Krippe- ab wann behaltet ihr eure Mäuse zu Hause?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jeanie25 09.10.10 - 20:17 Uhr

Hallo,

Meine Maus hat ihre erste Schnoddernase aus der KiTa "mitgebracht".
Nun stell ich mir die Frage, ab wann man sie denn besser zu Hause behällt und nicht in die Krippe bringt?

Schon bei Schnupfen/Husten oder erst wenn Fieber dazu kommt und/oder sie sichtbar schlecht drauf und matt sind?

Wie macht ihr das?

LG

Beitrag von anarchie 09.10.10 - 20:29 Uhr

hallo!


Generell gehört ein Kind dann anch hause, wenn sich nicht fühlt, fiebert oder mehr als einen Schnupfen und oder leichten Husten hat, schon aus fairness den anderen gegenüber.

lg

melanie mit den 4 Kurzen

Beitrag von jeanie25 09.10.10 - 20:32 Uhr

Na bisher hat sie "nur" Schnupfen und ist ansonsten fit und tobt auch wie immer.
Naja mal gucken wie es ihr morgen geht.

Danke für deine Antwort

Beitrag von lynley 09.10.10 - 20:34 Uhr

Huhu,

meine Tochter bleibt bei einer Erkältung Zuhause, wenn sie tagsüber schlapp ist und man ihr ansieht, dass ihr die Erkältung zu schaffen macht.
Bei Fieber bleibt sie grundsätzlich daheim.

Schnupfen steckt sie eigentlich immer gut weg, zur Zeit schnoddert sie auch ein wenig. Tagsüber ist sie fit, wie eh und je, und sie geht weiterhin in die Kita.

Grüße

Beitrag von jeanie25 09.10.10 - 20:38 Uhr

Danke dir,

eigentlich könnte ich es mir jetzt überhaupt nicht leisten zu Hause zu bleiben, da ich nächste Woche wieder beginne zu arbeiten.
Na ich hoffe das es nicht schlimmer wird und sie fit bleibt.

Beitrag von sohnemann_max 09.10.10 - 20:37 Uhr

Hi,

bie Schnupfen und Husten geht unsere Maus generell schon in die Krippe.

Am Mittwoch begann z. B. eine ganz anhängliche Phase, gegen Abend wurde dann nur noch geschrieen und in der Nacht hatte sie 40 Grad Fieber... Hätte eigentlich am Donnerstag Krippe gehabt, da ich in die Arbeit musste. Es wurde aber immer schlimmer, sie war total neben der Spur, hohes Fieber und einfach nur unausstehlich. Bin dann gleich am Donnerstag früh zum KiA mit ihr. Beidseitige MOE... Donnerstag Fieber, Freitag hohes Fieber und keine Krippe und heute war es so, dass kaum noch was zu spüren war. Sie war wieder die alte.

Also bei Fieber usw. darf ich sie gar nicht erst bringen. Schnupfen ist ok.

LG
Caro mit Max 6 Jahre und Lara 16 Monate

Beitrag von jeanie25 09.10.10 - 20:43 Uhr

Ohje, klaro bei solchen Sachen würd ich auch garnicht erts dran denken sie in die Krippe zu bringen.

Beitrag von maylu28 09.10.10 - 21:07 Uhr

Also bei uns gilt die Regel, sobald sie richtig Fieber haben oder auch zu Hause schon einen matten und müden Eindruck machen. Mit einer Schnoddernase können sie ja immer noch rennen und toben und ehrlich gesagt, dann könnte ich meinen Sohn im Winter nie in die Krippe geben, denn da haben ja 80 % der Kinder einen Schnoddernase.

Vorsichtig bin ich mit Husten, wenn er wirklich schlimm wird, sollte er vom Arzt abgehört werden, damit keinen Bronchitis oder Lungenentzündung entstehen kann...

LG Maylu

Beitrag von mugelz 09.10.10 - 21:10 Uhr

Meine Tochter geht auch in die Krippe wenn sie eine leichte Erkältung hat. Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen. Sie hat nur einen leichten Husten, neigt aber zum Würgereiz und somit hat sie neulich Nacht einmal sich und ihr Bett und einmal sich und unser Bett vollgespuckt. Am nächsten Tag hab ich sie zuhause gelassen. Aber wenn sie tagsüber zuhause gut drauf ist, dann kann sie auch in die Krippe. Sie geht ja auch NOCH gerne.

LG
mugelz

Beitrag von widowwadman 09.10.10 - 21:29 Uhr

Schnoddernase und auch leichtes Fieber sind kein Grund das Kind daheim zubehalten, wenn es sich ansonsten wohlfuehlt.

Bei ansteckenden Kinderkrankheiten, Magen-Darm-Geschichten oder Bindehaut-Entzuendung, bzw wenn es dem Kind offensichtlich schlecht geht ist das was anderes.

Beitrag von jeanie25 09.10.10 - 21:35 Uhr

Danke an alle nochmal für die Antworten!

Also ich denke wenn es so bleibt wie Heute, kann ich sie ruhigen Gewissens in die Krippe bringen!
Mach mir sehr viele Gedanken wegen Arbeiten und Kindkrank...bereitet mir jetzt schon oft schlaflose Nächte...da bin ich über Erfahrungen und Meinungen von andern Mami´s sehr dankbar!

LG

Beitrag von maylu28 10.10.10 - 12:06 Uhr

Ja, man sitzt immer zwischen den Stühlen, ich konnte Gott sei dank mit meinem Chef offen darüber sprechen und wir haben vereinbart, dass ich extra Überstunden mache, damit ich einfach mal schnell wegkann, wenn in der Krippe was los ist oder ich schnell zum Kinderarzt muss. Sonst darf ich eigentlich keinen Überstunden machen (öffentlicher Dienst)...Mein Kleiner ist privat versichert und ich bekomme den Ausfall nicht von der Krankenkasse bezahlt, daher müsste ich immer unbezahltern Urlaub nehmen, (bis auf 3 Tage) somit hab ich ein Zeitkonto, wo ich die Stunden ausgleichen kann und das klappt super.....hab immer ein gutes Polster auf das ich zugreifen kann....
Außerdem ist mein Mann Ingenieur und er bleibt auch manchmal zu Hause, da er ganz gut Homeoffice machen kann und ich nicht.

LG Maylu

Beitrag von maschm2579 10.10.10 - 07:58 Uhr

Hallo,

wenn sie sichtlich matt ist oder Fieber hat. Meine Tochter ist seit Anfang Krippenzeit (Okt 08) durchgehend krank. Dann hätte ich gleich kündigen können ;-)

lg Maren