Geplanter KS besser als spontane Entbindung?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von serena5 09.10.10 - 15:16 Uhr

Hallo,

und wieder mal habe ich eine Frage an euch.

Findet ihr einen geplanten Kaiserschnitt besser als eine spontane Entbindung?

Mein FA rät mir zu einem geplanten KS aus verschiedenen Gründen. z.B. weil durch die Cerclage die Gefahr besteht, dass der Mumu vernarbt/verhärtet ist und eine spontane Entbindung zu Problemen führen kann. Der Kleine öfter die Nabelschnur um den Hals hat, was wohl nicht schlimm sein soll, aber für die Geburt gefährlich ist, falls er sie da wieder um hat. (Ich frage mich, was das soll, muss doch nicht sein). Zudem weil mir Tränen kommen, wenn ich an die Geburt denke, weil ich diese Angst habe, es könnte dem Kleinen was passieren. (Die hätte ich auch bei einem KS). u. a.

Habe versucht, mich mit dem Gedanken an einen KS anzufreunden, aber es soll doch für den Kleinen nicht gut sein, wenn er so schnell auf diese kalte Welt kommt und es soll dadurch häufiger zu Anpassungsschwierigkeiten kommen. Hört sich auch nicht gerade toll an. #kratz

Nächste Woche mache ich einen Termin im KH wegen der Geburtsplanung aus. Mal sehen, was der Arzt dazu sagt.

Was würdet ihr vorziehen?

LG Serena mit Jannis 35.SSW

Beitrag von irish.cream 09.10.10 - 15:33 Uhr

Hi Serena,

ich hatte 2007 einen KS - NotOP, da mein Sohn sich bei 31+5 auf den Weg gemacht hatte...

Die OP an sich war nicht schlimm, ich hatte keine Schmerzen und konnte direkt nach dem Aufwachraum wieder aufstehen und rumlaufen - ohne Probleme...

ABER mir fehlt dieses Geburtserlebnis - Wehen hatte ich zwar ohne Ende (86 Stunden lang alle 5-7 Minuten) aber dieses richtige Gefühl, dass mein Baby angekommen ist, fehlt einfach...

Die Entscheidung liegt bei dir - wenn eine medizinische Indikation vorliegt - OK... aber andernfalls würde *ich* keinen KS mehr vornehmen...

Alles gute für euch
Tanja mit Brian (2) und #ei 14te SSW

Beitrag von fyluc 09.10.10 - 15:47 Uhr

#winke
wenn dir dein Fa dazu rät und dir auch sagt wieso dann würde ich einen ks machen lassen.

Ich werde diesmal auch einen ks machen obwohl ich auch eine normale geburt haben kann.Da ich aber weiß wie schwer so eine geburt ist habe ich mich diesmal dazu entschieden einen ks machen zu lassen da mein körper durch meine vorwehen schon geschwächt ist und mein körper noch mehr schwächt wenn ich eine normale geburt mache

Beitrag von krtecek 09.10.10 - 16:02 Uhr

Eine ehrlich zu sagen in diesem Forum eher provokative und freche Fragem weil du genau wissen musst ,wie die Damen hier reagieren..

Wenn man nur deinen Beitrag betrachtet, muss man trotzdem sagen, nur DU und die Ärzte müssen entscheiden..vollkommen egal, was ich oder andere vorziehen würden..

geplannter KS hat den vorteil, dass alles in Ruhe verläuft, man stellt sich in Ruhe darauf ein und kann sich uch irre freuen..danach kannst du es erehblich später deine Bauchmuskeln benutzen..bei mir waren keine Schmerzen dabei..

Wenn du weiß, wer dich aufschlitzt, ist o.k.

