soll ich jetzt anfangen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von julia_25 08.10.10 - 20:59 Uhr

guten abend zusammen!


ich les hier immer wieder von töpfchenproblemen und ab wann man mit dem training beginnt....#kratz

ich hab ein etwas anderes problem......
und zwar.....

meine, 19 monate, geht schon seit etwa 4 monaten zum spass aufs töpfchen und macht pipi. und das mit grosser begeisterung und freude daran. wir gehen bei jedem windelwechsel und es kommt immer etwas raus.

sie sagt allerding nicht bescheid wenn sie muss. sie sagt erst, wenn sie gerade dabei ist pipi oder kaka zu machen. dann geht sie in die hocke und strullert in die windel. und meint gaaanz stolz:PIIIIIIPIIIIII!!!!
oder halt: POOOOPOOO!!!! (kaka)

also merkt sie den unterschied, oder?#gruebel

ich bin nur etwas ratlos und weiss auch nicht wie wir es damals mir unsrem grossen gemacht haben, (er war auch etwas später dran) wie würdet ihr weiter machen? ich mein, würdet ihr das einfach noch so weiter laufen lassen oder ruhig auch langsam daran gehen sie ganz trocken zu bekommen?

wenn ja, nur wie????
wie geht jetzt weiter?

helft mir mal kurz und rückt mal eure tipps raus!:-p


#danke


julia

Beitrag von haruka80 08.10.10 - 21:07 Uhr

Huhu,

rein vom theoretischen sind Kinder zwischen dem 2.-3. Lebensjahr in der analen Phase, welches die Zeit der REinlichkeitserziehung/entwicklung ist. Also mal rein theoretisch lernen Kinder erst dann, zu merken wann sie müssen.
Jedenfalls lt Hrn Freud.

Mein Sohn ist knapp 18 Mo und saß noch nie auf dem Töpfchen, weil cih es zu früh finde. Ich merke aber auch, dass er mittlerweile, wenn er pischert, sich an die WIndel fasst und sagt: "oh", sowas ist die Vorstufe, dass sie merken, das etwas passiert.Wenne rnach dem Baden nackt ist und pischert, holt er auch sofort nen Lappen#rofl

Ich denke,es ist nix verkehrtes daran, wenn man n Kind spielerisch ans Töpfchen gewöhnt, wenn das Kind es mitmacht, um so besser. Du darfst aber nicht erwarten, dass dein kind jetzt schon bescheid sagt, wenn es muß, das wäre zu früh, jedenfalls bei den allermeisten Kindern. Viele sind wirklich erst kurz vor dem 3. Geburtstag trocken, weil sies dann erst richtig umsetzen können.

Also macht euch keinen Stress und macht spielerisch weiter, aber erwarte nicht zu viel.

L.G.

Haruka

Beitrag von julia_25 08.10.10 - 21:17 Uhr

hallö,

nee, nee, abstressen tun wir uns nicht. hab halt nur die befürchtung (vllt ist das ja auch unfug und total bescheuert) dass, wenn sie aufs töpfchen WILL und es lernen möchte und mama sie dabei nicht unterstützt, sie dann einfach die lust verliert??? #kratz

ich würd schon gern am ball bleiben, aber ich will weder sie noch mich damit abstressen.

deshalb weiss ich nicht wie und ob ich weiter machen soll....


julia

Beitrag von haruka80 08.10.10 - 21:21 Uhr

huhu,

deshalb hab ich das mit der analen Phase geschrieben. Selbst wenn sie die Lust verlieren sollte, dann wars noch nicht zeitgerecht. Das kommt aber wieder wenns fürs Kind ok ist-falls sie die Lust überhaupt daran verliert.

Es gibt halt Vorstufen, die anzeigen, dass n Kind trocken werden möchte, wie an die Windel fassen oder nach dem Geschäft bescheid sagen, das reift aus, das sie irgendwann sagen, wann sie müssen.
Das komtm wirklich von ganz alleine!

Beitrag von julia_25 08.10.10 - 21:24 Uhr

na denn!!

denke, dann machen wir einfach weiter so!

dank dir für deine antwort!!



#winke

Beitrag von tosse10 08.10.10 - 21:13 Uhr

Hallo,

unser Kleiner geht auch ab und zu gerne aufs Klo. Vor allem morgens fragt er danach und ein wenig kommt ja doch immer, manchmal sogar groß. Wir sind natürlich dann immer sehr stolz und freuen uns, aber wir machen auch keinen Druck. Er merkt unterwegs auch oft das er macht/grade gemacht hat und will dann auch sofort eine saubere Windel. Aber wenn er grad intensiv spielt verpasst er es total. An anderen Tagen will er einfach nicht aufs Klo. Wenn ich ihn dann frag kommt ein konsequentes NEIN! und dann belasse ich es auch dabei.

Ich würde wohl es einfach erst mal so laufen lassen. Der nächste Sommer ist sicherlich die perfekte Gelegenheit die Kinder auch nackt laufen zu lassen ohne Erkältung oder ruinierten Holzboden zu riskieren. Dann wird es bestimmt was mit dem richtig trocken werden. Oder sie wollen von sich aus schon früher, dann wird man es bestimmt mitbekommen.

LG

Beitrag von dany2410 08.10.10 - 21:22 Uhr

hallo

warum nicht ... mein Sohn war mit 19 monaten sauber ... soviel zum thema: sie merkens erst mit 2-3 Jahren....

er hat sich wohl ins töfpchen verliebt und es ging echt schnell, obwohl ich auch der meinung war es ist doch schon sehr früh... aber es hat sich gelohnt ich hab mir wohl ein Jahr - grob geschätzte 1790 windeln - gespart....

lg Dany

Beitrag von haruka80 08.10.10 - 21:24 Uhr

ich habe extra geschrieben, vom theoretischen her, damit es auch jeder versteht:-p