Kein Orgasmus durch Medikamente

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von traurigaberwahr 09.10.10 - 15:32 Uhr

Schönen Samstag,

also steht ja schon im Betreff...ich muß schon seit längerer Zeit Medikamente nehmen, die ich auch nicht absetzen darf (ist egal wieso und welche).
Habe nun beim Sex das Problem, dass ich schon sehr erregt bin, aber ich werde
1. nicht mehr richtig feucht
und
2. bekomme ich keinen Orgasmus mehr...weder durch orale Stimulation noch durch SB, auch wenn mein Partner zärtlich und geduldig mit der Hand "nachhilft".
Der Sex ist wirklich toll und ich kann mich fallenlassen...nur kommt es eben bei mir nicht zum Höhepunkt.

Das macht mich schon traurig, weil es früher nie ein Problem für mich war.

Habt Ihr vielleicht einen Tipp für mich?

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten

Beitrag von grafzahl 09.10.10 - 16:31 Uhr

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Vielleicht ein anderes Medikament?

Vielleicht das Problem dem Arzt schildern? Dafür ist er nämlich da.

Beitrag von dasistalles 09.10.10 - 16:40 Uhr

Mehr muß man dazu nicht sagen.

Beitrag von traurigaberwahr 09.10.10 - 19:01 Uhr

So ne Antwort kann nur von nem Mann kommen...vielen Dank!!!

Schonmal was von dem Spruch: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die F****e halten!" gehört?

Den Beipackzettel habe ich gelesen, und 'JA', das steht als Nebenwirkung drin.
Aber es kann unter Umständen FRAUEN geben, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben und einen Tipp für mich haben.
Man muß ja nicht immer alles als gegeben hinnehmen, oder?

Beitrag von grafzahl 09.10.10 - 19:34 Uhr

Danke für die höfliche Antwort, die eigentlich nur von einer 21jährigen Rotzgöre kommen kann.

> also steht ja schon im Betreff...ich muß schon seit längerer Zeit Medikamente nehmen, die ich auch nicht absetzen darf (ist egal wieso und welche).

> Aber es kann unter Umständen FRAUEN geben, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben und einen Tipp für mich haben.

Wenn du ihnen nicht einmal verrätst, um welches Medikament es geht?


> Man muß ja nicht immer alles als gegeben hinnehmen, oder?

Nein, muss man nicht. Aber jemanden fragen, der was davon versteht?

Beitrag von traurigaberwahr 09.10.10 - 19:38 Uhr

Genau deshalb frage ich mich auch die ganze zeit, warum ausgerechnet ein mann seinen senf meint dazugeben zu müssen!

Beitrag von aliceonline 09.10.10 - 21:42 Uhr

nimmst du Citalopram? dann kann das wirklich sein und ist einfach eine nebenwirkung die aber auch wieder weggeht wenn du sie wieder absetzten kannst.
Wenn es so ist das du antidepressiva nimmst dann kannst du vielleicht auch ein anderes mittel nehmen???

Alles gute wünsch ich dir.

Beitrag von traurigaberwahr 09.10.10 - 21:47 Uhr

vielen dank für deine antwort.
ich kann die medikamente leider nicht absetzen und eine umstellung kommt nicht in frage. die wirkgruppe ist am optimalsten für mich und ich bin so froh, dass es endlich anschlägt. gewechselt habe ich schon mehrfach, weil die medis nicht gut genug angeschlagen haben.
also muß ich das ganze wohl 'aussitzen' und mit gleitgel nachhelfen...

Beitrag von aliceonline 09.10.10 - 22:14 Uhr

nee ich denke da hilft leider auch kein Gleitgel, das ist ein Problem im Gehirn, das wirst du fast nicht ausschalten können, aber ich würde wirklich nochmal zum Arzt gehen und darüber sprechen.

alles gute dir

Beitrag von traurigaberwahr 09.10.10 - 22:20 Uhr

dankeschön

ich frag mal meinen doc...vielleicht hat der ne gute idee :-)

Beitrag von citalopram 09.10.10 - 21:45 Uhr

ich habe das gleiche Problem.Libido fürs Arsch und wenn die Lust mich dann doch ein wenig überkommt,schaff ich es kaum zu kommen (das war früher kein Problem-ich konnt mir innerhalb von ner Minute einen Orgasmus zaubern)
Ich habe derzeit keinen Partner,wenn dann gibts eh nur SB.

ich nehme Citalopram wegen Depressionen.Ist es bei dir auch ein Antidepressivum?

Gruß

Beitrag von traurigaberwahr 09.10.10 - 21:51 Uhr

vielen dank...deine antwort gibt mir grad das gefühl nicht 'abnormal' zu sein :-)

ja, ich muß antidepressiva nehmen. und mußte schon viel probieren und hab 3 mal gewechselt, bis ich das jetzige bekommen habe. und das wirkt wirklich toll...nur hat es eben verstärkt diese nebenwirkungen...bei den anderen medis habe ich es nicht als so stark empfunden.