Verhütung. kupferspirale od. hormonspirale??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von -wiky- 08.10.10 - 19:40 Uhr

hallo mädels,

kann mir bitte jemand helfen?#gruebel ich habe eine tochter die ist vor paar tagen 11 monate geworden#verliebt, für ein weiteres kind möchte ich noch ca. 3 bis 5 jahre warten, momentan nehme ich minipilli aber ich habe langsamm keine lüst mehr auf pilli (und hormone auch) möchte eine spirale aber welche#kratz? mir wurde gesagt dass hormonspirale besser ist als kupferspirale aber da sind hormone und am liebsten hätte ich mich für kupferspirale entschieden, was meint ihr dazu? hat jemand erfahrung mit kupferspirale?

LG#blume -wiky-

Beitrag von danste 08.10.10 - 19:46 Uhr

.Huhu,

hab mir im Juni die Mirena einsetzen lassen (hormonspirale) und hatte damit nie Probleme! Vertrage sie super gut! WIe meine Regel damit wäre kann ich nicht sagen, da ich durch das Stillen noch keine Tage wieder hatte... Eigentlich blutete man wohl sehr selten damit und dann eher Schmierblutungen...

Meine FÄ hat mir von der Kupfer abgeraten, weil die eine stärkere Regel machen kann (hatte vor der SS schon immer recht stark) und es unter der Kupfer wohl häufiger zu SChwangerschaften kommt als mit einer Hormon...

Das ist das was ich dir sagen kann... War damals genauso hin und hergerissen wie du...

Lg danste mit Laura Emilia *19.04.2010

Beitrag von dominiksmami 08.10.10 - 20:03 Uhr

Huhu,

ich hatte die Mirena 5 Jahre lang.

Als ich sie habe einsetzen lassen hatte ich rund 2 Monate lang fast ununterbrochen Blutungen...aber sehr, sehr, sehr leicht und gut erträglich, war also nur eine Geduldsfrage.

Danach hatte ich so gut wie gar keine Blutungen mehr, maximal nach 3 oder 4 Monaten mal einen halben Tag lang gaaaanz leicht, mehr nicht.


Was mir aber erst bewußt ist seit ich sie habe ziehen lassen ( die 5 Jahre waren ja rum):

- mein Lymphödem ist nicht halb so schlimm wie 4 Jahre lang vermutet, seit die Mirena draussen ist nimmt es zusehens ab

- meine Migräne ist gar nicht so viel schlimmer geworden, seit die Mirena wieder draussen ist habe ich maximal 2 bis 3 Anfälle pro Jahr und nicht jeden Monat mindestens einen.

- ich bin gar nicht launisch und zickig geworden, seit die Mirena draussen ist bin ich wieder so ausgelichen wie man mich von früher kannte


- ich bin nicht spätpubertierend...die unreine Haut kam auch von der Mirena


mein damaliger Frauenarzt schwört bis heute das die Mirena keinerlei Nebenwirkungen hat....unschön das mein Körper das anders sieht.

Deshalb würde ich, wenns denn nötig wäre, höchstens noch die Kupferspirale ausprobieren.

Aber bei uns ist der Kinderwunsch definitiv abgeschlossen und mein Mann geht zur Vasektomie.

lg

Andrea

Beitrag von lilalaus2000 08.10.10 - 20:03 Uhr

hallo Wicki.

Also ich habe mir 2 Monate nach meinem Kaiserschnitt die Kupferspirale einsetzten lassen. Die kann 3 Jahre drinnen bleiben und ich will ja auch noch ein Kind (Julia ist 3,5 Monate).

Ja, deine Tage sind stärker aber echt auszuhalten, nicht sooo schlimm, eben etwas strker nur.

Ich hatte 12 Jahre die Pille genommen und nach Absetzten wurde ich 2 Jahre nicht schwanger und bin durch die Hölle gegangen bis ich mich an "keine Hormone mehr" gewöhnt hatte.


Ich wollte nie wieder Hormone schlucken bzw einsetzten lassen.

Wenn mein Kinderwunsch abgeschlossen ist, lasse ich mich gleich sterilisieren, aber das hat noch Zeit und bis dahin: Kupferspirale.

Und tut gar nicht so weh wie ich dachte.

