Seitensprung - wo fängt "Betrug" an

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von springerin 08.10.10 - 19:18 Uhr

Ich treffe mich regelmäßig mit meinem verheirateten Freund. Bin selber auch verheiratet.

Er hat sich am Anfang ziemlich geziert, überhaupt was mit mir anzufangen, weil er treu sein wollte. Ich habe das akzeptiert und hätte auf eine Affäre verzichtet. Muß jeder selber wissen was er will.

Inzwischen treffen wir uns auf seine Initiative. Erst haben wir uns nur geküsst und befummelt. Inzwischen gibts auch Oralsex. Nur zum eigentlichen Geschlechtsakt kommts nicht, weil er der Meinung ist, dann würde er seine Frau "richtig" betrügen.

In meinen Augen ist alles was wir bisher machen Betrug an unseren Partnern und da kommt es auch nicht mehr darauf an, ob wir den Akt vollziehen oder nicht. Kondome sind natürlich Pflicht!

Wie seht ihr das? Wann ist es richtiger Betrug? Doch nicht erst, wenn es zum Geschlechtsakt kommt, oder?

Beitrag von du-sagst-es! 08.10.10 - 19:23 Uhr

Ja, es ist schon lange alles Betrug.
Dein Freund lügt sich selber die Hucke voll, um ein besseres Gewissen zu haben, nehme ich an.
Es kommt wirklich nicht mehr darauf an, ob ihr nun GV habt oder nicht.
Die Grenze ist längst übersprungen.

Beitrag von grafzahl 08.10.10 - 19:44 Uhr

Dein Freund ist spitze.

Ich stelle mir gerade folgende Situation mit meiner Frau vor:

Sie: Du hast mich betrogen.
Ich: Nee, stimmt nicht. Wir haben uns lediglich gegenseitig einen geblasen...

Also vielleicht würde sie mir das Fremdgehen vielleicht noch verzeihen. Aber nach DEM Einwand würde sie mich vor die Tür setzen.

Womit?

Mit Recht!

Ich finde ja, dass der Betrug schon beim Teffen und Küssen beginnt.

Beitrag von kaktusnelke 08.10.10 - 20:04 Uhr

ch: Nee, stimmt nicht. Wir haben uns lediglich gegenseitig einen geblasen...


könnte von mir sein ^^#winke

Beitrag von susa3 08.10.10 - 20:16 Uhr

Genau!

Beitrag von heute in schwarz 08.10.10 - 20:36 Uhr

Finde es echt schlimm, wie man von manchen eine Antwort bekommt.
Schreibe hier nicht mehr weil mich es ankotzt nicht ernst genommen zu werden.
So geht es vielen Bekannten von mir.
Man stellt Probleme dar oder erhofft Antworten und bekommt nur hohn.

Beitrag von du-sagst-es! 09.10.10 - 08:59 Uhr

Was erwartest du bloß bei so einer Frage.

Ihr geht fremd und du fragst, ob ihr fremdgeht?

#augen

Beitrag von alles OK 09.10.10 - 09:04 Uhr

was ist daran hohn?
es wurde die frage gestellt, ab wann betrug anfängt und es wurde darauf doch (normal) geantwortet #kratz
abgesehen davon sieht es jeder anders, aber den geschlechtsakt nicht wollen, weil wegen schlechtem gewissen und dann aber oralsex machen, also da sollte sich der liebe herr mal an den kopf fassen!

Beitrag von egal2010 08.10.10 - 20:38 Uhr

Fängt denn Betrug nicht schon bei der Überlegung an fremd zu gehen? Fängt es nicht schon da an, wenn man nach Sexpartner sucht?

Ich fände das schon sehr befremdlich... Dann lieber sagen, dass man sich nicht mehr mag und trennen, dann kann man vögeln bis einem die Eier platzen #gruebel oder auch bis einem die musch qualmt #augen

In diesem Sinne...

