Unsere Maus wird noch immer jede Nacht wach und kommt in unser Bett

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von duckstein26 08.10.10 - 21:33 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

könntet Ihr mir mal nen Tip zu meinem o. g. Problem geben, unsere Tochter wird im Februar 3 Jahre alt und wird jede Nacht wach und will zu uns ins Bett, mich macht das allmählich fertig denn 1. ist unser Bett zu eng für uns drei und 2. bin ich jede Nacht fast ne halbe Stunde wach dadurch, wer kennt das noch und kann mir evtl. einen Tip geben damit sie durchschläft und vor allem in ihrem Bett...

Danke
Sandra #winke

Beitrag von eishaendchen80 08.10.10 - 21:36 Uhr

wir haben nur ein Mittel.......


immer wieder zurückbringen, entweder es klappt nach einigen Nächten oder es dauert länger aber im allgemeinen merkt sie dann das sie am morgen dann immer noch da drin schläft.

Man gewöhnt sich dran und Kinder sind da entweder sehr stur oder sehr flexibel

Beitrag von woelkchen1 08.10.10 - 21:39 Uhr

Die Nähe geben, die dein Kind anscheinend brauch, wäre mein Tip. Es hört von allein wieder auf.

Beitrag von perserkater 08.10.10 - 21:41 Uhr

Hallo Sandra

Warum schläfst du denn nicht in einen eigenen Bett? Bist nicht zu alt zum zusammen schlafen?

Wenn du dir die Frage beantwortest und dann ein kleines Kind vor Augen hast brauchst du eigentlich nicht weiter drüber nachdenken.

Bett vergrößern, fertig der Lack.

LG

Beitrag von crazyberlinerin 08.10.10 - 21:43 Uhr

oje darüber mach ich mir auch gedanken

leon ist bald 2 1/2 jahre alt und wird jede nacht mindestens 3 mal wach, häufig aber auch bis zu 10 mal.
bin echt gespannt wie wir es auf die reihe bekommen wenn das baby da ist.. mein mann schläft sehr fest und wird nicht wach wenn leon nachts weint.
mache also alles alleine nachts.
wobei wir beim nächsten problem wären... wir hätte zu 4. noch genug platz in unserem bett! aaaber beide kinder müssten irgendwie auf meine seite...
mein mann schläft wirklich so tief und fest dass ich angst habe er würde die kinder überrollen #augen (ich habe ihm schonmal ausversehen mit voller wucht meinen ellbogen gegen die nase geknallt... er ist nicht wach geworden. er hat nichtmal gezuckt und konnte sich morgens auch nicht dran erinnern)

tipps kann ich dir nicht wirklich geben..
bei uns steht im moment das kinderbett direkt neben unserem.. dadurch hat jeder seinen eigenen platz aber man fühlt sich als wäre man in einem bett ;)

lg und alles gute
sarah mit krümelchen inside 17.SSW und leon *15.05.08

Beitrag von pauli1983 08.10.10 - 21:47 Uhr

Führe doch ein punktesystem ein. ür jede Nacht, die sie in ihrem Zimmer schläft bekommst sie einen Punkt. Den malt ihr am Morgen zusammen oder du kaufst solche Aufkleber in Staples oder so. Nach z.B. 3-4 Punkten darf sie sich etwas kleines in einem 1 euro laden oder so aussuchen. Meistens klappt es. Oder z.B.: ein schickes Nachtlicht, was sie beschützt.

Versuch es doch damit. Du kannst ihr ja sagen, dass sie am Morgen noch mal zum Kuscheln kommen kann.

LG

Beitrag von woelkchen1 08.10.10 - 21:52 Uhr

Ein Punktesystem find ich in dem Fall aber irgendwie doof.

Wenn ich mich nachts einsam fühlen würde und menschliche Nähe bräuchte, wären mir Punkte- noch dazu im Halbschlaf- sowas von egal...

Beitrag von pauli1983 08.10.10 - 21:54 Uhr

Ich glaube nicht. Klar ist es Gewohnheitssache. Aber ich würde es mal ausprobieren. Bei meiner Nichte hat es geklappt.

Beitrag von woelkchen1 08.10.10 - 21:59 Uhr

Das Bedürfnis nach Nähe ist Gewohnheitssache?

Manchmal frag ich mich echt, ob einige Leute sich mal in die Seele ihrer Kleinen reinfühlen....

Wo schläft dein Kind?

Beitrag von pauli1983 08.10.10 - 22:01 Uhr

meine Tochter schläft in ihrem Bettchen neben meinem Bett. Aber mich stört es nicht.

