mini- bluttropfen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von iris-84 08.10.10 - 21:21 Uhr

hab am mi. einen schwangerschaftstest gemacht und der war positiv #freu müsste so in der 6 oder 7 woche sein. hatte mitte/ ende august das letzte mal meine tage.
jetzt war ich gerade auf dem klo "groß" #hicks (sorry für die ausführlichkeit, aber vielleicht ist es wichtig)
und da war beim abwischen blut auf dem klopapier- sah ganz dünn aus also nicht wirklich rot#zitter
hab jetzt aber totale panik, weil ich schoneinmal genau das gleiche erlebt hab- fehlgeburt in der 7 woche.
hat jemand von euch schonmal sowas erlebt und es war trotzdem alles gut?
ich hoff so sehr, dass alles ok ist- werd am montag morgen gleich beim FA anrufen und nen termin machen.

Ich hoffe ihr habt vielleicht aufmunternde worte/ erlebnisse!

VLG, Iris

Beitrag von dingens 08.10.10 - 21:22 Uhr

Wo genau haste denn gewischt? Hast du besonders festen Stuhlgang?

Beitrag von iris-84 08.10.10 - 21:34 Uhr

hab eigentlich nur "hinten" gewischt- es war fester stuhlgang. aber ich hab öfter festen stuhlgang und da fällt mir nie blut auf...:-(
ach, einfach alles scheiße- wär wohl schon am besten, wenn ich es checken lassen würde, aber in der 6/ 7 woche kommt man sich halt so doof vor wenn man ins kkh fährt.

hast du sowas schon erlebt?

Beitrag von kleiner-gruener-hase 08.10.10 - 21:26 Uhr

Also entschuldige wenn ich das jetzt mal so krass schreibe, aber egal in welcher Woche ich wäre, ich würde ins KH fahren.

Jede Hebamme, jeder Arzt sagt jeder Schwangeren: Blutungen in der SS gehören IMMER abgeklärt.

Ich verstehe nicht wie ihr dann immer alle erstmal den Computer befragen könnt- ich wäre schon lange auf dem Weg zur Klinik. Ganz zu schweigen davon, dass ich es niemals bis Montag aushalten würde... #schock

Beitrag von iris-84 08.10.10 - 21:27 Uhr

ich kann schlecht in die klinik fahren- mein 16 monate alter sohn schläft nebenan in seinem zimmer und mein mann ist nicht da...

Beitrag von kleiner-gruener-hase 08.10.10 - 21:29 Uhr

Ich habe in solchen Fällen ne Freundin organisiert die eben aufgepasst hat oder meinen Mann von der Arbeit weggeholt- und das hat auch jeder verstanden.

Beitrag von krtecek 08.10.10 - 21:36 Uhr

#klatschWahnsinn, die Dame hat aberr die Möglichkeit nicht und jetzt ?

Was macht man bei einem MINI-Bluttropfen ? Man kann andere wirklich verrückt machen

Beitrag von miasophie00 08.10.10 - 21:30 Uhr

ich würde das vom FA abklären lassen .
hatte oder besser gesagt hab das auch dünne rote blutfäden ab und an, bei mir kommt es vom muttermund .
wünsch dir alles gute :-)

Beitrag von krtecek 08.10.10 - 21:32 Uhr

Liebe Iris,

du kennst es doch, was bei dir ist, muss bei anderem nicht sein..

ich hatte miniblut, dann war es menstruationstark, dann war es sutrzblutung...und das kind lebt..

dann hast du hier halt FGs-geshichten...keine falsche aufmunternde Worte ABER

du liest hier doch sooo oft, wie viel Frauen (und zwar wird die Zahl zwischen 20-25% aller Schwangeren) Probleme mit Blutungen haben..

und übrigens, ich finde es nur gut, du machst nciht gleich eine Panik, beobachte die Sache und bete...und wenn du aufmunterung willst ,recherchiere hier bisl...es ging SO OFT nciht schief!!!

Beitrag von hoernchen123 08.10.10 - 21:47 Uhr

Ich habe das auch gehabt und ab und an immer noch. Habe es mehrfach abklären lassen (hatte ziemlich Panik) und es kommt bei mir vom Muttermund. Zudem hatte ich in der Frühschwangerschaft auch noch (sehr dunkle) Blutungen von einem Hämatom.

Lass es abklären, dann bist du beruhigt. Aber ganz ehrlich, angenommen du hättest jetzt eine FG, dann könnte man ohnehin nichts machen. Ich war in der Frühschwangerschaft mehrfach beim Arzt, weil ich minimal nach dem Stuhlgang blutete, nie helles Blut, aber halt mal dunkel, mal rosa und jedes Mal wurde zwar geguckt und US gemacht, aber gleichzeitig wurde mir von der FÄ gesagt, dass man, wenn etwas schief gehen sollte, in der Frühschwangerschaft ohnehin nichts machen könnte. Schonen kann gut sein, vor allem für die Psyche (eine "echte"Wirkung ist nicht erwiesen, aber man fühlt sich halt besser).

Beobachte es und gehe am Montag zum FA.

LG

Beitrag von iris-84 08.10.10 - 22:14 Uhr

DANKE für eure antworten!
Mir gehts schon besser. Ich hoff jetzt halt mal, dass alles gut ist und probiere nicht soviel nach zu denken- denk an morgen und meinen kleinen Sohn (wollen morgen in einen Tierpark #huepf)

Ändern kann ich jetzt sowieso nix- ausser positiv denken- am Montag werde ich gleich morgens bei FA anrufen und hoffen, dass ich da gleich Montag noch hin kann!

also #danke- habt mir wirkl. geholfen! (wenn man so allein in der wohnung vorm fernseh sitzt dann tut das sooo gut!)

VLG Iris

Beitrag von krtecek 09.10.10 - 03:29 Uhr

hallo liebe blutende,
ich melde mich nochmals, weil dein Satz nur bisl stimmt:
zit.:Ändern kann ich jetzt sowieso nix

Das stimmt wiederum nicht!!!!!

Wenn es sich um FG handelt, wo mit deinem baby was nicht stimmt...ja, da änderst du nichts...ABER bist du nicht weißt, woher du blutest, solltest du dich körpelich schonen, es existieren Blutungsarten, wo es auf die RUHe ankommt und bei einer Mami, die bereits eine FG hinter sich hat hätte ich shcon erwartet, dass sie sich informenert hat ?!?!?!?!?

Ruhe bewahren, auf jeden Fall...aber maximale körprliche Schonung bis Montag, nichts heben und dann in allllerruhe um arzt gehen..bidde