Stubenwagen vs. Babybett ?!?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von tina1411 09.10.10 - 20:10 Uhr

Juhu :-)

kann mir einer mal sagen, was der Unterschied zwischen Stubenwagen und Babybett ist?! Brauch ich beides? Das Baby schläft doch anfangs eh die ganze Zeit (hoffentlich ) Wozu dann so viele Betten. Blick da nicht durch und bitte nicht auslachen #rofl

LG Tina

Beitrag von 19mia85 09.10.10 - 20:15 Uhr

Hallo Tina,
ein "richtiges" Babybett, also Gitterbett, ist größer, meist 140*70 (selten z. B. bei Ikea 120*60) und kann deshalb lange benutzt werden, v. a. wenn man beim Kauf darauf achtet, dass es zum Jugendbett umgebaut werden kann (Gitter werden dann entfernt). Ein Stubenwagen ist klein, das Baby passt nur ein paar Monate rein. Vorteil ist, dass man den Stubenwagen überall mit hin nehmen kann, z. B. tagsüber ins Wohnzimmer schieben kann.
Brauchen tut man einen Stubenwagen nicht zwingend.
LG

Beitrag von maylu28 09.10.10 - 20:58 Uhr

Hallo Tina,

also wenn Du schon mal eine Wertung willst.

Ich bin ein absoluter Babybettbefürworter, (Ikea 120x60). Da man das Baby nicht irgendwann umgewöhnen muss, falls der Stubenwagen oder z.B. die Babybay nicht mehr groß genug ist, dass klappt bei manchen Babys nicht reibungslos....

So ist es fürs Baby immer schon sein Bett....

Mein Daumen für das Babybett....

LG Maylu

Beitrag von saha17 09.10.10 - 21:19 Uhr

Hallo!
Ich hatte den Stubenwagen von meiner Schwester zu Hause, ihn aber kaum benutzt. Meine Maus war entweder im Tragetuch, oder ich hatte sie in dem Tragekorb vom Kinderwagen. So konnt ich sie nach dem Spaziergang ohne rausnehmen mit in die Wohnung nehmen und flexibel ist das auch, weil man es auf die Couch, auf den Tisch usw stellen kann. Nachts war sie eh bei mir. Später hab ich dann das Kinderbett neben unser Bett gestellt.
LG Sandra

Beitrag von gussymaus 09.10.10 - 22:23 Uhr

möglichkeiten gibts ja viele... wer zu viel geld hat kann sein kind ja alle 3 wochen anders betten ;-) wir haben uns für die wirtschaftlichste methode entschieden, und haben so platz in der wohnung und auf dem dachboden auch #rofl

wir haben ein gitterbett für nachts, anfangs haben wir eine seite abgebaut und das ganze als babybalkon an unserem stehen, schläft baby halbwegs durch kommt die vierte gitterseite dran und das ganze nach oben ins kinderzimmer.

für die wohnung muss ja nun auch was daher... aufdem boden finde ich genauso doof wie den ganzen tag alleine im zimmer wo keiner ist. stubenwagen seh ich aber nicht ein, der geht nur wenige monate und das laufgitter muss dann immernoch her.

also haben wir in der wohnung ein höhenverstellbares laufgitter mit kuscheliger einlage, da schläft unseres auch als neugeborenes drin, sobald es gucken will wird ein teil des nestchens weggeklappt, und dann wächst das ding ja mit bis zum 2. geburtstag als reiner "babyknast" für wenn mama duschen muss oder müll raus bringen will....

wo bett und laufgitter nicht hin können tuts der kinderwagen bzw die babywanne davon. somit brauchen wir nach wie vor keinen stubenwagen, keine wiege und auch sonst keinen schlafplatz...

Beitrag von angel2110 09.10.10 - 22:38 Uhr

Hallo.
Wir haben beides.
Die Maus lag die ersten 2-3 Monate zum Schlafen immer im Stubenwagen. Den konnte ich auch neben mein Bett stellen. Ihr Gitterbett hätte nicht gepasst. Insgesamt hat sie nachts die ersten 6 Monate im Stubenwagen geschlafen. Als sie etwa 3 Monate war, hab ich angefangen, sie tagsüber in ihrem Bett schlafen zu lassen.
Und bei uns war die Umstellung überhaupt kein Problem.
Ich war froh um den Stubenwagen.

LG angel

Beitrag von anaka 10.10.10 - 01:07 Uhr

Hallo liebe Tina,

also ich kenne als Stubenwagen nur das "Körbchen", das man für Babys bis maximal 5 oder 6 Monate verwenden kann. Es ist sehr kuschelig und wie eine Art Nest, aber eben auch relativ klein.
Babybettchen sind da größer und sehen einfach aus wie ein Kinderbett, nur eben kleiner. Diese kann man auch nicht besonders lange nutzen.
Oft sagt man dazu auch Wiege ;-)

Ich habe eine babywiege genutzt und bin dann ab dem 5.Monat zum Kinderbett umgestiegen und g´habe dort anfangs noch das Stillkissen als Abgrenzung benutzt, damit dem Kleine das Bett nicht zu riesig vorkam. Dazu habe ich es einfach quer gelegt und das Bett nur zur Hälfte genutzt. Später lag das Baby dann richtig :-)

Hoffe ich konnte helfen, ansonsten einfach melden ;-)
Liebe Grüße, Anne

Beitrag von tina1411 12.10.10 - 21:14 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für die Antworten.

Werden uns nun für ein Babybett entscheiden :-)

glG Tina