Darf man ohne bedenken

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sonnenblume-82 08.10.10 - 22:12 Uhr

Lakritz essen?

Beitrag von vanny1980 08.10.10 - 22:13 Uhr

klar, hatte ich auch heißhunger drauf in der letzten ss!

guten hunger

LG

Vanessa

Beitrag von shadow-91 08.10.10 - 22:13 Uhr

#kratz#kratz ja, warum denn nicht?

Beitrag von kittekatz 08.10.10 - 22:13 Uhr

Wieso nicht? Schmeckt doch! :) Ich richte mich immer nach der Regel "in Maßen ist alles erlaubt".

Beitrag von julimond28 08.10.10 - 22:16 Uhr

Hallo,
ich hatte da auch vor einigen wochen totalen heißhunger auf lakritz! Meine mum meinte dann sie hätte mal gehört das dürfe man nicht!
Ich glaube man soll es wohl tatsächlcih nicht, ich weiß aber nicht warum!!
LG

Beitrag von beckie83 08.10.10 - 22:16 Uhr

Ich hatte zu Beginn meikner SS brutale Lust auf Lakritze.

Bissl später in der SS ist mein Bauchzwerg immer total abgegangen bei Lakritze *gg*

Voll lustig

Beitrag von thalia72 08.10.10 - 22:16 Uhr

Hi,
nein nicht ohne Bedenken, wegen der Hormone. Männer sollen ja auch nícht zu viel Lakritz essen. Warum müsste ich googlen.
Aber wenn du dir nicht täglich eine ganze Packung reinziehst, dürfte das kein Problem sein.
Guten Appetit!

vlg tina + justus 17.06.07 + #eiboy39.SSW

Beitrag von axaline 08.10.10 - 22:18 Uhr

Das Stichwort lautet in Maßen nicht in Massen !

Wenn Du nur wenig davon isst , dann ist das in Ordnung. Zuviel soll aber schädlich für die Kindliche Entwicklung sein. Kann zu Missbildungen und/oder Frühgeburten führen !

http://www.liliput-lounge.de/Themen/Themakategorien/Ernahrung/lakritz-in-der-ss/

Der Artikel ist ganz aufschlußreich !

LG Janine
(die schon wieder im falschen Forum herumschwirrt :-p)

Beitrag von bibi2709 08.10.10 - 22:19 Uhr

Ja, darfst du wenn du keinen zu hohen Blutdruck hast!

LG

Beitrag von julimond28 08.10.10 - 22:19 Uhr

hier nochmal, aber ich denke hier macht es dann wirklich das Maß!:
Vor allem im Norden Deutschland wird gern zugegriffen bei Lakritz. Es gilt als lecker und auch gesund. Die schwarze Farbe und den bitter-süßlichen Geschmack verdankt die in Bayern als "Bärendreck" geschmähte Leckerei der Süßholzpflanze (Glycyrrhiza glabra). Die Pflanze wird als Naturheilmittel bei Husten, Schnupfen und Heiserkeit eingesetzt. Und auch der Extrakt ist heilsam, nachweislich werden durch den Genuss von Lakritz Stressfaktoren im zentralen Nervensystem positiv beeinflusst.

Kein Wunder, dass Schwangere gern Lakritz naschen. Zudem Viele plötzlich Gelüste auf Süßes mit einem salzigen Nebengeschmack haben. Doch auf die Entwicklung von ungeborenen Kindern hat die schwarze Leckerei negative Einflüsse, wie wissenschaftliche Studien belegen.
Forscher der University of Helsinki und der University of Edinburgh untersuchten die Auswirkung von Lakritz-Konsum bei Schwangeren und deren Kindern, bis diese acht Jahre alt waren. Ergebnis: Die Kinder, deren Mütter während der Schwangerschaft besonders viel Lakritze gegessen hatten, schnitten bei Intelligenztest schlechter ab und zeigten häufiger Verhaltensauffälligkeiten wie ADSH (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung). In einer anderen finnischen Studie konnte belegt werden, dass Mütter, die besonders viel Lakritz aßen ein doppelt so hohes Frühgeburts-Risiko hatten wie andere Schwangere.

Als Grund gilt der eigentlich gesunde Süßholzwurzelextrakt, denn er beinträchtigt die Plazentafunktion. Durch den Genuss von Lakritz werden Stresshormone (Glukokortikoide) produziert, und für die Mutter ist dies in geringer Menge von Vorteil. Für die Hirnentwicklung des Kindes kann ein Zuviel aber ungesund sein und später Verhaltensstörungen bewirken. Allerdings bestehen Lakritz-Produkte nicht aus reiner Lakritze (siehe Info-Kasten). Als Richtwert sollten daher nicht mehr 100 Gramm Lakritzware am Tag gelten. Das entspricht etwa sieben Lakritzschnecken - bei Starklakritz entspechend weniger.

Beitrag von maries-mami 08.10.10 - 22:20 Uhr

#pro