2 Kinder in einem Zimmer

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dianaanni 09.10.10 - 12:31 Uhr

... 3 Jahre und 1 Jahr... beides Jungs.... ca. 20qm...
Oma wohnt nebenan.. tür an tür mit Oma ;-)


Ja oder Nein ???

Wie lange gehts gut ???

DANKE #winke

Beitrag von sillysilly 09.10.10 - 12:37 Uhr

Hallo

was meinst Du -
wann die Oma klein bei gibt und auszieht ....... :-p #winke

Meine Mädchen sind zusammen im Zimmer, und das schon länger - auch seit die Klein so 1,5 Jahre alt war.

Jetzt sind sie 5 und 3 und werden "ein Leben lang" in einem Zimmer zusammen bleiben.
Ist ein Recht großes Zimmer und trotz 2 Hochbetten ist noch reichlich, reichlich, Platz zum Spielen.

Klappt zur Zeit nicht gut, weil sie gerade stark miteinander Kräfte messen und viel Streiten.
Vorher war es immer super gewesen.
Aber mir war klar, daß diese Zeit kommen wird. #zitter
Jetzt bekommt jede ein Hochbett, mit Schreibtisch und Schrank drunter.
So hat jede ihr eigenes Reich im Zimmer - und ich hoffe dann gibt es nicht mehr so viele Streitpunkte.
Denn jetzt ist immer das Problem, daß kaum ein Nein akzeptiert wird.
Über diesen geschützten Bereich kann jetzt jede selbst bestimmen, und ich kann besser sehen wer im Recht ist.

Aber meine große Tochter hätte beim Umzug ein Zimmer alleine haben können, aber sie wollte lieber mit der Schwester in einem Zimmer sein.
Sie genießen es noch Abends zu ratschen, manchmal in einem Bett gemeinsam zu schlafen und Nachts nicht alleine zu sein.


Was willst Du genau wissen ?

Grüße Silly

Beitrag von dianaanni 09.10.10 - 12:42 Uhr

was meinst Du -
wann die Oma klein bei gibt und auszieht

#rofl #rofl

Danke für deine antwort...

da wir überlegen uns zu "verkleinern". haben zur zeit 5 zimmer
und 130 qm... viel zu viel für mich.
ausserdem sind mein mann und ich im schichtdienst und geben uns die türklinke in die hand und oma muss dann immer wegen 2 stunden her fahren. naja und so müsste sie nur ne tür weiter. da neben meinen eltern jetzt die wohnung frei wird... sind 3 zimmer.. 85 qm...

wollte nur erfahrungsberichte wie es bei anderen so läuft...

zur zeit haben sie ein gemeinsames schlaf.- und ein gemeinsamens spielzimmer :-D

Beitrag von sillysilly 09.10.10 - 12:49 Uhr

Hallo

schwierige Frage

Freiwillig verkleinern würde ich mich nicht, wenn es finanziell gut möglich ist.

Es ist - je größer sie werden - desto einfache, je mehr Platz ist - sie können sich besser aus dem Weg gehen.
Und auch wenn der einzelne Besuch hat - kann der Andere ( wenn er ausgeschlossen wird ) noch wo spielen.
Wir haben noch einen großen Spielbereich im Wohnzimmer, so geht es bei uns.

Aber wenn ich könnte - hätte ich schon gerne die Möglichkeit die Mädchen irgendwann zu trennen.
Vor allem so ab der Pubertät.


Das mit der Oma ist natürlich ein Vorteil. Sowohl für Euch als auch für die Oma.

Grüße Silly

Beitrag von dianaanni 09.10.10 - 12:55 Uhr

finanziell möglich aber nicht gut möglich, ist auch so ein punkt ja...

Beitrag von spyro82 09.10.10 - 13:27 Uhr

Natürlich...mein Gott,früher hatten was weiß ich wie viele Kinder ein Zimmer zusammen,und es MUSSTE gehen!Was hat eigentlich die Oma damit zu tun?#kratz

Meine Kinder waren auch in einem Zimmer,erst die beiden grossen,sind 2 Jahre auseinander,aber Junge und Mädchen,sind dann umgezogen und jetzt hat der grosse sein eigenes Zimmer und die beiden Mädchen sind zusammen in einem...die sind 3 Jahre auseinander!Klappt wunderbar!#schein


glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike

Beitrag von kharu 09.10.10 - 13:55 Uhr

Hi,

ich kann nur was zur Oma sagen: ich wohne Tür an Tür mit Schwiegereltern & -großeltern. Grundsätzlich total ätzend & nicht zu empfehlen & ich würde das nie wieder tun, aber die Oma ist in unserem Fall auch die einzige normale.. Und oft wirklich eine Hilfe.

