Bitte helft mir mal: Essen- und Flaschendrama!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von prisma1234 09.10.10 - 13:10 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht mehr weiter. Mein Sohn ist 22 Monate und will nur aus seiner NUK FIRST CHOICE Trinklernflasche mit Soft-Trinktülle aus Silikon trinken. Er hätte sie am liebsten den halben Tag im Mund, mittlerweile denke ich er tut das nicht um zu trinken sondern um zu nuckeln. Also habe ich beschlossen diese Flasche abzuschaffen, da er nämlich soviel trinkt dass er keinen Hunger hat. Gestern war der erste Tag, er hat auch ein bißchen aus einem Becher getrunken (das kann er wenn er will) und aus der NUK Flasche (Junior Cup, wie die SIGG Flaschen).
Abends als er müde wurde ist er dann seine geliebte Flasche suchen gegangen und hat geweint.
Er bekommt abends auch immer noch eine Milchflasche, die hat er dann bekommen und es war gut. Heute Nacht wollte er dann noch 2 mal Milch trinken, weil er tagsüber kaum gegessen hat.

Heute vor dem Mittagsschlaf wieder Geschrei nach der Flasche und er hat nur gegessen als ich ihn gefüttert hab und er ein Buch geguckt hat. Aber das kann es ja auch nicht sein.

Wie soll ich ihm nur diese Flaschen abgewöhnen, die Abendflasche würde ich ihm ja noch lassen, aber tagsüber? Ich glaube in seinem Alter trinken die meisten schon aus Bechern bzw. anderen Flaschen.

Danke für Eure hilfreichen Antworten.

LG

Beitrag von steffi1501 09.10.10 - 13:25 Uhr

Ganz ehrlich?

Lass sie ihm doch!
Ich würde sie Julian weiter geben, erst recht wenn er abends weinend nach seiner geliebten Flasche sucht!
Julian ist zwar erst 16 Monate, und auch er kann schon mit Strohalm, aus Trinkflaschen und Bechern trinken, aber seine Nuk bekommt er trotzdem wenn er möchte!
Mir ist es egal, was andere in dem alter können oder nicht, mir ist wichtig das er ausreichend isst und trinkt!
Ich hab auch meine Lieblingstasse und nehme im Notfall mal ne andere!
Ich würde sie zumindest zu Hause und zum Einschlafen geben....du stresst dich und dein Kind nur unnötig!

Es ist für mich wie bei allen anderen Entwicklungschritten, der eine eher, der andere später!

Lg Steffi

Beitrag von 1982jenny 09.10.10 - 13:27 Uhr

Hallo

Ich finde du bist auf einen guten Weg!
Fütter ihn halt, ich denke in 1bis 2Wochen hat er seine geliebte Flasche vergessen!

Und er wird auch nochmal alleine essen, sie es als Belohnung an das er siene Flasche nicht mehr braucht.

Für die Zähne ist es natürlich auch viel besser, ohne Flasche!Die abend Flasche lass ihn aber noch was. mach es Stück für Stück!


Viel Erfolg beim Kosequent bleiben!


LG Jenny

Beitrag von prisma1234 09.10.10 - 13:43 Uhr

Danke für Deine antwort.

Aber nicht das er sich jetzt wieder dran gewöhnt das ich ihn füttere?

Genau wegen der Zähne will ich sie ihm auch abgewöhnen

aber es ist echt anstrengend.

Beitrag von jayjayone 09.10.10 - 20:34 Uhr

Ja, konsequent sein ist anstrengend, aber ich denke auch, dass es besser ist, wenn Du tapfer durchhälst.

Es wird sicher nicht lange dauern und er hat sich daran gewöhnt. Und falls Du merkst, dass er doch noch nicht so weit ist, dann verschiebe das ganze halt noch mal einen Monat. Aber nur du als Mutter kannst ihn richtig einschätzen. Du wirst schon merken, ob er es schafft oder nicht.

Ciao Jayjayone