Heparin trotz unauffälliger Blutbefunde?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von jaanaa 08.10.10 - 22:22 Uhr

Hallo und guten Abend,
heute sind endlich die Ergebnisse der Humanmedizin und der Abortcürretage gekommen...
Es gab keine Auffälligkeiten und auch Chromosomentechnisch ist alles in Ordnung. Keiner der Ärzte kann sich die FG (mittlerweile 4) erklären.

Auch eine Blutanalyse bzgl. einer Gerinnungsstörung war ohne Befund. Einzig mein FA ist der Meinung, das ich Heparin spritzen muss. Er meint, es gibt neue Studien, die zeigen, das es in der Früh-SS zu Thromben in der Gebärmutterschleimhaut kommen kann und dadurch wird eine Weiterentwicklung des Embryos verhindert. Bei meinem Sohn spritze ich auch Heparin und da ging alles gut.

Kennt das mit dem Heparin jemand von Euch?

LG Jana

Beitrag von roxy73 08.10.10 - 22:58 Uhr

Hallo Jana,

ich bin keine Ärztin, aber ich dachte dass Heparin für die "großen Bluttransportwege" gut ist. Was natürlich in einer Schwangerschaft auch sehr sinnvoll ist. Wenn du dafür sorgen möchtest das die Gebärmutter ansich gut durchblutet wird, dann ist dafür ASS100 zuständig. Vielleicht besprichst du das noch einmal mit deinem Arzt. Aber dich denke die Mischung könnte es machen.

LG
Roxy #freu

Beitrag von jaanaa 09.10.10 - 22:16 Uhr

Danke für deine Antwort! Ich werde das mal mit meinem Arzt besprechen.
LG Jana

Beitrag von schoko77 09.10.10 - 15:10 Uhr

Hallo,

hatte 4 FG zwischen der 14. und 23. SSW - chromosonal war immer alles
ok. Bei den Blutwerten konnte keiner der sog. Spezialisten etwas finden.
Prophylaktisch wurde ab der 3. SS Heparin gespritzt - erst ein anderer
- meiner Meinung nach der einzige bei mir - Spezialist erkannte dass
sich ein Blutwert erst während der SS ändert (also hormonell bedingt).
Ich spritzte eine hohe Dosis Heparin, nahm ASS - und nun ist unser
Sonnenschein schon 13 Monate. Heparin schadet dem Kind nicht - also was
kannst du dabei verlieren?

LG

Beitrag von jaanaa 09.10.10 - 22:15 Uhr

Hallo, danke dir für deine Antwort!;-)
weißt du denn welcher blutwert sich verändert oder gibt es einen Namen für diese "Erkrankung"?
LG Jana