Sohn sehr wütend und explosiv- weiß nicht weiter

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nalanie 09.10.10 - 10:02 Uhr

Hallo zusammen,

mein Sohn (gerade 3 geworden) ist eine echte Tretmiene. Sobald ihm etwas nicht paßt schreit er gleich 100 Prozent. Zwischenstufen zwischen total lieb, anhänglich und liebevoll und totaler Wut gibt es nicht. Das allein fände ich gar nicht so schlimm wenn diese Attacken nicht so oft wären. Ständig habe ich fast schon "Angst" vor der nächsten Attacke. Da reicht es, dass der Zug vom Holzgleis kippt und er rastet total aus. Er ist dann auch gar nicht erreichbar. Ich kann ihn nicht beruhigen. Werde mit Hilfe beim Spiel (dann schreit er "nein, alleine!!!!!") noch mit in den Arm nehmen. Das einzige was ihn runterbringt ist ihn in seine stille Ecke zu verbannen. Sonst schreit er für Stunden- und das ist niht übertrieben- Stunden!
Dieses Verhalten zeigt er im Kindergarten nie- d.h. mein Mann und ich machen offenbar etwas falsch. Ich weiss aber nicht was. Ich bemühe mich stets ruhig und mgl. gleichförmig zu reagieren. Gelingt mir nicht immer- aber meist. Leider hat er diese Attacken auch 2- 3 mal pro Nacht.

Ich bin total erledigt und hoffe auf gute Verhaltensratschläge für mich.

LG Nina

Beitrag von twins2302 09.10.10 - 10:44 Uhr

Hey Nina!

Also erstmal zur Beruhigung: Es ist völlig normal, dass Kinder sich in Gegenwart anders verhalten, als z.B. im KiGa.
Wenn meine Jungs bei der Oma waren, warn sie die liebsten Kinder. Kaum kam ich zur Tür rein, ham sie am Rad gedreht... Scheint normal zu sein ;-)

Dass Kinder in dem Alter ausrasten, wenn was nicht klappt, ist auch nicht ungewöhnlich. Sie sind ungeduldig, alles muss sofort funktionieren und wehe nicht. Also auch nix ungewöhnliches...

Dass er sich in seiner stillen Ecke beruhigen kann, ist doch sehr gut. Kinder wollen sich manchmal lieber alleine beruhigen und nicht getröstet werden.

Zu den Attacken nachts kann ich leider ncihts sagen, das habe ich noch nie gehört. Was sind denn die Ursachen dafür? Stofftier aus dem Bett gefallen oder ähnliches?

Beitrag von nalanie 09.10.10 - 10:54 Uhr

HAllo,

danke für Deine Antwort.
Nachts wacht er scheinbar einfach auf und brüllt. Alles noch im Bett.
Echt schwer. Er schläft abends problemlos und allein ein.

Beitrag von claus 09.10.10 - 11:08 Uhr

Hallo Nina,

das hat mein Sohn auch sehr oft, da reicht es schon, wenn ihm irgendwas nicht gelingt, das geht das Geschreie los.
Bei uns hilft nur, wenn ich Luca ganz fest in den Arm nehme und ihm erkläre, daß man deswegen nicht schreien oder weinen braucht.


LG

Claudia & Luca (30.09.07)