Beitrag von perserkater 08.10.10 - 22:05 Uhr

Warum sollte dich das auch stören?#kratz Wems Kind stört hätte sich vielleicht keines machen sollen...

Beitrag von woelkchen1 08.10.10 - 22:08 Uhr

Also gibst du ihr die Nähe, die ein Kleinkind brauch.

Beitrag von pauli1983 08.10.10 - 22:13 Uhr

Ich denke schon, aber ich hab ja nicht das Problem damit. Ich versuche nur bei der Problemlösung zu helfen.

Beitrag von perserkater 08.10.10 - 21:56 Uhr

Wollts ja nicht sagen. Haben die alle vergessen wie es ist klein zu sein? Alleine im dunklen Zimmer und man sehnt sich nach Mama und Papa. Da kann das Nachtlicht noch so hübsch sein, echte Wärme und menschliche Nähe kann keine #aha oder ein Punktesystem (ist eh der allergrößte Unsinn) ersetzen. Zumindest möchte ICH nicht so billig ersetzt werden!

Beitrag von krtecek 08.10.10 - 22:48 Uhr

pauli, das mi dem kuscheln ist eine ganz ganz tolle Idee...abe sonst bitte reden wir über ein dreijähriges Kind!!!! wo um himmelswillen hadt du beim Fachpublikum gehört, dass man ein Punktesystem anwedet, dass stinkt nach Zirkus

Beitrag von krtecek 08.10.10 - 22:35 Uhr

Deine Tochter ist alt genug, um zu begreifen, dass sie ihr eigenes Bett hat. Und es ist mehr als verständlich, dass du dein Bett für euch beide haben willst..Jetzt ist nur die Frage, wie man da hinkommt..Es ist einerseits eine sehr einfache Frage. Du bist konseqqeunt genug und stellst du dich darauf ein, dass du ein paar Kampfnächte erleben wirst, in dem du sie immer wieder in ihr bett zurückschickst..ein klares, konseqeuntes Geduldspiel. Hast du es nur eine einzige Nacht probiert druchzuhalten, nach wie langer Zeit sie aufgegeben hat ? Es werden schlaflose Nächt sein aber der Weg führt nur über Konsequenz und Liebe.
Die zweite Frage ist, dass man artikuliert, WARUM sie nicht in ihrem bettchen bleiben will, wann tritt es denn auf ? Gibt es etwas, um es ihr zu erleichtern, da hilft nur ein Gespröch mit deiner Tochter, manchmal zeigen die kids halt auf Nebenwegen, wo das problem ist.
Ganz wichtig ist, sie immer wieder mal zu loben, wie stolz du auf sie bist, dass sie den ersten Teil der nacht in ihrem bettchen ist und wünsche äußern..Es ist Mama´s und Papa´s bett und halt ihrs..
Ganz wichtig wäre ihr aber mitzuteilen, dass du für sie da bist, wenn sie dich braucht und sie nach dir rufen kann=emotionale Sicherheit…
Und das letzte, was z.b. bei uns eine enorme Rolle spielt. Meine tochter hat ein bett 1,40 mal 2m und da findet jeden Abend zusammen mit ihr ein kuscherunde…und wenn sind dann halt in der Nacht weint, dann lege ich mich zu ihr und bin ich in IHRER Welt mit IHR zusammen…

Ich hoffe, etwas war für dich dabei

Beitrag von pechawa 09.10.10 - 09:47 Uhr

Hallo,

ich verstehe das, wenn man sein Bett mal wieder nur zu zweit haben möchte, aber wenn ein kleines Kind diese Nähe braucht, sollte man sie ihm geben! Kleine Kinder haben oft Ängste, die wir als Erwachsene nie verstehen würden und aus dem Grund hätte ich ein Kind nie in sein Zimmer zurück geschickt! Man kann es versuchen, aber wenn es nicht klappt, sollte man sich da keinen Stress machen. Du hast ja noch die Alternative, entweder ein größeres Bett zu kaufen oder das Bett der Kleinen neben euer Bett zu stellen,

LG Pechawa

Beitrag von annahoj 09.10.10 - 11:34 Uhr

wenn euer bett zu kleine ist, dann legt dich eine matratze neben das elternbett. das findet euer kind bestimmt spannend. die nähe würde ich der maus nicht entziehen.

unser kind schläft jede nacht bei uns im bett. sie schläft zwar in ihrem bett ein (wenn auch mit schlafbegleitung), aber gegen 2 uhr holen wir sie immer zu uns. ich habe verstanden, dass sie mich damit nicht ärgern will, sondern dass sie mich einfach braucht. #verliebt

lg annahoj mit emma (06.12.08)