Alles Gute dir

Beitrag von tanjaz84 08.10.10 - 20:23 Uhr

Hallo,
ich habe mir vor 3 Monaten die Hormonspirale einsetzten lassen und würde sie immer wieder einsetzten lassen. Ich habe überhaupt keine Probleme bis auf einen Tag ganz leichte Blutung in der Woche. Keine Kopfschmerzen, kein Unterleibsziehen, keine Launen, wirklich nichts.

Ich war am Anfang auch sehr skeptisch weil ich zuviel darüber gelesen habe, bin aber froh das ich es durchgezogen habe.

Lg Tanja

Beitrag von bienemirja 08.10.10 - 20:48 Uhr

Hallo

Meine Mirena wurde gestern gezogen. Sie war ganze 12 Wochen drin. Leider ist sie aus unerklärlichen Gründen verrutscht. Sie saß 8 Wochen perfekt und bei einer weiteren Kontrolluntersuchung, war sie auf einmal nicht mehr da. Sie saß ganz woanders.

Ich nehm jetzt eine Langzeitpille. Die Stillpille. Sie nimmt man 6 Monate durchgehend ein und hat dann erst wieder seine Tage. Man könnte aber auch zweimal 6 Monate nehmen, also 1 Jahr keine Tage mehr.
Die Pille ist für stillende Mamas super, da sie kein Östrogen abgibt.

ICh stille zwar leider nicht, aber ich wllte auch nicht mit Hormonen haben, da ich davon irgendwie immer zunehme.

Liebe Grüße bienemirja

Beitrag von hebigabi 08.10.10 - 20:50 Uhr

Kennst du die Gynefix- fänd ich die bessere Altenative zur Kupferspirale:
http://www.frauenarzt-marburg.de/gynefix.htm

Hier kannst du viel lesen:
http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/79800/ mittlerweile 1147 Seiten lang :-p

LG

Gabi

Beitrag von mutschki 08.10.10 - 21:19 Uhr

hi

also ich hatte vor meinem 2ten sohn auch die kupferspirale,ca 2,5 jahre lang. ich war sehr zufrieden damit. die tage waren etwas stärker als mit der pille,aber nicht störend.ein paar wochen nach dem ersten einsetzten hat man ja die nachkontrolle,und sie war auch leicht verrutscht,musste dann eine neue gelegt bekommen,aber das ist in den ersten 3 monaten kostenlos.danach war alles da wo es sein soll.
ich hatte nur öfters mal unterleibsschmerzen bzw diesen sogenannten mittelschmerz (eisprung) aber mein fa sagt,das liegt auch daran,weil meine gb naxh hinten geknickt ist und ich somit empfindlicher reagieren könnte auf sowas.
als wir uns für weiteren nachwuchs entschlossen haben und ich mir sie ziehen hab lassen,wurde ich schon im 2ten üz ss .aber auch davor bei der pille dauerte es nur 4 üz.


lg carolin

Beitrag von 19jasmin80 08.10.10 - 21:54 Uhr

Hi

Mein FA und der FA meiner Schwester haben uns von der Hormonspirale abgeraten und uns die Kupferspirale empfohlen. Die Kupferspirale hat einen schlechten Ruf ist dabei aber genauso sicher wie die Hormonspirale. Mein FA hatte in seinen 30 Jahren Praxis noch keine Schwangere trotz Kupferspirale.

Mir hat der FA u.a. die Kupferspirale auch empfohlen eben wegen der Hormone.

Beitrag von vonni_29 04.12.10 - 21:55 Uhr

Hallo Wiky,

ich hatte gerade letztens ein Gespräch mit meiner FÄ, weil mich diese Frage genaus quälte und ich habe mich jetzt für die Kupferspirale entschieden, werde sie demnächst setzen lassen.

Die Hormonspirale hat u.a. folgende mögliche Nebenwirkungen: unreine Haut, Gewichtszunahme, Übellaunigkeit usw. Man sollte vor dem Setzen der Hormonspirale besser eine Pille mit gleicher Wirkung für 3 Monate testen, wie der Körper darauf reagiert, bevor man so viel Geld investiert und sie dann doch wieder ziehen lässt. Außerdem bleibt fast gänzlich die Periode aus (bei meiner Freundin ist das so) und ich würde durchdrehen und mir ständig Schwangerschaftstests kaufen #rofl

Die Kupferspirale ist wohl sicherer als ich dachte und hat für mich den riesen Vorteil, dass sie keine Hormone hat. Dass die Tage schlimmer werden sollen ist zwar nicht so toll aber damit kann ich leben.

Hast Du Dich zwischenzeitlich entschieden?

LG Vonni