kleine (15 Monate) guckt auch höchstens ab und zu noch kritisch.... .

LG, Babs

Beitrag von any1978 08.10.10 - 21:13 Uhr

Bei uns läuft das auch so ,ich bin echt nicht die Konsequenteste und lasse mich OFT um den Finger wickeln ABER was muss das MUSS!!

Beitrag von chantale 09.10.10 - 10:00 Uhr

Hallo Zusammen,

vielen lieben Dank für eure Tips :-). Aber der Zufall hat mir heute geholfen und ich habe meinen Sohn heute ohne weinen und zittern gebadet *jubel*! Ich saß in der Wanne und mein Sohn kam rein und wollte mit dem Becher meine verschiedenen Körperteile nass machen und ich hab gesagt er soll doch dann reinkommen und nach einigen Versuchen hat er es gemacht. Die Haare haben wir heute nur Nass gemacht und nicht gewaschen (zumindest glaubt er das). Herrlich entspannt :-)!!!!

Trotzdem vielen, vielen Dank für die Tips. Vielleicht brauche ich sie ja doch nochmal.

LG
Sandra

Beitrag von whiteangel1986 08.10.10 - 20:23 Uhr

Hallo Sandra,
ich kann zwar nicht genau erkennen wie alt dein kinde genau ist, aber solch ein Phae haben mehrere kinder in dem alter. Schau mal unter der suchoption i diesem forum nach solchen beiträgen. Dazu gibt es eine menge tipp´s und tricks. Wir hatten das problem auch mal. Wichtig ist ermal herauszufinden wovor genau deine tochter angst hat. Haare waschen? Das dass wasser zu kalt/heiß ist, rutschiger untergrund, brause,....
Bei uns war es von heute auf morgen der rutschige untergrund wovor er panik schob. (aber ehe ich dies genau herausfand, hat es schon etwas gedauert). Wir haben dann unseren kleinen mehrere wochen nur mit einer schüssel und einen waschlappen gewaschen. In der dusche/badewanne nur zum spielen vom rand wasser hinein gelassen. Habe dann total viel spass vom rand gemacht, bei jedem mal etwas mehr. Irgendwann haben wollte er einen fuß hinein setzten, hat aber wieder zurück geschreckt. Erst als ich in der dusche mal so eine gummi-matte hinein gelegt hatte hat sich das dann reguliert. Von mal zu mal mehr. Mittlerweile geht er wieder fröhlich und munter alleine baden, ohne gummimatte. Wenn es an der brause liegt, wasche ihn die haare einfach mit einem waschlappen. (also shampoo so entfernen) Am bessten von hinten anfangen, dann kann nicht so viel über das gesicht laufen. Fakt ist, das du dein kind nicht zwingen solltest. Sonst hört die panik nie auf. Mein neffe hat diese heute mit 8 jahren noch. Er geht zwar schwimmen, hat aber keinerlei vertrauen zum wasser.

Habe einfach geduld. Wir haben x-mal umsonst wasser hinein gelassen, na und....ist zwar ärgerlich aber jetzt ist es ja überstanden. Nur kein zwang!

Alles gute WhiteAngel

Beitrag von riminicharly 08.10.10 - 20:28 Uhr

Huhu.....
DIese Phase hatten wir auch einmal .. dauerte ganz schön lange... dann haben wir unsere SÜße einfach ins Waschbecken gesetzt.. die hatte da Spaß....
und dann durfte sie sich eine Flasche mit Wasser über den Kopf schütten...
Wir haben zusammen gelacht, da sie ja kei kleines Baby ist.. und seit dieser Zeit geht sie wieder gerne in die Badewanne und duschen..
Und danach gibt es immer ein riesig großes handtuch, wo wir sagen.. MUMIE...

Dann wickeln wir sie komplett ein und wenn die Augen verdeckt sind, machen wir BUH...

So gehts..

Jetzt auch wieder ohne dieses ganze Tara..

Liebes Grüßle

Charly

Beitrag von sanny79 08.10.10 - 21:44 Uhr

Hei

Mein zwerg hat von anfang an das baden geliebt, und nie terror beim haarewaschen gemacht.
und ploetzlich mit 12mnd gings los!
schreien wie am spiess und zittern - also voll die panik :( wir haben ihn erstmal mit "macht" weiter gewaschen bis mir eine bekannte dann gesagt hat das man das ueberhaupt nicht machen soll - nicht alle kinder stecken das so gut weg...
Also haben wir damit angefangen ihn in die leere wanne zu setzen und dann wasser langsam einlaufen lassen, das hat spass gemacht. nach und nach haben wir den druck erhoeht und kurz darauf haben wir das selbe mit den duschkopf gemacht. erst hat er nur die finger unter den strahl gehalten und gespielt und dann hat er sich den duschkopf geschnapt und jetzt legt er den sogar ueber die schultern. wenn wir seine haare waschen, loben wir ihn wie fein er das macht usw und klatschen und lachen wenn alles vorbei ist. Hoert sich vielleicht doof an, funktioniert aber bei uns :-p und wir haben kein theater mer :-D

LG