Beitrag von neugier-ohne-ende 08.10.10 - 21:28 Uhr

Da ist sie wieder, die ständig neu aufkommende Frage: Ab wann ist es Betrug. Vor vielen Jahren stand ich mit dem selben Problem allein auf weiter Flur. Beim ersten Mal hatte ich große Gewissensbisse und wollte es nie wieder tun. Doch der Reiz des Verbotenen hat mich übermannt, im wahrsten Sinne des Wortes. Eine Patentlösung habe ich für dein Problem nicht. Und die Absolution wird dir sicher auch niemand erteilen. Damit mußt du ganz allein selber fertig werden.
Das Schöne ist aber, dass man sich hier im Forum vollkommen anonym austauschen kann und schnell feststellt, dass man mit seinen Sorgen nicht allein ist. Ähnliches haben schon sehr viele Paare durchgemacht.
Ich habe nur festgestellt, dass es in einer Ehe, bzw. festen Beziehung, immer einmal wieder Momente gibt, an denen man ausbrechen will. Alle guten Vorsätze werden für eine kurze Zeit über den Haufen geworfen. Ständig ist man Opfer seiner Gefühle. Tu ichs oder lass ichs. Die innere Stimme rät in der Regel: Lass es. Die Abenteuerlust gewinnt häufig und suggeriert dir: Ist doch nicht so schlimm. Du schädigst doch keinen. Man lebt schließlich nur einmal. Es ist wie mit dem Ritt auf der Rasierklinge. Das Risiko, entdeckt zu werden und sein ganzes Leben auf den Kopf zu stellen ist sehr groß. Jeder weiß das und nimmt es billigend in Kauf.
Jeder der seinen Partner betrügt muß damit rechnen, dass er erwischt wird und dann Verantwortung für sein Verhalten übernehmen muß. Ist das die Sache wert, oder gewinnt die Moral und ich bleibe meinem Partner treu?
Ich wäre froh, wenn mir in dieser Beziehung jemand mit Rat und Tat zur Seite stünde und ich einen Königsweg fände.
In diesem Sinne, alle Gute und viel Glück beim Lösen des Problem.#zitter

Beitrag von pferdechen 09.10.10 - 07:44 Uhr

so denke ich auch.warum kann man nicht einfach nur ehrlich sein?mit sich und dem partner?

Beitrag von nicht nur schwarz/weiss 09.10.10 - 11:42 Uhr

Ich finde du machst es dir zu einfach, aber ich gebe zu früher hab ich auch so gedacht. Aber das Leben ist nunmal nicht so einfach.

Man baut sich ein Leben auf, hat Familie Umfeld. Etc. Dann läuft es nicht mehr so gut, ob es eine Phase ist oder längerfristig, ob man sich langsam auseinanderlebt einfach verschiedene Richtungen einschlägt. Aber die Kinder sind trotzdem da, eventuell Eigentum usw. Man hat sich auch in gewisser Weise aneinander gewöhnt. Das wirft man nicht einfach mirnichts dirnichts über den Haufen. Hab es schon von vielen gehört und kann es teilweise auch verstehen. Lieber ein schnelles Abenteuer als das ganze Leben schrotten, den Partner den man doch eigentlich immer noch liebt zu verletzten.

Wie sang auch Udo Jürgens mal so schön. "Einmal verrückt sein, und aus allen Zwängen fliehn".

Also bitte nicht vergessen, es gibt auch noch ganz viele Grauabstufungen zwischen schwarz und weiß. Allerdings muss man schon etwas mehr erlebt haben um das zu verstehen.

Beitrag von biele1967 08.10.10 - 21:06 Uhr

Wie sieht das denn dein Freund?

Fände er es in Ordnung, wenn sich seine Frau derartig vergnügen würde!!

Weiß seine Frau, dass ihr euch nur zum Fummeln und Oralsex trefft oder lügt er sie dreist an???

Die Antwort könnt ihr euch sicher selbst geben....


Beitrag von silly16 08.10.10 - 22:47 Uhr

Oh? Oralsex?

Wie intim!

Hömma, das ist alles bereits Betrug.. Fragt doch mal Eure Partner, wann der Betrug beginnt!

Och komm, was willst Du denn jetzt hören, dass alles gut so ist? Dass Ihr weiter machen könnt, ganz getrost, solange es nicht zum Eindringen des Gliedes kommt?

Nee, nee...

