Dauerdurchfall - Was hilft dagegen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von dennia 09.10.10 - 13:29 Uhr

Unser kleiner Sohn ist nun 13 Monate alt. Er hat seit ca. 2 Wochen durchgehend Durchfall, nicht stark, und auch nicht so dass er austrocknet ( waren schon mehrmals beim KiA und der meinte er kann bei diesem Durchfall nicht austrocknen).

Er hat jedoch ca. 4-7 Mal am Tag cremigen, dünnflüssigen mit Stückchen versetzten Stuhlgang, der sauer riecht ( sorry!). Er zahnt auch ziemlich, und das schon seit Wochen. Kann es daran liegen? War das bei Jemandem genauso?

Bin echt ratlos, möchte ihm so gerne helfen. Er hat in den letzten zwei Wochen schon fast ein Kilo abgenommen, ist blass und weinerlich. Der Hintern ist inzwischen knall rot, geschwollen und sogar blutig. Das bekommen wir jetzt mit Salbe in den Griff. Aber was kann ich nur gegen seinen Durchfall tun?????

Bin verzweifelt:-(

Beitrag von tabi 09.10.10 - 13:34 Uhr

Hallo Dennia,
es ist völlig normal, dass dein Sohn weichen Stuhl hat wenn er zahnt. Das hat meiner auch gehabt.
Was du allerdings tun kannst dass es besser wird sind Bananen. Die stopfen nämlich! Aber vorsicht, nicht zu viel, denn das kann auch schnell zu schmerzhaften Verstopfungen führen. Ich würde dir zu zwei Bananen täglich raten, in dem Alter. Wenn er Zahnschmerzen hat, gib ihm die Banane aus dem Kühlschrank gekühlt, das hilft dann zusätzlich
Was du auch versuchen kannst sind Camomilla D6 3x tägl 3-5Stk. Die beruhigen, helfen gegen den Schmerz und beruhigen auch die unruhige Verdauung ein bisschen.
Gute Besserung dem Kleinen und liebe Grüße

Beitrag von dennia 09.10.10 - 13:46 Uhr

Hallo Tabi,

vielen Dank für Deine Antwort! Jetzt bin ich schon etwas ruhiger, wenn es bei Euch auch ähnlich war. Das mit den Bananen werd ich jetzt mal versuchen.

LG

Beitrag von tabi 09.10.10 - 14:04 Uhr

#bitte
keien Ursache. Mein großer hatte auch Fieber beim druchbrechen der Zähnchen. Also solange es nicht wie Wasser ist musst du dir keine Sorgen machen.
Schau nur drauf, dass er genug Flüssigkeit zu sich nimmt, das ist auch wichtig(hatte ich ganz vergessen ;-) )
LG

Beitrag von bina9 09.10.10 - 20:53 Uhr

Hallo,

kann Deine Sorge verstehen.

Mein Sohn hatte auch 3 1 /2 Wochen lang Durchfall. Erst seit 4 Tagen (von einem Tag auf den anderen) ist alles wieder normal.

Musste 2 x pro Nacht aufstehen und ihn wickeln und untertags waren es ca. 7 x. Jedenfalls war es von etwas breiiger bis wäßrig schleimig.

Wir haben Bifidus-Bakterien-Pulver bekommen, was sicher super wäre auch für Euch. Meiner hats nur leider nicht geschluckt weil er nichts trinkt und keinen Brei mag (stille noch nebenbei).

Jedenfalls haben wir eine Stuhlkultur machen lassen und es ist NICHTS rausgekommen.

Mein Arzt vermutet auch die Zähne die grad kurz vorm Durchbruch sind oder eine Darmschleimhautentzündung.

Hoffe bei Dir ist es auch so schnell dann vorbei, aber ne Stuhlkultur und dieses Pulver wäre sicher nicht schlecht.

LG Bina

Beitrag von ratpanat75 09.10.10 - 21:11 Uhr

Hallo,

ich finde das keineswegs normal und kann mir nicht vorstellen, dass es nur am Zahnen liegt, zumal er in zwei Wochen fast 1 kg abgenommen hat und es ihm offensichtlich nicht gut geht.
Was hat denn der KiA bis jetzt gemacht?
Ich würde auf eine Stuhlprobe bestehen und ihn eventuell auf Unverträglichkeiten testen lassen.

LG und gute Besserung

Beitrag von festus14 09.10.10 - 21:16 Uhr

Hallo dennia,

puh, ich dachte schon andere kennen sowas nicht. Mein Kleiner ist zwar erst 7 Monate alt, aber er leidet auch seit 10 Tagen an Durchfall. Die Stuhlproben haben nichts ergeben, keine Viren, keine Salmonellen, nichts.

Bin ebenfalls total in Sorge und wünsche mir und ihm, dass es endlich vorbei ist. Mäxchen ist auch blass, weinerlich und mag gar nicht gerne essen. Da er noch gestillt wird (wir sind erst beim Mittagsbrei), nimmt er auch kein Fläschchen.

Schätze, dass es die Zähnchen sind, denn er sabbert momentan wasserfallartig. Hoffentlich sind die bald da!!!!

Zur Unterstützung der Darmflora hat uns der KiA das medikament "Mutaflor" verschrieben, Darmbakterien, die aus einer kleinen Ampulle gegeben werden. Maximilian nimmt das gut an und ich hoffe, dass es hilft. Dann gibt es noch "Oralpädon", eine Elektrolytlösung, damit er nicht austrocknet. Das gebe ich ihm mit Hilfe von Einweg-Spritzen in seinen Mund, klappt Gott sei Dank!

Gute Besserung und viele Grüße,

festus mit Maximilian#verliebt

Beitrag von mauz87 10.10.10 - 09:10 Uhr

Das kann durchaus vom zahnen kommen, haben viele Kinder.Den wunden Popo würde Ich mit Zinksalbe versorgen, das zieht die Entzündung sofort raus kühlt und die Wunde ist trotz weitergehenden Durchfall gut versorgt und geht nicht wieter auf.Des weiteren würde Ich den Popo nur noch mit Tüchern abtupfen und nicht reiben, da man sonst den kleinen Po noch mehr reitzt.

Durchfall bei Kleinen Kindern ist immer gemein, da man wie bei uns nie richtige Medis nehmen kann sondern nur den Elektrolytenhaushalt aufbessern kann.Das geht super mti Oralpädon bekommt man in jeder Apo in den Geschmacksrichtungen: Banane/Apfel,Erdbeere oder Neutral.Ist eine Zuckerlösung.

Alina hat es immer sehr gut geholfen mit Fencheltee das der Magen sich auch beruhigt so gehts dann auch in der Zahnungszeit super.


Alles Gute
Tanja