Das Amt so träge...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von ciocia 09.10.10 - 12:51 Uhr

Hallo,

ich Moment hab ich einen 400 Euro Job plus ergänzendes ALGII. Mein Chef wäre bereit mich fest und auf Vollzeit einzustellen, ich hätte gute Perspektiven dort. Ich bräuchte aber eine spezielle EDV-Schulung. Habe schon 3 mal um einen Termin beim Amt gebeten um über die Optionen zu sprechen. Leider kommt immer nur - "wir melden uns zurück" als Antwort. Als ich noch ALGI waren die Angestellten dort wirklich motivierter und gesprächsbereiter.

An wen kann man sich denn noch wenden in solchen Fällen, zumal meine "Jobvermittler" wechseln und ich immer wieder einen neuen Ansprechpartner habe. Ich will so schnell wie möglich vom Amt wegkommen, diese Leute helfen einem echt nicht weiter!

Gruß

Beitrag von triso 09.10.10 - 12:56 Uhr

Meine persönliche Erfahrung hat gezeigt, dass ein kurzer Anruf deines Arbeitgebers zu sofortiger Bearbeitung führt.
Wenn ich (Leitung Personalabteilung) einen Arbeitsplatz in Aussicht stelle, aber dafür eine Fortbildung oder den Führerschein fordere, bekomme ich im allgemeinen sofort eine Zusage, dass umgehend geprüft wird.
Eine Antwort kommt meistens schon am nächsten Tag.

Vielleicht kann auch dein Arbeitgeber den kurzen Dienstweg nehmen?

Beitrag von ciocia 09.10.10 - 13:01 Uhr

Oh danke:-)

Wir haben auch schon daran gedacht. Vielleicht werde ich endlich "ernst" genommen wenn er sich persönlich meldet. Zu meinen Aufgaben gehört u.a. Betreuung von neuen Mitarbeitern und wir haben eine Ansprechpartnerin bei der Agentur für Arbeit, ich kenne sie auch persönlich. Vielleicht könnte sie etwas bewegen, da mein Chef die nächsten zwei Wochen auf Dienstreise und nur per E-Mail erreichbar ist.

Gruß

Beitrag von demy 09.10.10 - 19:49 Uhr

Hallo,
warum kümmert sich dein Chef nicht um so eine Fortbildung?

Wenn man für ein Aufgabengebiet eines Betriebes eine Fortbildung auf eine EDV Software die dort speziell eingesetzt wird braucht, dann ist das Sache des AG seine Mitarbeiter darauf zu schulen und nicht die der öffentlichen Hand oder sehe ich das so falsch? #kratz

Eigentlich kenne ich das nur so, der AG ist für die Fortbildung verantwortlich wenn die Schulung nur bei ihm gebraucht werden kann.
Ansonsten werden sich die Fortbildungskosten geteilt durch Arbeitgeber und Arbeitnehmer wenn die Fortbildung für den AN auch anderweitig genutzt werden kann.

Gruß
Demy

Beitrag von imzadi 09.10.10 - 23:29 Uhr

Die Threaderöffnerin schreibt ja nicht das es sich um eine Betriebsinterne Software handelt sondern um eine Fortbildung in EDV. Das kann auch Excel, Powerpoint oder sonst was sein, wo überall allgemein Ausgebildet wird. Und wie es bei Chefs so ist, die nehmen lieber lieber was vom Arbeitsamt bezahlt wird als selber dafür zu bezahlen.

Beitrag von triso 10.10.10 - 02:24 Uhr

Sehr qualifizierter Kommentar.
Wenn man eine Stelle vergibt, die bestimmte Voraussetzungen erfordert, dann muß der Bewerber diese auch erfüllen. Wenn man als AG diese Schulungen generell bezahlt und der AN sich dann was anderes, evtl auch besser bezahltes sucht, bleibt man jedesmal auf den Kosten sitzen.

Aber ein so komplexer Gedankengang scheint hier bei urbia eher auf Stammtischniveau behandelt zu werden.

Schema F : böser Ausbeuter = Chef #nanana