ICSI

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von enni.f-23 09.10.10 - 11:56 Uhr

Guten Morgen Mädels

Ich Lese hier immer wieder mal bei euch weil Ich im November mit meiner ersten ICSI anfangen werde und ich weiß z.B schon das ich Spritzen setzen werden muss aber mehr weiß ich leider noch nicht. Nur hier lese ich immer das manche mit nen Pillen Zyklus Usw anfangen, werde ich das auch machen müssen? Oder ist die behandlung immer anders von Frau zu Frau? Wie fängt die Behandlung den generell an?

Würde mich freuen wenn ihr mir ein wenig davon erzählt
Wünsche euch ein schönes wochenende.

Lg enni.f-23

Beitrag von lumi71 09.10.10 - 12:08 Uhr

Hallo Enni,

das ist immer unterschiedlich. Ich mußte im Vorzyklus (ZT 21) bereits mit der Down-Regulation mit Metrelef (langes Protokoll) anfangen, hatte keinen Pillenzyklus.

LG Micha

Beitrag von duesseldorf09 09.10.10 - 12:09 Uhr

Hallo,

ich habe im Vorzyklus mit Synarela (Nasenspray) begonnen, um den natürlichen Zyklus bzw. Eisprung zu unterbinden. Im eigentlichen Stimulationszyklus habe ich dann auch selbst gespritzt und auch mit einer Spritze den ES ausgelöst. Nach der PU bzw. TF habe ich Utrogest vaginal eingenommen. Ich wurde auch schwanger, nur leider hatte ich einen Frühabort und hoffe nun auf unseren 2. Versuch.
Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen und denke dran, es ist alles gar nicht so schlimm, wie es sich anhört.
Viel Glück....

Grüße Düssel

Beitrag von nadine1976 09.10.10 - 12:26 Uhr

Hi,

wenn du im November startest, hat dich denn dein Arzt nicht aufgeklärt? Jeder Arzt handhabt es anders. Manche machen eine Downregulierung oder einen Pillenzyklus vorweg.
Das hängt auch davon ab, was genau bei Euch nicht stimmt und warum es nicht klappt.

Gruß Nadine

Beitrag von enni.f-23 10.10.10 - 12:19 Uhr

whi

wir waren vor 1 jahr das letzte mal in der Klinik da wir so oder so noch warten mussten bis wir 25 jahre sind wegen der kosten übernahme der krankenkassen und jetzt im november werd ich endlich 25 ich denke das der arzt uns deswegen noch nicht alles genau gesagt hat wie wir vorgehn. Mein mann hat ein schlechten SG zu langsam und zu wenig.
danke für deine antwort

lg enni.f-23

Beitrag von lucccy 09.10.10 - 13:12 Uhr

Hallo,

es gibt viele verschiedene Möglichkeiten. Da kommt es auf so viele Faktoren an. Eine Übersicht findest Du unter http://www.wunschkinder.net/theorie/behandlungen-methoden/hormone/protokolle-stimulation-hormongaben/
Aber Vorsicht: auch da gibt es noch jede Menge Möglichkeiten zu variieren.

Gruß Lucccy

Beitrag von kleene-2010 11.10.10 - 10:46 Uhr

Huhu :-)

Es gibt Unterschiede. Wir sind auch in unserer 1.ICSI!
Bei uns ist mein Mann "das Sorgenkind".
Ich bin seit dem 3.10. in der Downregulierung mit Synarela Nasenspray.
Jetzt warte ich auf die Mens( die sich grad verschiebt...vermutlich durch das Spray wie mir gesagt wurde..)
Am 2.Zyklustag gehts dann zum US und dann fange ich mit den Hormonspritzen an. Zu dem werde ich mir dann noch wenns ein Tag vor der PU ist eine Auslösespritze geben für den Eissprung. Dann ist die Eizellentnahme. 2 Tage darauf hoffentlich dann der Transfer von 2 Krümelchen. Danach werde ich Crinone Vaginalgel für 14 Tage bis zum Test bekommen.

Es wundert mich aber auch etwas das du noch nicht so wirklich informiert bist was auf dich zu kommt....#kratz
Wir haben ja nu schon Oktober....

Zu mal mein Mann und ich 3 Spermiogramme vorher machen lassen mussten...Hatten vorher 3 IUI Versuche...Siehe VK

LG Nadine