LG,

die Silly

Beitrag von coffee... 09.10.10 - 09:33 Uhr

Hallo#winke
das fremd gehen stell ich jetzt mal so hin (erstmal),kenne dich und dein Leben nicht!aber du weiß ja was du tust und was du verlieren kannst!
-----------------------------------------------------------------------------------------
"In meinen Augen ist alles was wir bisher machen Betrug an unseren Partnern" #proda haste recht#pro
-----------------------------------------------------------------------------------------
Ich denke du bist dir vollkommen in klaren;-).Aber er ist ja totall feige,kommt jedenfall so rüber#kratz.
Er betrügt seine Frau zu 100% ohne wenn und aber.Der ist mir ja ein Früchtchen#nanana
Verlieb dich bloß nicht in den #nanana der ist ja so feige.
Jetzt mal ein paar gut gemeinte wörter (nicht böse sein)Ich bitte dich aber auch mal an deinen Mann zu denken,du tust ihn sehr weh mit deinem fremdgehen.Entscheide dich hör damit auf oder verlasse dein Mann.
Das macht man nicht #nanana.Fremdgehen ist scheiße aber das muss ich dir nicht sagen,ich denke das weißt du selbst!also was wirst du tun? Sex ist nicht alles im Leben!
lg#tasse

Beitrag von springerin 09.10.10 - 14:01 Uhr

Daß Sex nicht alles im Leben ist, weiß ich. Man wird es mir hier zwar nicht glauben, aber es geht mir gar nicht so sehr um den Sex. Denn das Schlimme ist, alle Warnungen kommen zu spät. Ich bin längst verliebt. Er ist die unglückliche Liebe meines Lebens, ich kannte ihn schon, als mein Mann noch gar nicht in mein Leben getreten war.

Ich weiß, es ist Scheiße, was wir da machen, leider hatte ich nicht genügend Charakter, um NEIN zu sagen, da ich diesen Mann schon sooooo lange wollte.

Beitrag von coffee... 09.10.10 - 15:39 Uhr

oh je.................
ja dann haste echt ein problem,denn wenn wahre gefühle im Spiel sind#zitter.Na so ein scheiß für dich.Weiß er das du ihn Liebst?
Liebt er dich oder ist es nur Sex für ihn?
Ich verurteile dich für nichts ich kenne dich und dein Leben nicht;-).
Aber in deiner Haut möchte ich nicht stecken#zitter.
Ich will nicht wissen wie oft du am Tag Kopfkino hast#augen.
Für Gefühle kann keiner was#verliebt.Ich weiß das Leben ist manchmal so #augen.Als ich ganz frisch mit meinem heutige Mann zusammen war meldete sich aufeinmal mein Ex,er war die ganz große Liebe für mich#verliebt.Wir kannten uns aus der Schule so ein Typ denn man von weiten anschmachtet.Wir waren zwei Jahre zusammen mein erster und er war der Hammer kannste dir ja vorstellen es war wie ein Traum der dann endete weil wir zu jung und zu dumm waren.Naja;-).Der war dann halt vor meiner Tür,ich hab ihn weggeschickt was mir das Herz brach aber ich wusste er würde mich nie im Leben glücklich machen.Jetzt bin ich über 8 Jahre verheiratet und hab den Mann fürs Herz#verliebt.Die kleine Geschichte hab ich dir mal aufgeschrieben damit du weiß das ich dich verstehe das Leben ist manchml so#augen.
lg#tasse

Beitrag von springerin 09.10.10 - 16:06 Uhr

Nein, er weiß nicht, daß ich ihn liebe. Für ihn ist es nur Sex, das ist mir klar. Und er geht davon aus, daß es bei mir ebenso ist. Im Grunde belüge ich also beide Männer.

Aber ich weiß, wenn er erfährt, daß bei mir Gefühle im Spiel sind, verschwindet er wieder ganz aus meinem Leben. Das war schon mal so. Er ist wohl der Meinung, ich habe meine damalige Verliebtheit für ihn überwunden und geblieben ist nur diese unwahrscheinliche sexuelle Anziehungskraft, die wir aufeinander haben.

Ich wünschte mir, ich wäre so stark wie Du und könnte ihn einfach wegschicken. Naja, vielleicht bin ich irgendwann soweit.

