Ich bin verzweifelt! Neurodermitis!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von leo14 08.10.10 - 20:10 Uhr

Hallo!

Seit mein Sohn 4 Monate alt ist hat er Neurodermitis. Als er jetzt 6 Zähne in 8 Wochen bekam, war seine Haut so schön. Na ja jetzt hat er an den Oberarmen und an den Beinen wieder raue Stellen. Kratzen tut er sich nur wenn er nackt ist.
Heute hatten wir die U6 beim Kinderarzt. Blöderweiße hat die Ärztin immer in ihrer Praxis gefühlte 35 Grad. Bei Wärme reagiert die Haut von meinem Sohn mit roten Flecken. So auch heute. Die Kinderärztin kam und meinte die Haut würde schon extrem aussehen. Jetzt bin ich so unglücklich. Ich nehme im moment Eubos Haut Ruhe für seine Haut und schmiere in 2 mal täglich damit ein. Er badet in Mandelöl. Ohne Milch haben wir auch schon getestet ohne Ergebnis. Was kann ich denn noch tun? Ich würde ihm so gerne helfen. Können mir vielleicht Mamas mit Neurodermitiskranken Kindern erzählen wie es bei Ihnen ist? Wie sieht die Haut aus? (Rau, nässend, schuppig?) Wann kratzen sich die Kinder? Wie bekommt man das raue Weg??

Lg leo + Motte (11 Monate alt)

Beitrag von mamaerik 08.10.10 - 20:24 Uhr

Hallo,

bei Erik war es genauso. Kaum war er nackt, ging die Kratzerei los. Haut Ruhe und viele andere teure Experimente haben nix gross gebracht.

Ihm hat Cetaphil geholfen. Das ist eine Creme aus der Apotheke, kostet ca. 20 Euro, ist aber sehr ergiebig. Mein Hautarzt meinte damals, ich kann damit nix falsch machen. Nur bei Kindern hat diese Creme oft nicht den positien Effekt wie bei Erwachsenen. Er hat mir als Alternative noch Alfasol oder so ähnlich aufgeschrieben. Das hab ich aber nie probiert.

Falls du die Cetaphil im Internet bestellst, bekommst du sie sogar für 15 Euro.

Mittlerweile ist Erik 3 und hat nur noch an Arm und Kniebeugen Ekzeme - manchmal am Hals. Aber ich muss ihn regelmäßig eincremen (mit stinknormaler Bodylotion) wegen der trockenen Haut.

Als es ganz schlimm war, teilweise war er richtig blutig gekratzt, hab ich eine Globuli-Kur mit Okubaka gemacht. Das wird auf der Homepage von einem Dr. Friese (???) beschrieben. Ich hab keine Ahnung ob es daran lag, oder nur an der Cetaphil, aber es war weg!

Viel Erfolg!

Madeleine

Beitrag von studdi 08.10.10 - 22:00 Uhr

Wir haben bei meiner Mittleren auch ALLES durch von Cortison bis Kügelchen über alle Pflegeserien und Salben die auf dem Markt sind und nur eines hilft: Neuroderm, hatte uns die Hautärztin empfohlen, unsere Kinderärztin ist ebenfalls überzeugt davon.
Seitdem wir eine Riesentube geordert haben in der Apotheke hat meine Süße Ruhe :)
LG und viel Erfolg!!!#herzlich

Beitrag von arganax 08.10.10 - 20:32 Uhr

Hallo Leo,

ich habe selbst Neurodermitis und mein Kleiner hat somit ein erhöhtes Risiko ebensolche zu bekommen.
Eine Zeitlang war seine Haut auch sehr rot-fleckig. Unser Kinderarzt hat uns Dr. Theiss Körperlotion mit Urea und Nachtkerzenöl empfohlen. Die Haut ist seitdem samtweich.
Probier es ggf. mal aus. Achte nur bitte darauf, dass Du diese Lotion nicht auf offene Stellen schmierst, da das enthaltene Urea etwas brennen kann. (eigene Erfahrung).

Ansonsten waren wir in einer Hautklinik, die auf Hautprobleme von Kindern spezialisiert sind. Dort wurde uns eine Salbe mit stark verdünnten Cortision verschrieben. Die soll ich nutzen, wenn doch mal wieder rote Stellen aufkommen.
Ich bin auch kein Freund von Cortison, aber manchmal ist es nunmal das einzige was wirklich hilft. Heutzutage wird es gerade für Kinder auch nur in stark verdünnter Form verschrieben.

Such sonst auch mal einen Hautarzt auf, der versteht sich doch meist besser auf diese Probleme, als ein Kinderarzt.

Gute Besserung!

Beitrag von ladyna79 08.10.10 - 20:34 Uhr

Hallo leo,

meine Kleine wird naechste Woche 8 Monate.
Sie hat seit der Geburt Ekzeme an den Beinen und Armen, vorwiegend an den Knien, in den Kniekehlen, an den Armen und in den Armbeugen.

Ob das Neurodermitis ist, hat sich mein Arzt noch nicht festlegen wollen. Er sagt, es ist ein Atopisches Ekzem und wenn sie es mit 2 Jahren noch hat, ist davon auszugehen, dass es nicht mehr weg geht. Finde die Aussage sehr schwammig aber das ist eine andere Sache.

Es ist auch so, dass sie bei Hitze extrem reagiert. Dann werden die Stellen in Minuten rot und sie faengt an, sich zu kratzen. War ganz schlimm, als es im Sommer so sehr heiss war.

