Wie ist das beim Bund?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von scrapie 08.10.10 - 21:31 Uhr

Hi,

mein Bruder ist (endlich) beim Bund. Bin früh, dass er mal in den Hintern getreten bekommt aber einiges ist schon eigenartig... er durfte z.b. die ersten Tage nicht zu Hause anrufen, dass er heile angekommen ist... könnte genauso gut vor den Zug gesprungen sein und niemand bekommt es mit.

Ausserdem muss er sich selbst etwas zu trinken kaufen, weil das, was er da bekommt nicht reicht... der ist nur mit Taschengeld hingereist und meine Eltern müssen ihm jetzt andauernd was überweisen, damit er genug zu trinken hat...

ist das normal?

Lg Scrapie (der bewusst ist, dass er dort nicht mit Federn gestreichelt wird)

Beitrag von scrapie 08.10.10 - 21:32 Uhr

früh = froh#klatsch

Beitrag von mamavonyannick 08.10.10 - 21:40 Uhr

Hallo,

ich finde, das hört sich alles sehr abenteuerlich an, was dein Bruder da erzählt#gruebel
Ich lass mich aber gern belehren;-)

vg, m.

Beitrag von scrapie 08.10.10 - 21:43 Uhr

Für mich auch, aber ich denke nicht, dass er mit dem trinken lügt...

das mit dem nicht anrufen das stimmt, denn mein Vater hat am selben Abend, als immer noch keine Nachricht vom Sohnemann kam da durch telefoniert und ihm wurde gesagt, mein Bruder dürfe nicht telefonieren aber er sei angekommen.

Beitrag von fruehchenomi 08.10.10 - 21:49 Uhr

Er darf vielleicht nicht von einem Dienstapparat aus anrufen (ist auch schwierig, wenn 100 junge Männer am Einberufungstag auf der Matte stehen) aber JEDERZEIT von seinem Handy aus ! Und wenns zeitlich noch so knapp ist, 1 min. für eine kurze Meldung ist IMMER Zeit.

Beitrag von scrapie 08.10.10 - 21:54 Uhr

Ich kann nur berichten was ich höre. Inzwischen hat er 2 x mit seiner Uschi telefoniert und ihr die Ohren zugeheult... wird langsam Zeit wenn er da in den Hintern getreten bekommt...

Beitrag von scrapie 08.10.10 - 21:57 Uhr

Wenn wir schonmal dabei sind.... bleibt ihm denn Zeit für Alkohol? #kratz Bzw. wird da sowas kontrolliert/tolleriert?

Würd mich mal interessieren... #gruebel

Beitrag von sandra7.12.75 08.10.10 - 22:01 Uhr

Hallo

Wie schon weiter unten geschrieben,was hier pro Woche an Alkohol verkauft wird an Soldaten da wird einem Angst und Bange.Die können ja raus und sind nicht im Knast.

lg

Beitrag von scrapie 08.10.10 - 22:03 Uhr

Ja darüber mach ich mir am meißten Sorgen... das er blauer wiederkommt wie er hingefahren ist#zitter

Beitrag von sandra7.12.75 08.10.10 - 22:04 Uhr

Mein Mann Ex-Soldat hat das gerade bestätigt.Da wird nichts kontolliert.

Wo ist er denn beim Bund??

lg

Beitrag von scrapie 08.10.10 - 22:06 Uhr

Da fragst du mich was#rofl Irgendwo in der Nähe von Frankreich.... meine Beziehung zu ihm ist nicht die engste#schwitz

Beitrag von windsbraut69 09.10.10 - 08:51 Uhr

Sind ja volljährige Menschen.
Würde man ihm aber nicht ständig Geld für "Getränke" überweisen, könnte er nicht übermäßig trinken :)


Beitrag von windsbraut69 09.10.10 - 08:50 Uhr

Dann schickt ihm mal fleißig weiter Geld für "Getränke" - er lügt ja nicht!

Beitrag von mamavonyannick 08.10.10 - 21:49 Uhr

Aber was kostet denn Trinken, wenn sie ihm "andauernd" was überweisen müssen? Warum fährt dort keiner los und holt nen Kasten Wasser für alle, oder 2 oder 3? Eigenartig

Beitrag von scrapie 08.10.10 - 21:53 Uhr

Ich habe auch nicht den riesen Überblick. Soweit ich weiß wurden 30€ schon überwiesen... keien Ahnung, was er mit dem Geld macht.

Beitrag von windsbraut69 09.10.10 - 08:52 Uhr

Rate mal!
Du schreibst ja, dass er vorher (zu)viel Alkohol getrunken hat.
Alkoholfreie Getränke bekommt er dort 100% ausreichend kostenlos (gibt sogar Wasserhähne beim Bund) und mit Essen wird er auch versorgt.