Mittlerweile haben alle kapiert, dass wir eine eigenständige Familie & Wohnpartei sind & wenn wir wollen / nicht anders können, wissen wir, dass wir jederzeit unseren Kleinen abgeben können & er trotz allem in guten Händen ist. Da es ja nun auch noch um Deine eigene Mutter geht, denke ich, ist die Konstellation noch besser - ist zumindest bei mir so, dass ich meine Mutter vertrauenswürdiger & toller finde, als die meines Freundes! ;o) Wenn Ihr also klarkommt, wieso nicht!? Für die Kinder & die Oma ist es auf jeden Fall super!

Die Geschwister-Sache ist bestimmt auch ok, ich hatte nie ein Einzelzimmer - hab es immer mit meiner Schwester geteilt, sie ist dann mit 16 ausgezogen, da war ich dann aber auch nur noch ein Jahr zu hause & war mehr unterwegs oder hatte Freunde da. Ich hatte nie das Gefühl, zu wenig Privatsphäre zu haben - weiß nur nicht, ob's ihr als "große Schwester" genauso ging - ich bin halt auch so immer mit ihr zusammen gewesen. Aber das fand sie eigentlich gut.

Wir haben hier ein Zimmer übrig, sodass Bruder und Schwester jeder ein Zimmer haben werden, aber wir stehen eh auf offene Türen & dann können sie ja trotzdem alles zusammen tun, was sie wollen & wenn mal nicht, machen sie eben die eigene Tür zu - wenn's soweit ist!

Naja, ich hoffe, ich konnte helfen (trotz des vielen Textes..)
Alles Gute & liebe Grüße #blume
kharu

Beitrag von die_elster 09.10.10 - 18:30 Uhr

Hallo,
meine Mädels sind seid anfang an in einem Zimmer untergebracht (ca. 24qm)
Sie sind jetzt 3,5 und 2.
Gut es gibt auch oft Streit und ich wünschte mir, ich könnte sie jeder auf ihr Zimmer schicken. Aber sie können andere seids auch nicht ohne einander.
Die eine kann nur mit der anderen einschlafen.

Und wenn der Lütte jetzt dann da ist kommt er auch mit ins Zimmer.

Lg Heike+Pocke(29+1)+Lindsey(3,5)+Ziva(2)#drache

Beitrag von alinashayenne 09.10.10 - 20:33 Uhr

Hallo!

Meine kids (Junge fast 4, Mädchen 2 Jahre alt) schlafen auch gemeinsam in einem Zimmer. Auch ungefähr seit einem Jahr...also im Alter deiner Mäuse.

Natürlich weiß ich nicht, wie es bei deinen Kleinen sein wird - es gibt wahrscheinlich kein Garantiekonzept aber ich muss sagen, bei uns hats von Anfang an super geklappt und an der Raumsituation wird sich auch so schnell nichts ändern.

Ich finde es auch prima - das Zimmer ist recht groß (etwa 20m²)- die Betten stehen also nicht direkt nebeneinander (was die Sache vielleicht komplizierter machen könnte :-) ). Meine beiden gehen zur gleichen Zeit ins Bett - ich kann mich in die Mitte des Zimmers setzen und noch eine Geschichte vorlesen und dann schlafen die Mäuse meistens auch brav ein. So laut und wild es tagsüber oft zugehen kann - abends und nachts passt alles top.
Ich finds super, weil ich das "Zu-Bett-bringen" in einem erledigen kann. Stelle es mir schwieriger vor, wenn ich bei zwei Kindern in zwei getrennten Zimmern jeweils Geschichten vorlesen sollte etc. das gäbe sicher mehr Drama. Und die beiden sind auch froh, dass sie nicht allein einschlafen müssen. Ich muss sagen, als mein Sohn sein Zimmer noch alleine hatte, dauerte das Ins-Bett-gehen definitiv länger.

Versuchs einfach aus - ich denke den Kindern schadet ein gemeinsames Zimmer nicht - ganz im Gegenteil. Ich denk es mir auch tagsüber - meistens wollen sie eh zusammen spielen und wenn nicht, sucht sich einfach jeder sein Plätzchen.

Liebe Grüße
Nina

Beitrag von melli.c 10.10.10 - 10:56 Uhr

Hallo
Meine Jungs (fast 2 und fast 5 Jahre) wohnen jetzt seit fast einem Jahr zusammen, das wird sich auch nicht so bald ändern. Natürlich gibt es Tage da ist es schwierig, aber so lernen sie ihre Konflikte zu lösen und nicht sich zu verstecken(im eigenen Zimmer). Nur ganz selten hole ich einen "raus".
Das Spielzeug, was der Kleine nicht haben kann benutzt der Große entweder wenn der Kleine schläft oder geht damit in unser Schlafzimmer und ist ganz stolz das er da alleine rein darf und sein kleiner Bruder nicht. Bald kommt da zwar noch ein Baby rein, doch das wird tagsüber meist im Wohnzimmer schlafen, wie die Brüder auch immer früher.
Ob ihr Mit der ganzen Familie so nah wohnen wollt müßt ihr wissen, aber ich denke wenn eure Jungs sich einigermaén verstehen wird das gut funktionieren. Meine Beiden würden gar keine getrennten Zimmer wollen.
Viele Grüße
melli