Wir verzweifeln bald:(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sasuba 08.10.10 - 23:05 Uhr

Wir sind bald völlig am Ende :( Paul ist jetzt zwölf Wochen alt und schläft, was natürlich super ist, durch, von 19-20 Uhr bis 7/8 mindestens. Am Tag schläft er fast gar nicht, was auch nicht wirklich schlimm wäre, wenn er nicht ständig schreien würde. Also auf dem Arm ist er ganz friedlich (meistens) aber sowie man ihn hinlegt, wir haben alles versucht, Wippe, Ställchen mittlerweile haben wir das Reisebett im Wohnzi stehen, nach zwei Minuten, höchstens brüllt er los und wird auch richtig wütend dabei. Mein Mann ist seit fast sechs Wochen krank, wir wechseln uns dann meistens ab (eigentlich dürfte er Paul nicht tragen)was sollen wir denn noch tun, man kann noch nichtmal zur toi gehen ohne das er losbrüllt.Beim Autofahren ist er sonst immer eingeschlafen, aber mittlerweile, wehe wir bleiben an einer Kreuzung stehen, sofort geht das Gebrüll wieder los. Wir sind ja nicht mehr die jüngsten :) und bitte keine Vorträge warum und wieso gls, er ist unser absolutes Wunschkind, aber momentan macht er uns fertig
ich habe ja schon zwei erwachsene Söhne, aber da bin ich jetzt echt am Ende und wäre für Tipps von euch echt dankbar
Sabine und Stefan, die ihren Paul echt total lieben

Beitrag von sako2000 08.10.10 - 23:09 Uhr

das hiert sich fuer mich nach dem 12-wochen-schub an. es geht vorbei, kann aber ein paar tage dauern.
ihr muesst geduldig sein.

wie lange geht denn das schon so?
verklemmt ist nichts bei im, eine krankheit koennt ihr auch ausschliessen?

lg claudia

Beitrag von sasuba 08.10.10 - 23:23 Uhr

eine Krankheit können wir ausschließen, waren heute erst beim Arzt, der sagt nur immer, er gefällt mir gut, ja genau, ist gleich 3 Monate, wiegt ca 7000 Gramm, deswegen sind wir ja echt verzweifelt. Wir würden ja gerne mal zum Osteopathen gehen, aber der Arzt sagt immer, alles ok, PAul ist ein spucker, da sagt der Arzt, wenn sie spucken und so aussehen, ist alles ok. Haben wir den falschen Arzt #kratz

Beitrag von sako2000 08.10.10 - 23:26 Uhr

es kann nie schade, sich eine 2. meinung einzuholen.

wie lange geht denn das schreien schon???

ich wuerde, wenn es die naechsten 2 wochen noch so geht, mal beim ostheopaten gehen. schaden kann es auf jeden fall nicht.

lg, claudia

Beitrag von hej-da 08.10.10 - 23:50 Uhr

Zum Osteopathen kannst du doch ohne Überweisung gehen;-)
Kosten trägst du selbst!

Beitrag von hej-da 08.10.10 - 23:22 Uhr

Die Lösung:

EINE TRAGETUCH:-p

Vielleicht solltet ihr wirklich mal darüber nachdenken. Das könnte in eurem Fall Wunder wirken und wäre wahrscheinlich für alle total entspannend!

Beitrag von sasuba 08.10.10 - 23:26 Uhr

#heul#heulhaben wir auch schon versucht, haben ein didymoos(schreibt man das so?) und auch eine gute bindetechnik von der hebi, aber da fängt er irgendwann auch an zu schreien haben wir auch schon versucht, haben ein didymoos(schreibt man das so?) und auch eine gute bindetechnik von der hebi, aber da fängt er irgendwann auch an zu schreien #heulhaben wir auch schon versucht, haben ein didymoos(schreibt man das so?) und auch eine gute bindetechnik von der hebi, aber da fängt er irgendwann auch an zu schreien

Beitrag von hej-da 08.10.10 - 23:47 Uhr

Hmmm.....wie tragt ihr denn? WKT?
Habe ab der 5. Woche im TT getragen. Mußte allerdings immer in Bewegung sein. Stehend fand er total doof. Toll war auch, wenn ich dann auf dem Gymnastikball gehüpft bin- sehr praktisch zum fernsehen ;-)
Und wenn er eingepennt ist, konnte ich mich problemlos aufs Sofa legen......

Beitrag von ronjaleonie 08.10.10 - 23:25 Uhr

Denk mal über eine Manduca nach, das ist auch bei euns in solchen Phasen das einzig wahre.

Beitrag von keep.smiling 09.10.10 - 07:46 Uhr

ich würde auch zum Osteopathen gehen, kostet 50-60Euro die Stunde ist es aber wert! Die Frau sollte nach jeder Entbindung selbst und mit ihrem Baby einmal vom Osthepathen anschauen lassen.

Dein Arzt sieht keine Verspannungen zwischen den Organen oder im Nacken.

Oder hat dein Kind Blähungen?

LG ks

Beitrag von anna.blume 09.10.10 - 08:37 Uhr

ich würd auf jeden fall mal bei osteopathen vorbeigehen. und anfangen, ihn zu tragen, am besten im bondonlino (das ist ansichtssache, aber meine trageberaterin sagte, wenn man kein tuch nimmt, dann ist der bondo die beste tragehilfe, die es zur zeit auf dem markt gibt). der ist leichter und SCHNELLER zu binden als ein tuch und du kannst gleich loshopsen, damit er ruhiger wird. auch daran müssen sich die kleinen gewöhnen, war bei uns auch so.

du hast es ja schon von selbst gesagt, er lässt sich nicht ablegen. babys sind auch keine liegelinge, sondern traglinge.

und: nicht den mut verlieren. es wird besser werden.

lg, anna

Beitrag von izzybizzy 09.10.10 - 09:47 Uhr

Hallo! Ich würde es auch nochmal energisch mit einem Tragetuch oder Tragehilfe (Manduca, Bondolino) probieren, dass er sich daran gewöhnt.
Und vielleichts hilft´s zum Relativieren: Meine Kleine war genauso, nur dass sie nachts auch noch alle 1,5 Stunden kam...
Wird besser, wenn sie mehr können. Mit 12 Wochen muss er sich ja gerade auch mit ganz viel auseinandersetzen, was er gerade lernt und die Eindrücke erschlagen ihn (so stell ich mir das zumindest vor). Da will der Kleine halt nicht ohne den sicheren Körperkontakt sein...
LG!

Beitrag von klaerchen 09.10.10 - 10:03 Uhr

Wirklich viel gibt es ja nicht mehr hinzuzufügen.
* Tragen in einer Tragehilfe möglichst viel
* Hilfe bei einem Osteopathen suchen
* Mach dich von dem Druck frei, dass dein Kind nicht weinen darf! Wenn du auf Toilette bist, dann muss er halt mal kurz auf dich verzichten und dann halt weinen. Aber das ist auch ok!!!