Beitrag von coffee... 09.10.10 - 16:34 Uhr

oh so stark bin ich garnicht sonst würde ich nicht fast 8 jahre danach noch immer an ihn denken#hicks.
Ich habe vor ca. 3 monaten ein heutiges Bild von ihm gesehen.
Ich wünschte ich hätte es nicht gesehen.Ich weiß aber auch das er bis heute noch nicht Erwachsen geworden ist also bin ich froh das ich ihn weggeschickt habe.Hätte ich es nicht getan hätten wir solange Sex bis er eine neue hat und dann wäre er wieder weg.Er zieht einfach zuviele Frauen an und kann nicht nein sagen.Also kein Mann für eine Ehe.
Aber dein Sitution ist echt hart#zitter.Du bist bestimmt hin und her gerissen.
Aber ich hoffe das du bald klar siehst.Es tut dir doch nur weh was du gerde machst#schmoll
lg

Beitrag von HILFE! 09.10.10 - 17:01 Uhr

also, Seitenspringerin, nun mach dir mal keinen Stress.
Du musst natürlich einig mit dir selbst sein und das du deine Bedürfnisse mit einem anderen befriedigst hat wohl sicher seine Gründe und Ursachen. #kratz Das ist nur dieser Teil vom Eisberg, der aus dem Wasser ragt.

Betrug hin oder her...Leute ich kann es echt nicht mehr hören.

Die meisten derer, die hier große Töne spucken, betrügen sich selbst am meisten. Klar doch, dass jeder Mann von der Arbeit kommt und seiner Frau erzählt, wie vielen Girls er auf den Arsch geguckt hat! Und jede Frau wird ihrem Mann sicher sagen, wie geil sie den Boddy vom Fitnesstrainer findet.

Dann umarmen sich alle und haben sich ganz doll lieb - als Belohnung dafür, dass sie so ungelaublich ehrlich zueinander waren. #klatsch

Die Verantwortung liegt bei jedem selbst. Keiner kann einem das abnehmen und soll es auch nicht.

Leben ist begrenztes Glück.
Also verzichte nicht auf den kleinsten Krümel davon, sauge den noch so schwachen Duft von Lust ein und lass dich von deiner Leidenschaft inspirieren, lass dich verführen und fallen so oft du kannst.

Ehe du dich versiehst ist es vorbei....und wenn der Deckel erst mal zugefallen ist, brauchst du deiner Affäre keine SMS mehr schreiben.
Vergiss die Moral, aber vergiss dein Leben nicht!

LG #blume

Beitrag von hingerissen 10.10.10 - 12:28 Uhr

also was du da gerade gesagt hast, finde ich echt genial.
du sprichst mir aus der seele.
ich betrüge meinem mann nicht, aber in diesem punkt hast du absolut recht!

Beitrag von HILFE! 10.10.10 - 13:52 Uhr

vielen Dank :-) Das tut richtig gut jetzt. #huepf
Schönen Sonntag noch.

#winke

Beitrag von ippilala 09.10.10 - 18:35 Uhr

Betrug beginnt dort, wo die Grenze überschritten wird, die der Partner (also der betrogene bzw nicht betrogene) festlegt.


Wenn sein Frauchen Oralsex nicht als Betrug ansieht, dann ist es auch keiner.
Wenn sie Küssen als Betrug ansieht, dann ist es Betrug.


Bzw. Fremdgehen. "Betrug" ist ja nur, wenn man etwas vortäuscht.

Beitrag von mamiba 10.10.10 - 10:15 Uhr

Jeder soll machen was er will, das ist meine Meinung.
Habe nicht das recht über andere zu urteilen.

Aber um auf deine Frage zu antworten, für mich fängt der Betrug schon beim heimlichen Treffen an. Egal ob Kuss oder sonstwas.
Naja ich bin da eh ziemlich eigen was das angeht.

Beitrag von plda0011 11.10.10 - 11:05 Uhr

Ich sehe das wie du. Betrug fängt auf emotionaler Ebene an. Dass ihr euch trefft und Intimität austauscht (Küssen, fummeln, etc.), damit ist der Betrug schon komplett.

Ob ihr jetzt noch Sex habt oder nicht, würde für mich, wäre ich die betrogene Frau, auch keinen Unterschied mehr machen.

Im Gegenteil, mit nur ner Runde Sex käme ich deutlich besser klar, als mit einer dauerhafte "Beziehung" hinter meinem Rücken.

LG