Hasenhaltung

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von ss120875 09.10.10 - 11:37 Uhr

Hallo,

unsere Nachbarn haben Hasen, die sie heute schon früh am Morgen ins Gras gesetzt haben.

Jetzt meine Frage: Ist das gut für die Zwerghäschen, bei 5 Grad ins nasse Gras gesetzt zu werden, oder laufen ist das im Hinblick auf Unterkühlung, Durchfall etc. unbedenklich.

Mein Opa hat jahrelang Hasen im Verein gezüchtet und niemals nasses Gras gefüttert, da -wie er sagte- Hasen anfällig sind für Koliken.

Kann mir da jemand was zu sagen?

Danke
Silke

Beitrag von nadine1976 09.10.10 - 11:55 Uhr

Hallo,

wenn die Kaninchen das Jahr über draußen sind ist das kein Problem. Wenn sie allerdings nur gelegentlich raus gesetzt werden und hauptsächlich in der Wohnung leben, könnte es zu einem Problem werden, indem sie sich erkälten und krank werden.

Gruß Nadine

Beitrag von maddytaddy 10.10.10 - 08:35 Uhr

Hi,

Werden die Kaninchen denn sonst in der Wohnung gehalten? Versuch doch mal beiläufig in einem Gespräch das mit deinem Opa zu erwähnen.

LG

Beitrag von ss120875 10.10.10 - 09:55 Uhr

Nein, sie sind eigentlich das ganze Jahr draußen, aber mich stört auch generell, wie die mit ihren Tieren umgehen. Der Hund wird den ganzen Tag eingesperrt und darf dann nur eine kleine Siedlungsrunde gehen um seine Geschäfte zu erledigen. Wenn man ganztags arbeiten muss, dann verstehe ich nicht, warum man sich so viele Tiere anschafft.

Die Katze z.B. kam immer zu uns zum Betteln, da sie zu Hause nichts bekommen hat. Dann hat sie das Auto erwischt und keiner hat sich daum geschert. Na und die Fische, die können sich ja nicht beschweren.

Die Hasen werden rausgelassen, damit sie sich satt essen können. Ich denke halt auch, dass das eine einseitige Ernährung ist...

Wir haben auch einen Hund und mir fehlt manchmal auch die Lust bei Wind und Wetter spazieren zu gehen, aber das habe ich von Anfang an gewusst.

Für mich ist das Tierquälerei.

Gruß Silke

Beitrag von pechawa 10.10.10 - 11:00 Uhr

Hallo,

für den Hund deiner Nachbarn tut es mir leid, die Kaninchen allerdings können froh sein, denn noch schlimmer wäre es, wenn sie im kleinen Käfig eingesperrt wären :-(
Was diese Außenkaninchen allerdings haben MÜSSEN: ein/mehrere Häuschen als trockene Unterschlupfmöglichkeit und Heu zum Fressen als Grundnahrungsmittel,

LG Pechawa

Beitrag von maddytaddy 10.10.10 - 16:38 Uhr

Hi,

Das heißt also, dass die morgens die Hasen raussetzen, den Hund im Haus lassen und den ganzen Tag arbeiten sind? Da gehts den Hasen ja noch relativ gut wenn sie in dem Auslauf noch ein Häuschen als Wetterschutz haben.

Und die Sache mit dem Hund.. Wie lange ist er denn dann alleine im Haus ohne sich lösen zu können?

LG