Die Haut ist sehr trocken an den Stellen, schuppig und zum Teil durch das Kratzen dann auch blutig. Sie kratzt auch vorwiegend nur, wenn die Koerperteile nicht von Kleidung bedeckt sind. Beim Wickeln zum Beispiel oder nach dem Baden.

Wir haben ein Oelbad empfohlen bekommen vom KiA (Linola). Das hat aber nicht wirklich geholfen.

Seit 6 Wochen nehmen wir eine Creme von Siriderma (http://www.siriderma.de/produkte/phase2_plus.html). Und ich muss sagen, es ist wirklich besser seit dem. Die Haut ist weicher, nicht mehr so trocken und nicht mehr so geroetet. Ganz weg ist es allerdings nicht. Aber wenn es vorher 100% waren, haben wir jetzt vielleicht noch 20% der Staerke.

Liebe Gruesse
Ivonne

Beitrag von littleblackangel 08.10.10 - 20:42 Uhr

Hallo!

Mein Sohn hat es ebenfalls seit er 5Monate jung ist. Er hatte immer Stellen im Gesicht, auf dem Bauch und ab und zu am Hals, den Beinen und Armen.

Die Stellen im Gesicht konnten wir leider nicht abdecken, sodass wir aufpassen mussten, das er sich da nicht kratzt...wir haben alle möglichen Cremes und Lotions ausprobiert, die uns der Kinderarzt und Hautarzt empfohlen hatte. Auch Cortison war dabei...Irgendwann hab ich aufgehört ständig zu cremen und nur noch ab und an nach dem Baden unc co. zu cremen und die Stellen sahen besser aus! Mit etwas über 1 1/2Jahren ist dann die letzte Stelle im Gesicht verschwunden und seit dem sind wir Ekzem-Frei! Toi,toi,toi, das es so bleibt!



Lieben Gruß und alles Gute!
Angel mit Lukas knapp 28Monate und Anna 14Monate

Beitrag von sharizah 08.10.10 - 20:47 Uhr

Also ich kann Neythymun Tropfen empfehlen. Geben die seit 3 Wochen, Kieran hatte starkes Ekzem an Wange und Kopfhaut. Man muss allerdings einige Wochen warten, bis es wirkt, dann erzielt es aber in den meisten Fällen sehr gute Ergebnisse.
Das Ekzem im Gesicht, das er seit seiner Geburt hatte, ist nun ganz verschwunden, nur an der Kopfhaut ist es noch.

Mein Neffe hatte auch neurodermitisartige Ekzeme, er hat das Mittel ein paar Monate bekommen und heute ist gar nichts mehr.

Leider sehr teuer.

Beitrag von sternchen2812 08.10.10 - 20:52 Uhr

meine tochter hatte vor ca. 2 wochen plötzlich ganz aufgeplatze stellen am oberkörper, die immer schuppiger und rot wurden. bin dann zum kiarzt, der mir eine creme aufgeschrieben hat, die in der apotheke hergestellt werden mußte. exipial+ harnstoff. die habe ich nach 2 tagen wieder abgesetzt, da sie erstens total gestunken hat und meine tochter sie überhaupt nicht vertragen hat, da parfum enthalten war. inder apotheke sagten sie mir, da in der exipial fettcreme immer parfumstoffe enthalten sind. die apothekerin hat mir daraufhin physiogel empfohlen. nach ein parr tagen wurde es immer besser, jetzt hat sie wieder super schöne haut. zusätzlich habe ich mir baldamol-ölbad gekauft, welches mir hier im forum empfohlen wurde. ist echt super!

Beitrag von littlequeen 08.10.10 - 20:58 Uhr

ich bin kinderkrankenschwester, und ahbe in meiner asubildung das Konzept von Dr. Stemmann kennengelernt, aus der Kinderklinik in Gelsenkirchen (Bergmannsheil) das ist echt toll, am anfang war ich super skeptisch, aber die ergebnisse haben mich überzeugt, auch wenn ich schon viele jahre nicht mehr dort arbeite. Vielleicht wäre das ja was? Das geht ganz weg von cremes etc.

Viel erfolg!!!!

Beitrag von pumpeline 08.10.10 - 21:51 Uhr

Hallo, mein Sohn hat auch seit er sechs Wochen alt ist Neurodermitis.:-[
Ich habe eine SEHR gute Hautärztin gefunden die mir und meinem Mann dann den Tipp für ein Neurodermitis Seminar gegeben hat.#freu

Es ist für Eltern mit betroffenen Kindern und ging sechsmal zwei Stunden.
Darin wurde alles über die Krankheit berichtet- wie kommt sie zustande, Nahrungsmittel, Psyche, Vorsorgen, Kortison, .......
war an der Mainzer Uniklinik bei Frau Dr. Fell und von der Initiative AGNES``#pro


Seit wir das Seminar besucht hatten ist unser Kleiner (10 Monate) so gut wie Symthomfrei.
Jeden Tag im klaren Wasser baden !OHNE ÖL! und danach mit einer guten Creme einschmieren, Physiogel bei warmen Wetter und der GEHEIMTIPP UEA (uguentum emulsion aguentum) ist die Baqsis vieler Cremes aus der Apotheke, aber VIEL GÜNSTIGER, hab für 250! Gramm 6,20 Euro bezahlt, für die tägliche Pflege SUPER.#pro

Achja, die Kosten für das Seminar (ca. 450 Euro) hat meine Krankenkasse ohne murren übernommen!#danke

Alles Gute für euch
Pumpeline mit Jannis#verliebt