Beitrag von windsbraut69 09.10.10 - 08:46 Uhr

"Für mich auch, aber ich denke nicht, dass er mit dem trinken lügt... "

Du denkst, die deutsche Bundeswehr läßt Grundwehrdienstleistende VERDURSTEN???

Beitrag von scrapie 09.10.10 - 08:58 Uhr

Mein Gott, da hast du was am frühen morgen um dich dran aufzuhängen.... les bitte alle meine Kommis im laufe des abends.

Schönes Wochenende.

Beitrag von windsbraut69 09.10.10 - 08:48 Uhr

#augen
Es ist anders als Kindergarten und Schule - stimmt.
Man darf nicht rund um die Uhr tun, was man gerade möchte und ans Telefon fllitzen, wenn man gerade anderweitig beschäftigt ist.
Ich denke auch nicht, dass die "offiziellen" Telefonanschlüsse in der Kaserne dazu gedacht sind, zwischendurch mal mit den kleinen Rackern zu sprechen.

Er hätte sich selbst melden können, wenn er FREIZEIT hat und wenn er nicht angekommen wäre, hätte man Deine Eltern benachrichtigt.

Gruß,

W

Beitrag von scrapie 09.10.10 - 08:57 Uhr

Das stimmt SO nicht! Er hatte vor 6 Monaten die erste Einladung, aber da sie an die falsche Adresse geschickt wurde, bekam er davon nichts mit. Und es kam niemand um ihn zu holen, so wie man es sich denken würde. Erst als er da anrief um nachzufragen, wann er denn eine Einladung bekommt erfuhr er davon!

Also wäre er vor den Zug gesprungen, bezweifel ich, dass meine Eltern es erfahren hätten, dass er dort nicht angekommen ist ;-)

Beitrag von windsbraut69 09.10.10 - 09:03 Uhr

Doch, in der Regel schon.
Auch die Bahn sieht ja zu, Fundstücke, die nicht von großem materiellen Wert sind und nur Kosten verursachen, an die Eigentümer zurück zu geben :)


Der Bengel verschaukelt Euch von vorn bis hinten.
Wie meldet er denn jetzt seinen Geldbedarf Zuhause an und jammert seiner Freundin die Ohren voll?

Beitrag von scrapie 09.10.10 - 20:12 Uhr

Ja von der Bahn hätten sie es erfahren, aber nicht vom Bund :-)

Ja so ist er... deswegen bin/ war ich auch froh, dass er sich in einem kurzen Moment der Besinnung dort angemeldet hat und es nu kein Zurück mehr gibt...

Beitrag von fruehchenomi 08.10.10 - 21:47 Uhr

Mein Gott, was erzählt denn der für einen Mist ?
Die telefonieren doch laufend - das Handy ist doch fast am Ohr angewachsen ! Lediglich während der Ausbildung muss es mal ausgeschaltet bleiben. Aber der hätte doch gleich nach Ankunft oder abends vorm Bettgehen anrufen können - das Handy wird doch nicht eingezogen.
Getränke bekommt er morgens mittags und abends zum Essen FREI !
Morgens verschiedene Tees, Kaba, Kaffee, Milch - was er will. Krügeweise, wenn er Lust hat.
Mittags Tee immer, ein oder zwei Säfte sind auch im Kühler, in manchen Standorten auch Mineralwasser.
Abends dasselbe.
Auf Märschen und zur Außenausbildung wird Tee HINTERHERGEFAHREN !!!! Und mind. ein Kaltgetränk ist auch in den Lunchpaketen, die sie zu div. Gelegenheiten bekommen.
Was will der denn erreichen ? Dass Geld kommt ? Na das schafft er wohl gerade.
Sei mir nicht böse, aber der fährt wohl gerade auf der Mitleidstour. Ich komm aus dem Kopfschütteln garnimmer raus. Bubi braucht DEFINITIV kein Geld zum Essen oder Trinken kaufen. #klatsch
LG Moni,
die seit 36 Jahren bei der Bundeswehr arbeitet ! Und zwar mitten in verschiedenen Einheiten und Standorten - und ich war auch schon auf Truppenübungsplätzen - ICH kenn den Laden !

Beitrag von scrapie 08.10.10 - 21:50 Uhr

In der Kaserne hat er keinen Empfang und SO wurde es meine Pa gesagt... er würde auch das Handy nicht freiwillig aushaben, der kann keine 5min ohne seine neue Schnalle.

Beitrag von sandra7.12.75 08.10.10 - 21:56 Uhr

Hallo

Na dann konnte er wohl eher nicht anrufen.

lg