Ich hatte einen wirklich tollen geplannten KS mit null Probleme dabei..ABER

wenn ich auch nur egositisch denke und vergesse, was du für Punt geschrieben hast (wo ich mich null auskenne-Cerlageproblem) dann FEHLT einem was..ich hätte so gerne, über alles gerne..sämtliche Schmerzen ausgehalten, um es miterleben zu dürfen, nur ich krieg ein Frühchen und in der Woche macht es mit mir keiner..

d.h. am Ende eine sehr individuelle Entscheidung und ich würde glaube ich keinem mehr raten mach dies oder jedes...aber sprich mit den Ärzten über deine Gefühle und Gedanken

Beitrag von dark-kitty 09.10.10 - 16:18 Uhr

Dein FA rät dir ja nicht aus Jux und Tollerei zum KS, sondern aus medizinischen Gründen. Ich möchte dir ans Herz legen, dich umfassend über spontane Geburt und auch einen KS an sich zu informieren, je besser du Bescheid weisst, desto weniger Angst musst du vor beidem haben - meine Meinung.

Du kannst es spontan versuchen, auf KS kannst du trotzdem noch jederzeit entscheiden. Es ist definitiv ein Bauchschnitt, eine OP, die man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte, deswegen informier dich gut. Und steh zu deiner Entscheidung: es ist dein Baby und dein Körper. #liebdrueck

Beitrag von krtecek 09.10.10 - 16:26 Uhr

wieder eine gut Meinung#ole

Beitrag von dark-kitty 09.10.10 - 22:09 Uhr

He, du wirst ja zum Stalker! #rofl

Beitrag von 81addison 09.10.10 - 16:55 Uhr

meine Hebame sagt immer..... sie würde es immer vorziehen es erst mal so zu probieren..... wenn es nicht geht kann man immer noch KS machen

Beitrag von peg83 09.10.10 - 17:07 Uhr

Also bei einem kaiserschnitt fehlt einfach was, ich wollte bei nr 1. unbedingt normal entbinden aber wurde eine not sectio.

Bei nr 2 vor einer woche aus med. gründen eine re sectio. Bewohl der kaiserschnitt geplant war, wollte sie eher auf die welt es war alles stressig weil noch ein anderes KH. aber sie ist wohl auf.

Ich muß auch sagen bei nr 1 war ich schneller auf den beinen, diesmal ca 1 bis 2 tage im verzug.

diesmal hab ich auch den schrei gehört, das fehlte mir bei nr 1 auch.

Beitrag von nisivogel2604 09.10.10 - 18:29 Uhr

Dein Arzt hat bei dir leichtes Spiel wie mir scheint.

Hat er dich mal über die Risiken eines kaiserschnittes aufgeklärt? Ich habe nicht das gefühl.

Ein hätte , wäre, könnte und vielleicht rechtfertigt niemals eine große Bauch OP mit all ihren Risiken

lg denise

Beitrag von monstercat 09.10.10 - 20:35 Uhr

Hallo Serena,

ich habe gerade in der Babyzeitschrift (bekommst du kostenlos in der Apotheke) einen interessanten Artikel gelesen.
Kinder, die mit geplanter Sectio geholt werden, werden meistens 2 - 4 Wochen vor dem Termin geholt. Man hat festgestellt, dass die Gefahr, dass dein Kind eine Lernbehinderung davon trägt, weil es vor der 39. Woche geholt wurde, recht hoch ist. Dazu kommt, dass diese Kinder öfter an ADS und Hyperaktivität leiden.
Allein dieser Grund würde mir ausreichen, auf eine geplante Sectio zu verzichten #kratz
Ein Notkaiserschnitt ist eine gute Sache #pro, aber hör bitte nicht auf deinen FA. Warum willst du dir freiwillig diese Schmerzen antun und evtl. noch für eine Lernbehinderung oder ADS oder sogar ADHS bei deinem Kind verantwortlich sein?

Es ist typisch für bestimmte männliche FÄ eine Sectio vorzuziehen #augen, sie machen den meisten Frauen einfach Angst vor einer Spontanentbindung #augen #klatsch, weil sie selbst keine Ahnung haben. ich würde mir an deiner Stelle eine Hebi suchen und die wird dir eine Spontangeburt ans Herz legen #pro

#herzlich Cattie + #hasi Hasemann (12.08.09) + #baby-boy 20+5