Sohn 13 Monate, Beißen, kneifen in der Kita

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von brownie82 08.10.10 - 21:11 Uhr

Hallo,

mein Sohn Moritz ist seit Mitte August in der Kita und er hat die anderen Kinder in der Kita schon gekniffen und mit der flachen Hand gehauen. Nun beißt er auch.. ich bin ratlos und weiß gar nicht was tun...

Die erzieherin hat ihn heute kurzzeitig im Gitterbettchen geparkt. Sie waren gerade am Wickeln und Moritz hat die anderen dann gebissen. Nicht böswillig aber trotzdem...


Anette, die Erzieherin meinte, da kann man nur energisch nein sagen und das sei eine Phase. Er möchte Kontakt aufnehmen.. Aber so?

Meine Kollegin meinte ihre Tochter hätte es damals auch gemacht. Das sei normal, das gehe vorbei...

Was meint ihr? Gestern hat er sich köstlich amüsiert, als er mich immer wieder gekniffen hat. Er hat richtig herzlich gelacht, weil mami immer "aua" gesagt hat. Gut, war selbst schuld, ich bin auf sein spielchen eingegangen!!! War falsch... nun möchte ich es beser machen....

Kennt das jemand? Wie habt ihr reagiert? Ich habe jetzt letztes Mal so getan als wenn ich weinen würde... da hat er sofort aufgehört und kam zu mir und lehnte seinen kopf an meinen Oberkörper. Dann machte er ei ei...

Ist das eine geeignete Methode?

Lg Tamara

Kann ich irgendetwas tun?

Beitrag von lemala 08.10.10 - 21:25 Uhr

Hi!

meine tochter ist auch mit 13 monaten in die kita gekommen und hat die ersten 2 bis 3 wochen auch gebissen, teilweise ohne erkennbaren grund.

die erzieherinnen meinten, sie sei einfach noch mit der neuen umgebung und den kindern und dem teilen überfordert.
es bleicbt einem ja nichts anderes übrige als abzuwarten, und bei meiner tochter hörte es dann von allein nach kurzer zeit auf.

zu hause schimpfen bringt ja nichts, dann ist die "tat" in der kita ja schon zu lange her als das die kleinen das damit noch in verbindung bringen würden.

wenn unsere tochter heute böse zu hause ist, dann hilft es bei ihr am besten wenn sie ein paar minuten allein in ihr zimmer muss, dann weiss sie mittlerweile, dass sie was gemacht hat was nicht in ordnung war, sie fängt dann zwar kurz an zu weinen, das tut uns dann schon weh, aber so merkt sie wenigstens, dass ihr nicht alles erlaubt ist.

das mit dem künstlichen weinen wenn sie mir weh getan hat hab ich auch mal am anfang gemacht, und nach kurzer zeit fand sie das dann witzig und hat mir deswegen extra weh getan.

einfach abwarten und gelassen damit umgehen würd ich raten, das gibt sich schon.

Beitrag von pauli1983 08.10.10 - 21:43 Uhr

Hallo. Ich selbst bin Erzieherin und habe auch Erfahrung mit Beisskindern;-).
Stell dir vor, dein kleiner ist noch soooo klein. die anderen Kinder, die älter sind stehen wie Riesen neben ihm. Außerdem sind die 2-3 jährigen Kinder sehr schnell und wollen die Räume voll ausnutzen. Nun muss dein kleiner erst einmal mit der Dynamik der Gruppe klarkommen. Dann bist du nicht da, die stets seine Bezugperson bzw. Beschützerin warst. Er muss außerdem lernen Kompromisse einzugehen. In dem Alter kann er sich auch noch nicht verbal ausdrücken. Diese Art zu schlagen oder zu beißen ist einfach sein Weg der Kommunikation. Das ist völlig normal. Aber ihn in dem Augenblick in ein Gitterbett zu stecken geht gar nicht!!!!!!!!!!!!!! Er hatte wohl möglich gerade eine kleine Auseinandersetzung mit einem anderen Kind gehabt. Da muss man es selbst einem 13 Monate jungem Kind erklären. Auch wenn es viell. nicht alles versteht, aber wenn man es immer wieder in einem ruhigen jedoch bestimmten Ton sagt, wird es selbst ein kleiner Wurm merken, dass diese Art der Kommunikation nicht geht. Sie hat ihn "dafür bestraft", weil er etwas zu sagen hatte. Sorry, aber das finde ich nicht in Ordnung!!!! Gibt es dort auch die Eselsmütze und den Rohrstock??????

Ich würde es ihm immer wieder sagen. Nein, es tut weh. Dann würde ich mich viell. von ihm wegdrehen und ihm erklären, dass du dann, wenn er dich kneift oder haut nicht mit ihm spielen wirst. Aber das musst du auch individuell entscheiden. Jedes Kind ist eine eingene Person.

Liebe Grüße

Paulina

Beitrag von brownie82 08.10.10 - 23:02 Uhr

Hi,

die Kinder sind alle zwischen 1 Jahr und 18 Monate. Fast alle können schon laufen. Moritz noch nicht. Er steht bisher und läuft an der hand. Die anderen sind flinker.

Die Erzieherin sagt, er knöpft sich immer diejenigen vor, die sih offensichtlich nicht wehren, oder auch noch krabbler sind. An Laufkinder hat er sich noch nicht getraut.

Hmm, also cih werde es wohl wieter mit "nein" hand haben und ihn auch ignoririeren, wenn er mich mal wieder haut oder kneift.

Mit dem Weinen hat auch gut geklappt.

Beitrag von lorelei_fv 08.10.10 - 22:00 Uhr

Hallöchen..lass Dich erstmal #liebdrueck . Kann mir sehr gut vorstellen,wie Du dich jetzt fühlst....Als Marie auch so inetwa 1,5 Jahre alt war,hatte sie die Phase auch..alle sagten,ich solle mir keinen Kopf machen und was hab ich gemacht?..zuhause Blubberblasen geweint.Marie hatte sogar schon so dolle zugebissen,dass die "Bisswunden" richtig blau und ofen waren..die armen Mäuse dachte ich mir.Hab ihr auch immer vermittelt,dass man das nicht macht und das es doch wehtut.Sie hat dann auch immer "Ei-Ei" gemacht,darauf legten wir sehr viel wert! Dann hörte sie auf...ein paar Wochen später lass ich in einer Elternzeitschrift,dass das "Normal" sei,eine Phase eben! Auch stand dort,dass das (ich weiß,es hört sich kmisch an!) eine Art von Komunikation sei.Natürlich,dachte ich dann! Sie war doch so klein und wusste sich doch garnicht anderes zuweheren,wenn ein älteres Kind kam und ihr was wegnehmen wollte!

Und übrigens...zum Thema "Dich beissen/hauen/kneifen" ..ich hab dann einmal sogetan,als würde ich weinen :-p und es hat geklappt,sie hörte damit auf!

Liebe Grüße und Kopf hoch-es wird alles wieder gut!

Nicole mit Marie-Sophie an der Hand #verliebt