Will auch mal eine "einfache" Schwangerschaft.... *silopo*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von s30480 09.10.10 - 15:32 Uhr

Bin mit unserem 3. Zwerg schwanger, und es nervt einfach, dass es nie komplikationslos geht :-[

1.Kind, ab 20. Gebärmutterhalsverkürzung, dann vorzeitige Wehen, dann Nierenstau, 3 Wochen Krankenhaus, dann Wehenhemmer, er kam dann in der 35. Woche

2.Kind, bisher die beste Schwangerschaft, bloß die ganze Zeit Wehen, viel liegen und viel Magnesium, allerdings hab ich wegen Krampfadern zum Schluss kaum noch laufen können und viel Blut verloren und bekam ne Menge Infusionen, er kam in der 37. Woche

beim 3. Mal hatte ich eine Blutung in der 11. Woche, seitdem viel liegen, dann ab der 16. Woche immer wieder Krämpfe und Wehen, noch mehr liegen und Magnesium, seit ein paar Tagen tun auch diese dämlichen Krampfadern (im Schambereich) #wolke wieder sooooo weh, es nervt einfach.. ich will nicht nur rumliegen....

LG Sandra *heute etwas frustriert*

Beitrag von connie36 09.10.10 - 15:41 Uhr

hi
ging mir bisher wie dir.
1. ss ein zwillingsabort in der 9./10.ssw mit blutungen die etwas anhielten.
dadurch ständig angst, das was mit nr. 2 passieren könnte, 38.ssw einen hohen, unbemerkten blasensprung mit einzug von bakterien in meiner gm und kleine wurde geholt
2.ss ich hatte von der 9.-15.ssw ein dauerblutendes hämatom, immer wieder schonung, ab den 30iger wochen begann eine ss gestose, hoher blutdruck, wasser, eiweiss.....kleine wurde in der 38.ssw geholt.
3. ss , die bisher beste...eine superstarke blutung nach sex (wir hatten eine vene eingerissen, die bei mir leider hervorsteht) in der 13. ssw, seitdem alles supi. die handelsüblichen ss beschwerden, aber im grossen und ganzen ein fach nur perfekt, und nur zum geniessen#verliebt . habe immer mit einer nicht reibungslosen ss gerechnet, und bin nun umso glücklicher das alles prima ist.
lg conny 22. ssw

Beitrag von ju.ja 09.10.10 - 15:42 Uhr

Oh man,
das hört sich echt ätzend an..da darf man aber auch mal frustriert sein!
Wünsche dir so gut es geht Besserung und das deine Schätze ganz furchbar Extra lieb zu dir sind, damit du neben dem ganzen Mist auch immer wieder ein paar Gründe zum freuen hast!
Liebe Grüße #blume
ju.ja

Beitrag von dark-kitty 09.10.10 - 15:44 Uhr

Aber einfach kann doch jeder. ;-)

Und irgendwoher brauchen die Drehbuch- und Buchautoren ja auch ihre Ideen, wo die Mutter zum Kind sagt: "Ich habe mit dir 72 Stunden in den Wehen gelegen, also gib mir das Stück Kuchen!"#rofl

Ich kann dich gut verstehen. Bei mir war die erste SS total easy, dieses Mal hab ich alles mitgenommen, was nicht bei drei auf dem Baum war: Blutungen, reichlich Magnesium, Dauerübelkeit, Dauermüdigkeit, Ischiasschmerzen, zeitweise Inkontinenz und zu guter Letzt eine Analvenetrombose, die ich zuerst für Hämorrhoiden hielt. Also einfach war schon schöner... #schein

Fühl dich gedrückt, hast ja bald schon Halbzeit. #liebdrueck

Beitrag von krtecek 09.10.10 - 15:53 Uhr

das ist aber schön gesagt worden

Beitrag von dark-kitty 09.10.10 - 16:05 Uhr

Ich geb mir Mühe. #schein

Beitrag von krtecek 09.10.10 - 15:52 Uhr

Hehe, da kann ich nur lachen...wir gründen ein Club-wo wir uns bemitleiden, obwohl ich Selbstmitleid hasse, weil esn ichts bringt..

1.ss von 6 bis 35ssw ununterbrochen gelegen..mehrere Monate KH..Traumatisierung, kaputten Rücken

aus dem Grund...nie wieder ein Wunsch nach Kind..

ja, pustekuchen..leider ungewollte SS, jetzt seit der ersten ununterbrochene Schmerzen, ich kann nicht sitzen und auf dem Rücken liegen..in der 20 kam dazu noch eine beideseitige ISG-Blockade, so dass ich nicht einmal auf der Hüftseiten schlafen kann..Schmerzmittel..Kampf mit KH..und Bemühung um schnellstmögliche Entbindung (Frühchen)

danach habe ich es aber gut, es wird nie wieder ein Kind geben, ich lasse mich sterilisieren..

Ich heule nit, es war eine Zusammenfassung..
es ist aber gut, dass man das erste Mal hier darübe spricht, dass es einfach SS gibt, die dermaßen von der mitte abweichen..
Ich bin traumatisiert und bin dank Angebot vom KH in einer ergänzenden psych. Behandlung, u, das ganze zu überstehen...

Jooo .-(

Ich liebe die Idde einer Sterilisation und freue mich jetzt auf Dienstag, wo ich es schön sagen darf *ironieoff*

LG an alle Mitbetroffene, wir kämpfen tapfer weiter!

Beitrag von ina175 09.10.10 - 20:38 Uhr

Ja ich kann dich verstehen und will auch jammern.

Bei Marius in der ss habe ich viel gespuckt und hatte Nierenstau. Hab dann gedacht: die 2. ss wird ein Spaziergang. Klar...

Gleich zur Beginn der ss KH wegen Verdacht auf ELSS, dann gleich wieder rein wegen starker Übelkeit und Erbrechen, kaum zu Hause wieder rein wegen Flüssigkeitsmangel. Bei mir blieb nichts mehr drin.

Dann zu Hause weiter gespuckt. Im Juni und Juli eine Mandelentzündung mit jeweils AB. Im August Pilz mit Harnwegsinfekt und Nierenstau. Wegen dem Harnwegsinfekt wieder KH-Aufenthalt und AB. Kaum 3 Wochen war es gut, wieder ein Infekt, wieder AB. PH-Wert sehr schlecht.

Letzte Woche vorzeitige Wehen, Ruhe, 'Großer' mit Notarzt ins KH (so viel zum Thema Ruhe), musste 4 Tage da bleiben. Und jetzt aktuelle eine Bronchitis und das 6. AB.

Mittlerweile ist das Ziel 34+0. Bin heute bei 27+4.

Bißchen Ruhe wäre jetzt echt nicht schlecht. Ach ja, spucken tue ich immernoch ab und zu.

Gute Besserung

LG, Ina